Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 111

Thema: Rezepte für Hundekekse, Hundekuchen und andere Leckerlies

  1. #41
    zuviel hier... Avatar von Klara&Major
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Mölln
    Beiträge
    5.364

    Standard AW: Rezepte für Hundekekse, Hundekuchen und andere Leckerlies

    Ich hätte einmal ein Kombirezept.

    Apfel/Pfefferminzkekse für den Vierbeiner und Kräuterbrot für den Zweibeiner.

    500 g Mehl
    10 g Meersalz
    1 Päckchen Hefe
    250 ml Milch
    und 2 Eßl. Öl
    zu einem Hefeteig verarbeiten.
    Teilen und Ruhen lassen.

    Den Menschenteil mit Kräutern und Knobi nach belieben mischen, zu einem Brot formen und Ruhen lassen...

    Den Hundeteil mit einem geriebenen Apfel, 2 Eßl Kokosraspel und Pfefferminze (vielleicht noch frische Kräuter nach belieben) und zwei Eigelb mischen. Dann in Form bringen und zusammen mit dem Kräuterbrot bei 200 grad 45 min. backen.

    Über das Zweibeinkräuterbrot kann man noch etwas Meersalz streuen, ich habe heute mit Knobi, Basilikum, Chili und Schnittlauch gemacht.

    Facebookbilder

    liebe Grüße Mika mit Nicole

  2. #42
    Erfahrener Benutzer Avatar von Berry
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Vettweiß
    Beiträge
    392

    Standard AW: Rezepte für Hundekekse, Hundekuchen und andere Leckerlies

    Hat vielleicht noch einer ein paar Rezepte ohne Mehl ?
    Das eine probiere ich gerade aus ,Berry findet das schon mal super interessant girl-wink


    Mein Link
    Das Leben ist zu kostbar,als das nicht jedes Lebewesen eine Chance verdient hätte !

    Und noch eine und noch eine und noch eine .....

  3. #43
    ...im Dauertraining! Avatar von SilverMoon
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Schauenburg
    Beiträge
    1.258

    Standard AW: Rezepte für Hundekekse, Hundekuchen und andere Leckerlies

    Zitat Zitat von Berry Beitrag anzeigen
    Hat vielleicht noch einer ein paar Rezepte ohne Mehl ?
    Apropo.....ohne Mehl.

    Hat jemand von Euch schon mal die Leckerlies mit Kartoffelmehl anstatt Getreide gebacken?

    Habe ich jetzt irgendwo aufgeschnappt. Vielleicht wäre das eine Alternative?

  4. #44
    Erfahrener Benutzer Avatar von Berry
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Vettweiß
    Beiträge
    392

    Standard AW: Rezepte für Hundekekse, Hundekuchen und andere Leckerlies

    Genau da dran habe ich auch gedacht .Ich weiß aber nicht ob das geht ,ich dachte da an das Kartoffelpüreepulver

    Also die Hackleckerchen findet Berry schon mal einfach genial


    Mein Link
    Das Leben ist zu kostbar,als das nicht jedes Lebewesen eine Chance verdient hätte !

    Und noch eine und noch eine und noch eine .....

  5. #45
    Team- Mitglied Avatar von kev
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    11.578

    Standard

    Kurze Frage in die Runde:

    Kann ich bei den Rezepten das z. B. Weizenmehl durch glutenfreies z. B. Buchweizenmehl ersetzen?

    Müßte doch eigentlich ohne weiteres möglich sein, oder?

    Liebe Grüße von Tanja mit Sammy & Nero
    und Kev und Monty für immer im



  6. #46
    Erfahrener Benutzer Avatar von Bitta
    Registriert seit
    02.11.2008
    Ort
    NIederkrüchten
    Beiträge
    1.140

    Standard

    Ohhhhhh so viele Rezepte..mein Sohn wollte Chessie auch mal Kekse backen.
    Danke an alle für diese Rezepte

    Dann haben wir heute mal mit was ganz einfachen angefangen.Mit den "grünen Keksen" mit Löwenzahn.
    Weitere Rezepte werde ich sicherlich auch testen.Dann weiss ich wenigstens welche Leckerlies mein Hund zu fressen bekommt.
    Mal sehen ob sie die mag.
    (Wenn ich die bis heute abend auf dem Schrank lasse wird bestimmt mein Mann probieren.)

    Von mir (Birgit) natürlich auch liebe Grüsse!

  7. #47
    Das andere Ende der Leine Avatar von marbell
    Registriert seit
    16.11.2008
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.175

    Standard

    Ich weiß zwar nicht, wie euch das geht, aber da hier schon zum Weihnachtswichteln aufgerufen wurde und die Supermärkte voll sind mit Lebkuchen und Co, dekne ich bereits jetzt schon an die Hunde-Weihnachts-Bäckerei.

    Wie seht ihr das ??

    Ich habe einige nette Rezepte als Word-Dokument.

    Dann habe ich eine nette Seite mit Rezepten:

    http://www.hundekekse.de.gg/

    Dort dann links im Bild auf den schwarzen Untergrund klicken und schwups: jede Menge Rezepte, auch prima zum Ausdrucken.

    Es sind auch ganz viele ohne Getreide dabei bzw für Allergiker.

    Man kann ja nicht früh genug beginnen und evtl einfrieren oder schon mal Kostproben verteilen



    Grüne Kugeln



    2 Tassen Mehl, 1 Tasse Flocken, 1 Ei, 3 EL gehackte Kürbiskerne, 2 EL gehackte Kräuter, 2 TL Spirulina, etwas Wasser, etwas Öl

    Soviel Wasser dazugeben, dass es ein gut knetbarer Teig wird. Kleine Kugeln formen und bei 160°C ca. 25 Min. backen.



    Hunde-Pfannkuchen (clicker-geeignet)



    200g Mehl, 250ml Milch, 100g "Geschmack" (Leber, Thunfisch, etc.), 2 Eier

    Alles mixen und Pfannkuchen backen (ca. 5mm dick). Nach dem Abkühlen mit einem Pizzarad erbsengroße Stücke schneiden. Im Kühlschrank einige Tage haltbar, aber auch gut einfrierbar. Weich, klein & lecker - perfekt fürs Clickertraining :-)



    ***************************************

    Sind die Bilder zu sehen ??

    *****************************************

    Karotten-Mozzarella-Kugeln



    250g Karotten, ½ Pkg. Mozzarella, 2 Eier, 70g Mehl, 125g Flocken, 3 EL Distelöl, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Honig

    Die Karotten und den Mozzarella reiben, die Knoblauchzehe pressen und dann alle Zutaten gut vermischen. Kleine Kügelchen formen und bei 150°C für 30 Min. backen.



    Graupen-Rindfleisch-Fladen





    Zutaten:
    150 g Rinderhackfleisch
    250 g Graupen
    1 Ei
    2 EL Speisestärke
    1 Prise Salz

    Graupen 30-40 Minuten in Wasser einweichen lassen, danach das Wasser abgießen. Mit den restlichen Zutatenzu einem Teig vermischen und in eine gefettete mit Mehl bestäubte Puddingform füllen. Die Oberfläche glattstreichen. Bei 180°C ca. eine Stunde backen. Nach dem auskühlen den Kuchen stürzen.




    Geburtstagsüberaschung





    Zutaten:
    500 g Hackfleisch
    5 Scheiben Toastbrot
    3 Eier
    1 Tasse Reis (ungekocht)
    1 TL Salz
    1 EL Petersilie
    2 Scheiben Vollkornbrot
    1 Möhre
    1 kleine Zuccini
    3 Knoblauchzehen

    Die Toastbrotscheiben in Wasser einweichen. Die Möhre grob raspeln. Den Knoblauch pressen.Das eingeweichte Toastbrot ausdrücken und mit allen anderen Zutaten in einer Schüssel zu einer Kuchenmasse verarbeiten. Auf einem Backblech den Teig zu einem großen Hundeknochen formen und bei 200°C ca. eine Stunde backen.


    Hackfleisch-Tomaten-Goodies





    Zutaten:
    100 g Lammhackfleisch
    1 Tomate
    1 EL gehackte Kräuter
    1 Knoblauchzehe
    100 g Vollkornmehl
    2 TL Olivenöl
    3 EL Wasser

    Tomaten entkernen und Haut entfernen. Mit dem Knoblauch im Mixer pürieren. Das Püree in einer Schüssel mit dem Lammhackfleisch, den gehackten Kräutern und den restlichen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Kleine Teigkugeln formen, auf ein Blech setzen und plattdrücken.
    Bei 180°C ca. 40 Minuten backen.

    *******************************************

    Ich sehe gerade, daß die Bilder nicht mit übertragen wurden Schade :-(


    Die Indianer sagen, die Seele hätte keinen Regenbogen,
    wenn die Augen nicht weinen könnten.



  8. #48
    Das andere Ende der Leine Avatar von marbell
    Registriert seit
    16.11.2008
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.175

    Standard

    Hier findet Ihr u.a. einige Rezepte, die nicht das herkömmliche Getreide enthalten. Für Hunde die dagegen allergisch sind.



    Algenplätzchen / Getreidelos




    Zutaten:

    2 Nuri Blätter (Algenblätter für Sushi)
    1 Knoblauchzehe
    150 g Milchreis
    1 Ei

    Milchreis weich kochen. Abkühlen lassen. Nuriblätter klein schneiden und in wenig Wasser einweichen und dannausdrücken. Knoblauch durch die Presse drücken. Eier aufschlagen und verquirlen. Alle Zutaten gut vermischen. Masse dünn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech aufstreichen. Bei 160°C ca. 40 min. backen. Mit Messer oder Schere in Stücke schneiden und nachtrocknen lassen.


    Asia-Gebäck / Getreidelos




    Zutaten:

    100 g weißes Reismehl
    50 g Sojamehl
    1 Ei
    1 EL Honig
    1 EL Sesamöl

    Reis-und Sojamehl vermengen. Honig, Ei und Öl verrühren und zu den trockenen Zutaten geben. Zu einem glatten Teig verkneten. Teig ausrollen und Kekse ausstechen.
    Bei 160°C ca. 20 min. backen. Gut trocknen lassen.


    Knäckebrot




    Zutaten:

    400 g Weizenvollkornmehl
    100 g Haferflocken
    50 g Leinsamen
    300 ml Milch
    50 g Butter

    Mehl, Haferflocken, Leinsamen vermischen. Butter zerlassen und mit der Milch zufügen. Alles zu einem Teig verkneten. Eine Viertelstunde ruhen lassen. Teig nochmals kneten und dann 2 mm dünn ausrollen, am besten zwischen zwei Schichten Backpapier. In kleine Scheiben schneiden. Diese Scheiben mit einer Gabel mehrmals einstechen, auf ein Backblech legen und bei 180°C etwa 40 min backen.




    Tipp : während des Backens einige Male wenden.


    Kalzium-Kekse für junge Hunde




    Zutaten:

    300 g Mehl
    100 g Haferflocken
    1 EL Bierhefe oder zermahlene Hefetabletten
    1 EL getrocknete Petersilie od. 25 g frische
    1/4 TL Salz
    3 Tassen Wasser
    1 EL Kalziumcarbonat (Apotheke)
    1 EL Sonnenblumenöl

    Trockene Zutaten mischen. Öl und ca 3 Tassen Wasser dazugeben. Zu einem geschmeidigen Teig vearbeiten.Teig ausrollen und Formen ausstechen. Bei 180°C ca. 20 min. backen. Ofen ausschalten und Kekse im Ofen komplett auskühlen lassen.


    Trockenfleisch




    Zutaten:

    1 kg mageres Fleisch (Pute,Huhn,Rind oder Schwein)

    Das Fleisch in kleine 1 cm große Würfel schneiden. Fett beseitigen. Das Fleisch auf ein mit Backpapier belegtes Backblech oder Rost legen. Bei 150°C im nicht vorgeheizten Ofen ca. 1 Stunde backen bzw. sterilisieren. Dann den Ofen auf 100°C einstellen und einen Kochlöffel in die Backofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit im Fleisch entweichen kann.
    Die Fleischwürfel 3 Stunden im Ofen trocknen lassen. Danach weiter 24 Stunden im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen. Trocken aufbewahren - Haltbarkeit ca. 1 Jahr






    Gefüllte Markknochen




    Zutaten:

    Markknochen, ohne Mark
    1 Ei
    100 g Haferflocken
    2 EL Speisestärke
    4 EL Wasser

    Die Markknochen ca 10 min. abkochen, damit sich Fleischreste und Sehnen besser entfernen lassen. Aus den Zutaten einen festen Brei formen und die Knochenöffnungen fest damit füllen. Die Knochen ca. 1 Stunde bei 160°C backen, bis die Füllung hart ist. Alternativ kann auch anstatt Wasser, Fleischbrühe verwendet werden.


    Öl für´s Futter




    Zutaten:

    100 ml Olivenöl
    100 ml Kürbiskernöl
    100 ml Lebertran
    100 ml Flachsöl

    Alle Öle in einer dunklen Flasche gut schütteln und im Kühlschrank aufbewahren. Jeden Tag 2 Teelöffel unters Futter mischen.


    Eiscreme




    Zutaten:

    2 Kiwis
    250 g Erdbeer-Joghurt

    Kiwis schälen und im Mixer pürieren. Mit dem Joghurt verrühren und in Eiswürfelbehälter füllen. Ab in die Tiefkühltruhe. Alternetiv kann man natürlich auch andere Früchte verwenden.


    Müslihappen




    Zutaten:

    250 g ungesüßtes Müsli
    50 g getrocknete Pflaumen od. Aprikosen
    2 Eier

    Das getrocknete Obst in Stücke schneiden. Eier vequirlen, mit dem Früchten und dem Müsli zu einer klebrigen Masse kneten, zwischen den bemehlten Händen zu kleinen Zapfen formen. Backofen vorheizen, bei 150°C ca. 30 min. backen. Ofen ausschalten und nachtrocknen lassen.


    Die Indianer sagen, die Seele hätte keinen Regenbogen,
    wenn die Augen nicht weinen könnten.



  9. #49
    Das andere Ende der Leine Avatar von marbell
    Registriert seit
    16.11.2008
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.175

    Standard

    Zitat Zitat von Ela Beitrag anzeigen
    Ich habe gestern die ersten Leberwurstleckerlis für unterwegs gemacht!
    Wotan steht total drauf:

    Zitat Zitat von Ela Beitrag anzeigen
    Ich habe ja kleine Leckerchen - für unterwegs - gemacht...
    Durchmesser: 1-2 cm.
    Habe sie bei 175 Grad ca. 25 Minuten gebacken. Sie sind sehr hart und knusprig!
    Zitat Zitat von Ela Beitrag anzeigen
    1 kg Mehl, 2 Eier, zwei kleine Leberwürste- alles zusammen pampen und mit Wasser auffüllen, bis der Teig geschmeidig ist.
    Der Teig klebt nicht und ist total super zum ausstechen!

    Bis jetzt habe ich nur Hunde getroffen, die total auf die Dinger abfahren.
    Sogar Mäkler!!!
    Hallo Ela,

    die Kekse sehen so schön gleichmäßig aus.
    Die Leberwürste: sind das diese ganz kleinen Mini-Leberwürste oder diese 125gr-Dinger für ca. 50 Cent ??

    Wieviele Kekse werden das denn??

    Ich muß mal langsam anfangen mit dem backen (auch für uns Menschen), sonst steht der 1. Advent vor der Tür und ich habe noch keine Kekse gebacken.


    Die Indianer sagen, die Seele hätte keinen Regenbogen,
    wenn die Augen nicht weinen könnten.



  10. #50
    Das andere Ende der Leine Avatar von marbell
    Registriert seit
    16.11.2008
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.175

    Standard

    ich schubs den Beitrag einfach noch mal nach oben


    Die Indianer sagen, die Seele hätte keinen Regenbogen,
    wenn die Augen nicht weinen könnten.



  11. #51
    Private *****istratorin Avatar von Ela
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    2.952

    Standard

    Zitat Zitat von marbell Beitrag anzeigen
    ich schubs den Beitrag einfach noch mal nach oben
    Hab Dir eine PN geschrieben.

  12. #52
    Das andere Ende der Leine Avatar von marbell
    Registriert seit
    16.11.2008
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.175

    Standard

    So,
    isch habe fertisch ..... .
    Gestern abend mit Männes Hilfe noch 6 Backbleche mit leckeren leberwurstkeksen gebacken.
    Das roch sogar total lecker und sie haben allen 3 (beiden Hunden und meinem Mann) geschmeckt.
    Ich hatte mir gestern bei Elmos Ausraster draußen die rechte Hand aufgerissen und konnte somit nicht im Teig rummanschen . Also mußte Männe ran. Alles in die große Tupper-Schüssel, die ich aber festhalten durfte (und konnte).
    Männe in "Zeitlupe" und nur mit den Figerspitzen die leberwurst mit dem Mehl "gezupft". Ich mußte mir mein lachen verkneifen. Nach 8x "zupfen" und klebrigen Fingerspitzen sagte er "das geht nicht".
    "Ach warte, Schatz. Da fehlen noch die 2 Eier". Schwups, Eier rein. Ein "ihhh" von Männe und weiter vorsichtig in Zeitlupe zupfen an der Teigoberfläche. Der hat mich wahnsinnig gemacht.
    Am liebsten hätte ich es selber gemacht, aber: ging ja nicht. Immer wieder habe ich ihm gezeigt, er solle "ordentlich kneten".
    Dann drückte er von oben auf den teig und es schwappte was heraus, auf seine Hose. "Ihh, das schwappt ja über. Haben wir keine größere Schüssel?"
    Ich habe dann einfach lauwarmes dazu gegossen (laut Rezept), was das Gemansche nur noch mehr förderte. Männe mag keine Leberwurst. Das roch so herrlich nach leberwurst.
    Er beschwerte sich darüber und sagte, es sieht aus und riecht auch nach *****.

    Ok, mehl dazu. Ich habe dann das Tempo angegeben. "Hopp hopp hopp, schneller, schneller, schneller. Schön im Kreis".

    Irgendwann war es eine klebrige Masse. Ans Ausrollen war gar nicht zu denken.
    Ich habe Klekse gemacht und die platt gedrückt. Die fertigen kekse sehen ganz gut aus (nicht so schön wie auf Elas Bild) und die Konsistenz ist auch ok.

    2 große Keksdosen sind voll.

    Den nächsten teig mache ich lieber wieder selber. Das halte ich nervlich nicht durch.
    Dann bin ich ja Weihnachten noch nicht fertig mit dem backen.


    Die Indianer sagen, die Seele hätte keinen Regenbogen,
    wenn die Augen nicht weinen könnten.



  13. #53
    Private *****istratorin Avatar von Ela
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    2.952

    Standard

    Zitat Zitat von marbell Beitrag anzeigen
    So,
    isch habe fertisch ..... .
    Gestern abend mit Männes Hilfe noch 6 Backbleche mit leckeren leberwurstkeksen gebacken.
    Das roch sogar total lecker und sie haben allen 3 (beiden Hunden und meinem Mann) geschmeckt.
    Ich hatte mir gestern bei Elmos Ausraster draußen die rechte Hand aufgerissen und konnte somit nicht im Teig rummanschen . Also mußte Männe ran. Alles in die große Tupper-Schüssel, die ich aber festhalten durfte (und konnte).
    Männe in "Zeitlupe" und nur mit den Figerspitzen die leberwurst mit dem Mehl "gezupft". Ich mußte mir mein lachen verkneifen. Nach 8x "zupfen" und klebrigen Fingerspitzen sagte er "das geht nicht".
    "Ach warte, Schatz. Da fehlen noch die 2 Eier". Schwups, Eier rein. Ein "ihhh" von Männe und weiter vorsichtig in Zeitlupe zupfen an der Teigoberfläche. Der hat mich wahnsinnig gemacht.
    Am liebsten hätte ich es selber gemacht, aber: ging ja nicht. Immer wieder habe ich ihm gezeigt, er solle "ordentlich kneten".
    Dann drückte er von oben auf den teig und es schwappte was heraus, auf seine Hose. "Ihh, das schwappt ja über. Haben wir keine größere Schüssel?"
    Ich habe dann einfach lauwarmes dazu gegossen (laut Rezept), was das Gemansche nur noch mehr förderte. Männe mag keine Leberwurst. Das roch so herrlich nach leberwurst.
    Er beschwerte sich darüber und sagte, es sieht aus und riecht auch nach *****.

    Ok, mehl dazu. Ich habe dann das Tempo angegeben. "Hopp hopp hopp, schneller, schneller, schneller. Schön im Kreis".

    Irgendwann war es eine klebrige Masse. Ans Ausrollen war gar nicht zu denken.
    Ich habe Klekse gemacht und die platt gedrückt. Die fertigen kekse sehen ganz gut aus (nicht so schön wie auf Elas Bild) und die Konsistenz ist auch ok.

    2 große Keksdosen sind voll.

    Den nächsten teig mache ich lieber wieder selber. Das halte ich nervlich nicht durch.
    Dann bin ich ja Weihnachten noch nicht fertig mit dem backen.
    LOL, das hätte ich gerne Live gesehen!
    Ich back die Kekse die Tage auch noch mal, dann mach ich mal genaue Mengenangaben.

  14. #54
    Erfahrener Benutzer Avatar von Jaanina
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    Münster
    Beiträge
    189

    Standard

    Leberwursttaler

    200g Haferflocken
    150g Hüttenkäse
    100g Leberwurst
    6 EL Öl
    1 Ei
    Was für Leberwurst soll man den nehmen?
    Hat wer einen Link?

    Lg Janina

  15. #55
    Private *****istratorin Avatar von Ela
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    2.952

    Standard

    Zitat Zitat von Jaanina Beitrag anzeigen
    Was für Leberwurst soll man den nehmen?
    Hat wer einen Link?

    Lg Janina
    Ganz normale Leberwurst vom Supermarkt.

  16. #56
    Erfahrener Benutzer Avatar von Jaanina
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    Münster
    Beiträge
    189

    Standard

    Aber da sind doch Gewürze dirn oder?
    GEht das denn dan?

  17. #57
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lakritzschnute
    Registriert seit
    12.08.2009
    Ort
    Schaafheim
    Beiträge
    1.940

    Standard

    Zitat Zitat von Jaanina Beitrag anzeigen
    Aber da sind doch Gewürze dirn oder?
    GEht das denn dan?
    Ich hab die Kalbsleberwurst von Aldi genommen (keine Pfälzer oder sowas)




  18. #58
    Erfahrener Benutzer Avatar von Jaanina
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    Münster
    Beiträge
    189

    Standard

    Dann kauf ich die jz gleich auch mal, und dann gehts los :D

  19. #59
    Erfahrener Benutzer Avatar von Wonni
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Löhne
    Beiträge
    3.015

    Standard

    Ich werde Elas Leberwurstkekse auch mal testen. Luna fährt da total drauf ab. Nur werde ich wahrhscheinlich nicht die Geduld haben, die Kekse alle auszustechen. Kann man die auch spritzen?



    - Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber hab ich meinen Hund! -

    Lunas Foto-Tagebuch


  20. #60
    ...und Mausi Anabell Avatar von jacko
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Pegnitz
    Beiträge
    18.777

    Standard AW: Rezepte für Hundekekse, Hundekuchen und andere Leckerlies


    Anzeige
    Zitat Zitat von helaaf Beitrag anzeigen
    ...

    38) Geburtstagstorte
    Zutaten:
    500g Rinderhackfleisch/Mett, 1 Ei, Kräuter (8-Kräutermischung o. frisch), 1-2 Karotten grob gerieben, etwas Vollkornmehl, eine kleine Prise Salz, zur Dekoration z.B. Smilie -Malztabletten von Vitakraft oder statt Sahnehäubchen ein paar Tupfen Nutri-Cal
    Zubereitung:
    In einer Schüssel das Mett mit dem Ei, den Kräutern und den geriebenen Karotten vermengen, dazu die kleine Prise Salz geben. Dann soviel Mehl hinzufügen, so dass ein formbarer Hackfleischteig entsteht. Fleischteig in eine gefettete Auflauf- oder Springform geben und das ganze im vorgeheizten Ofen bei ca. 125 °C etwa 30min backen. Anschließend erkalten lassen und aus der Springform nehmen.
    Tipp:
    Zur Deko eignen sich als Ersatz f. Kerzen auch kleine Coctailwürstchen für Hunde (z.B. v. Vitakraft).
    ....
    Die back ich morgen dem Jackobären



Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •