Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Allergie, aber wogegen?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2020
    Ort
    Santo Domingo
    Beiträge
    4

    Standard Allergie, aber wogegen?

    Guten Morgen,

    unsere Athena hat vor 2-3 Monaten angefangen rote Punkte/Pickelchen am ganzen Körper zu bekommen. Wir hatten bis dahin "Taste of the Wild" (Trockenfutter) (weiß gar nicht, ob es das in Deutschland gibt) gefüttert und zwar mit Bison/Rindfleisch.
    Wir waren beim Tierarzt. Haben dann die Nahrung auf Lachs Trockenfutter (gleiche Marke) umgestellt, sie hat Antibiotikum bekommen, da schon mehrere Stellen größer aufgekratzt und bakteriell verunreinigt waren. Wir baden sie seitdem alle 4 Tage mit einem medizinischen Shampoo und danach mit einem Hafershampoo.
    Die Haut hat sich komplett erholt, allerdings, als die Antibiotikatherapie nach 4 Wochen zu Ende war, fing es wieder von Vorne an.
    Die TA hat uns empfohlen ein hyperallergenes Futter zu nutzen, um zu sehen, ob es das Futter ist oder Umweltfaktoren. Da das Futter aber soooo teuer ist hier (mehr als wir als Familie für unser Essen ausgeben), würden wir gerne eine andere Lösung suchen.

    Was habt ihr für Erfahrungen mit Allergien gemacht? Welches Vorgehen könnt ihr Empfehlen?

    Beste Grüße
    Jens

  2. #2
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7.550

    Standard AW: Allergie, aber wogegen?

    Ich würde auch erst einmal ein hypoallergenes Futter empfehlen. Unser Hund, ebenfalls Allergiker, bekam bestimmt ein halbes Jahr ein Trockenfutter aus Pferd, Kartoffel, Pastinake. Nach einem halben Jahr haben wir immer eine Gemüseart dazugekommen und getestet, bis jetzt hat er es vertragen!
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2020
    Ort
    Santo Domingo
    Beiträge
    4
    Themenstarter

    Standard AW: Allergie, aber wogegen?

    Vielen Dank für die Antwort. War es ein explizites hypoallergenes Futter oder einfach ein anderes Trockenfutter aus den genannten Zutaten?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Daima
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    12.319

    Standard AW: Allergie, aber wogegen?

    Hypallergen heißt, dass ihr ein Futter mit möglichst wenig Zutaten wählen solltet. Am besten auch ohne irgendwelches Kräutergedöns. Das Futter sollte 1 Protein Quelle, die euer Hund noch nie hatte und 1 Kohlenhydratquelle, die ihr noch nie hattet. Z.B. Pferd mit Süßkartoffel. Oder Ente mit Kartoffel.
    Du könntest es auch selbst kochen, wenn das fertige Futter bei Euch so teuer ist.
    Es gibt aber auch richtige hypoallergene Futter. Dort sind die Proteine so aufegschlossen, dass der Köper sie nicht mehr erkennt. Das nennt sich hydrolisiert.
    So etwas gibt es von Hills, Royal Canin, Specific und Trovet.
    Was mich stutzig macht, ist, dass es unter Antibiotkum weg ging und danach wieder da war. Hättest du geschrieben unter Kortison hätte ich verstanden. Da Kortison Allergien dämmt. Wurde mal ein Hautgeschabsel gemacht und auf Pilze usw untersucht? Könnten es auch einfach Herbstgrasmilben sein, die die Entzündungen verursachen? Dann heilen diese Entzündungen unter AB natürlich ab.

    Spuren im Sand verwehen,
    Spuren im Herzen bleiben!

  5. #5
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7.550

    Standard AW: Allergie, aber wogegen?

    Ja, es war ein spezielles hypoallergenes Futter. Wie gesagt, Pferd, Kartoffel, Pastinake, mehr nicht.
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  6. #6
    Team- Mitglied Avatar von schrecker82
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    12.189

    Standard AW: Allergie, aber wogegen?

    Ich würde tatsächlich zu einem Hauterfahrenen TA gehen und mir da ggf noch eine zweite Meinung holen (das angesprochene Hautgeschabsel etc. machen lassen), wenn ihr nicht wirklich direkt aufs Futter anspringt.

    Wenn da nichts rauskommt würde ich wohl auch aufs Futter gehen - und dann wirklich einmal richtig ne Ausschlussdiät machen. Auch wenns erstmal teuer ist - aber nur so bekommt man wirklich raus, gegen welche Futterbestandteile der Hund allergisch ist.

    Es gibt typische Dinge (Wiederkäuer, Geflügel, Ei, Soja, Mais, Weizen, Milchprodukte) - aber man kann natürlich auch immer mal auf andere Bestandteile reagieren.

    Btw es muss ja nichtmal an eurem Hauptfutter liegen. Leckerchen? Irgendwas vom Tisch? Vielleicht ists auch kein Futter, sondern etwas draußen in der Natur. Oder ein neuer Teppich? Wir hatten mal ne Katze auf der Arbeit, die hatte Ausschlag und hat sich auch aufgekratzt. Nach langem hin und her kam raus "Wir haben nen neuen Flurteppich" - Teppich raus, Katze gings wieder gut.

    Mein Gordon zB ist Weizenallergiker - er reagiert auch darauf, wenn er draußen im Feld durch den Weizen springt (steht leider auch zum Teil am Grünstreifen...) extrem mit der Haut, bekommt Durchfall, wenn er ihn frisst (drum bekommt er Weizenfreies Futter). Auch er braucht dann ne Antibiose, da die Haut sich leider ratzfatz ne sekundäre bakterielle Infektion zuzieht (da wird bissl hier gekratzt und da und schon isses soweit...).


    Alles Gute für euch, hoffe ihr kommt dem Problem auf die Schliche

  7. #7
    vermisst Max Avatar von Chrissie
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    10.492

    Standard AW: Allergie, aber wogegen?

    Habt Ihr vielleicht ein neues bzw. anderes Waschmittel verwendet? Daran könnte es auch liegen, wenn die Decken oder Handttücher vom Hund damit geschwaschen wurden und das Tier es nicht verträgt.

    Ich drücke Euch die Daumen, damit Ihr schnell rausbekommt, woran es liegt.


  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2020
    Ort
    Santo Domingo
    Beiträge
    4
    Themenstarter

    Standard AW: Allergie, aber wogegen?

    Vielen Dank für die ganzen Antworten und verschiedenen Ideen.
    Das AB hatte sie bekommen, da sich einige Stellen schon bakteriell infiziert hatten. Aber ich dachte auch, dass es generell zur Heilung der Haut beitragen würde. Seid dem ich das letzte Mal geschrieben habe, hat sich die Allergie nicht verschlechtert, eher leicht verbessert. Es haben sich allerdings drei Sachen geändert. Zum einen passen wir mega auf, dass sie draußen auch ja nichts mehr isst (mega stressig natürlich), zum anderen haben wir das Futter gewechselt, und wir haben ihr auch erst mal ihr Hundkörbchen weg genommen, da wir auch die Idee mit dem Waschmittel hatten. Jetzt müssen wir mal abwarten ob es weiterhin besser wird und falls ja nach Ausschlussverfahren vorgehen.
    LG

  9. #9
    vermisst Max Avatar von Chrissie
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    10.492

    Standard AW: Allergie, aber wogegen?

    Berichte aber auf jeden Fall mal weiter.


  10. #10
    Team- Mitglied Avatar von schrecker82
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    12.189

    Standard AW: Allergie, aber wogegen?

    Daumen bleiben weiter gehalten, dass es sich bessert.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •