Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: "Knuffen"?

  1. #1
    Neuer Benutzer Avatar von Amelia
    Registriert seit
    30.07.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    9

    Standard "Knuffen"?

    Hallo ihr Lieben,

    da Lilly meine erste Hündin ist, verzeiht bitte, dass ich in manchen Dingen noch sehr unerfahren bin. Ich habe mich so gut es geht vorbereitet, manche Fragen kommen aber leider erst später auf.

    Wir sind mit Lilly in einer Hundeschule und sind grundsätzlich auch sehr zufrieden damit. Lilly hat großen Spaß an den Übungen, lernt schnell und es gibt genügend Pausen und Freispiel mit anderen Welpen. Was mich etwas verunsichert ist das sogenannte "knuffen" in Situationen, in denen ein Welpe überhaupt nicht hört und die später gefährlich werden könnten. Bei uns geht es dabei vor allem um die Beißhemmung. Unser Trainer hat uns empfohlen, die Mutter in solchen Momenten nachzuahmen und der Kurzen mit der flachen Hand einen kräftigen Schubs in die Seite zu verpassen. Ohne ihr wehzutun natürlich aber das sieht doch recht grob aus. Ich weiß, die Mutter geht mit ihren Welpen auch nicht zimperlich um aber meine Hemmungen sind da sehr groß. Bei dem Trainer funktioniert das super, Lilly hat sofort verstanden und findet ihn immer noch toll und ganz sicher nicht beängstigend, aber ich bin völlig verunsichert. Macht ihr das auch so? Ist das in Ordnung oder geht das zu weit? Macht ihr das Angst oder sieht sie das einfach als ein deutliches "Lass das"? Abgeraten hat er uns übrigens von Sachen wie dem Schnauzengriff und Ähnlichem, da Menschen das nicht imitieren können und Welpen das somit eher als Raufangebot ansehen oder noch schlimmer, sich dabei weh tun.
    Die Pfote eines Hundes ist oft sauberer als der Charakter eines Menschen.

    Liebe Grüße,
    Amelia und Lilly

  2. #2
    vermisst Max Avatar von Chrissie
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    10.326

    Standard AW: "Knuffen"?

    Unsere Hundetrainerin hat uns bei Ben auch so etwas geraten. Wir sollten ihn an der Seite (in der Taille) anfassen, so dass er die Berührung merkt (also auch ein wenig "knuffen", nicht richtig kneifen). Ich sehe das nicht als schlimm an. Du siehst ja, dass Deine Kleine keinen Schaden nimmt und auch keine Angst hat, wenn Dein Trainer das macht. Ich schiebe Ben auch schon mal mit dem Knie beiseite, das hat die gleiche Wirkung und übel nimmt er mir das auch nicht.


  3. #3
    Chaotenhunddomteuse Avatar von hopsi1981
    Registriert seit
    08.09.2008
    Ort
    Könnern
    Beiträge
    2.059

    Standard AW: "Knuffen"?


    Anzeige
    Das sogenannte "Knuffen" ist effektiver als manch anderer Mist und der Hund nimmt davon keinen Schaden. Auch ich wende das Knuffen heute noch an, wenn die zwei mal wieder nur bunte Knete im Kopf haben und der Meinung sind, sie müssten ihr Ding durchziehen. Und Hunde untereinander sind oftmals noch viel körperlicher miteinander. Allerdings muss man den Knuff auch so meinen, wenn man ihn anwendet. Ein Hund hat schnell raus, ob du zögerst oder dir nicht sicher bist, was du da tust.
    Liebe Grüße von Antje,
    Spike & Alfred


Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •