Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 32

Thema: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Daima
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    12.280

    Standard Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Hallo Ihr Lieben,
    einerseits frage ich in eigener Sache, andererseits ist es nicht mein Hund.
    Der Ein oder Andere von Euch "kennt" Max meinen langjährigen Sharing Dog aus Erzählungen und Bildern.

    Bei Max ist es seit ca. einem halben Jahr so, dass er "plötzlich" nach Menschen schnappt, knurrt und aggressiv reagiert, wenn diese ihn streicheln.
    Max ist ein sogenannter Scheidungshund. Er wohnt generell bei seinem Herrchen, neuer Frau und seit wenigen Wochen mit dem Säugling. 2 x die Woche ist er ca. bei seinem Frauchen, wenn diese frei hat. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam er gut mit der Situation klar. Insegsamt ist die Trennung ca. 2 Jahre her.
    Seit ca. 6 Monaten ist es jedoch so, dass sich sein Verhalten Fremden gegenüber ändert. Er hat jetzt mehrfach gedroht und leider auch zugeschnappt. Sein neues Frauchen, Besucher und heute ist er auch mich angegangen.
    Bisher gingen wir davon aus, dass er zu sehr bedrängt wurde. Grad an Weihnachten hat er die Oma geschnappt. Es war aber eine enge Situation. Er lag beim Sofa, sie wollte vorbei. Sie merkte dann, ach nee, es ist zu eng, ich gehe den anderen Weg, da hapste er schon zu.
    Heute war es so, dass ich Max was von der Wildschweinkeule gab (gebraten), dann so, wie ich es immer bei Daisy und ihm tat: Ich habe gesagt: Boah, das ist lecker, was Max und streichelte ihm über den Kopf. Er knurrte. Ich war verdutzt und hörte auf. Dann habe ich es nochmals "provoziert" um es einordnen zu können und habe ihm nochmals über den Kopf gestreichelt. Er hat mich massiv angeknurrt und zum schnappen angesetzt. Ich habe ihn dann direkt in seinen Korb geschickt. Nach ca. 5 min guckte ich, er lag wieder vor der Küchentür, also habe ich ihn zurück geschickt. Nach weiteren 3 min? habe ich es aufgelöst. Den Rest des Abends hat er sich geduckt und fand es nicht toll, dass ich ihn streicheln wollte. Habe ihn dann gelassen.
    Nun ist es aber so, dass Max so ein Verhalten 9 Jahre nicht gezeigt hat! Meine beste Freundin und ich machen uns nun viele Gedanken! Das ist ja nicht normal! Und so geht es natürlich nicht bei seinem Herrchen mit Säugling und neuer Frau. Bei seinem Herrchen hat er auch schon Besucher geschnappt (in Verbindung mit Essen auf dem Tisch) und er hat auch das neue Frauchen angeknurrt, ohne Essen auf dem Tisch.
    Ich habe nun zu meiner Freundin gesagt, dass das 1. ist, Max komplett durchchecken zu lassen, ob er Schmerzen hat. Er hat Arthrose und hat einen Herzfehler. Nächste Woche wollen wir nach Absprache mit Herrchen zum TA.
    Ich bin der Meinung komplett durchtasten, Zähne gucken und Blutbild inkl. SD.
    Was können/sollen wir jetzt vorab tun?
    Ich habe gesagt: Absolut kein Besucher darf ihn streicheln, keiner gibt ihm was vom Tisch, sondern er muss in seinen Korb im Flur bleiben, bis alles vom Tisch aufgeräumt ist und dann noch ca. 10 min warten bis er sein Futter bekommt. Ggf. sollen sie ihm sein Futter aus der Hand geben.
    Da Max Verhalten immer schlimmer wird mit dem schnappen, müssen wir alle etwas tun!
    Aber was ist jetzt richtig????
    Übermorgen habe ich Max für ein paar Tage, da wird das ja kein Problem, hoffentlich, da ihm hier keiner eine Konkurrenz sein sollte, aber ich muss sagen, dass mir sein Verhalten Rätsel aufwirft. Er hat immer alles friedlich mit Daisy geteilt. Er hat 9,5 Jahre NIE nach Menschen geschnappt, aber in den letzten Monaten häufen sich diese Probs sehr stark. Max liegt mir als langjähriger Sharing Dog und Daisys Kumpel sehr am Herzen und ich würde gerne seinen 2 Familien helfen. Ich finde es für einen Haushalt mit Säugling sehr, sehr bedenklich.
    Was können wir tun, um Max zu helfen?
    Geändert von Daima (30.12.2012 um 00:18 Uhr)

    Spuren im Sand verwehen,
    Spuren im Herzen bleiben!

  2. #2
    Team- Mitglied Avatar von schrecker82
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    11.833

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Groß helfen kann ich dir leider nicht...

    Aber ich würde auch die Augen checken lassen.

    Die Hündin von einer Freundin sah im Alter schlechter bis irgendwann fast nichts mehr - und da kam es auch öfter vor, dass sie mich anknurrte und unsicher wurde (was sie früher nie tat) - bis ich sie ansprach und sie merkte "Ach die ist das..." wobei auch die anderen Sinne irgendwann schwächer wurden. Sie hat zum Glück nie geschnappt und ich habe ihr voll vertraut bis zuletzt, aber wenn dich ein großer Dobi plötzlich vorm Haus anknurrt denkste auch "Ööööh - falscher Film? Wir kennen uns doch"


    Drücke die Daumen das ihr was findet (nichts dolles natürlich!) damit ihr das Verhalten besser einordnen könnt und so dann auch nen Punkt habt, an dem ihr arbeiten könnt.

  3. #3
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7.538

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Ihn durchchecken lassen ist sehr gut. Vielleicht hat er Rückenschmerzen oder die Hüftgelenke/Ellenbogengelenke sind nicht in Ordnung. Vielleicht ist etwas mit der Wirbelsäule, z.B. Spondylose. Vielleicht ist die HWS nicht in Ordnung, oder er hat Kopfschmerzen. Eine Augenuntersuchung ist sicher gut. Vielleicht sollte auch ein Hörtest gemacht werden.

    Und ansonsten muß er sich doch nicht von jedem streicheln lassen.

    Und könnte es nicht sein, daß er bei soviel Familien nicht einfach am Rad dreht?
    Geändert von Bonny und Frieda (30.12.2012 um 00:27 Uhr)
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tommi
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Weingarten
    Beiträge
    762

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Ich denke, dass dieser Hund einfach überfordert ist, ein Hund ist kein "sharing"-Objekt, kein Auto. Dann im hohen Alter noch ein Baby akzeptieren.
    Herrchen kann nicht selbst mit ihm zum Tierarzt gehen?
    Bevor der Hund jahrelang nach der Scheidung hin-und hergeschoben wird, hätte man besser eine neue Familie für ihn suchen sollen, in der er aufgehoben ist.
    Sollte keine gesundheitliche Ursache gefunden werden, sollte man vielleicht überlegen, ob der Hund nicht einfach mehr Ruhe braucht. Auch Sicherheit könnte ihm durchaus fehlen, wie ich deinem Bericht entnehme, musst du der Familie sagen, wie sie sich zu verhalten hat. Daraus schliesse ich jetzt mal ganz frech, dass die nicht gerade richtig Ahnung haben und wenig Führungsqualität.

    Nur meine bescheidene Meinung, ich kann auch falsch liegen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tonileo
    Registriert seit
    03.05.2009
    Ort
    Hanau
    Beiträge
    6.913

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Marina, wenn er das 9,5 Jahre NICHT gemacht hat und jetzt auf einmal gehäuft kann das für mich nur zwei Ursachen haben, entweder gesundheitliche, dass er Schmerzen hat und der Andere ist eben dieses "unstete" Leben.

    Je älter ein Hund wird, umso mehr möchte er seinen "gewohnten Gang" haben, seine "Rituale", seinen (positiv gesehen) "Alltagstrott". Und dann mal hier, mal da - mal bei Dir (nicht negativ gemeint) und noch ein schreiendes Baby, das ihm die Aufmerksamkeit "wegnimmt" - das ist für einen Senior schon viel Stress, auch wenn es ihm all die Jahre nichts ausgemacht hat.

  6. #6
    Gast
    Gast

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Mal abgesehen von gesundheitlichen Problemen, die abgeklärt werden
    sollten, habe ich nach Deiner Schilderung oben den Eindruck, dass
    Max sich in der neuen Konstellation - altes Herrchen, neues Frauchen,
    neuer Säugling - nicht wohl fühlt. Ist alles ein bisschen viel für einen
    alten Hund. Dazu kommt, dss er zweimal die Woche beim alten
    Frauchen ist und zwischendurch bei Dir.

    Ihr meint es mit Sicherheit gut mit ihm und wollt das Beste für ihn.
    Aber vielleicht verträgt er auch dieses "Hin- und Her" nicht?

    Liebe Grüße Cornelia

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Daima
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    12.280
    Themenstarter

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Ich danke Euch schon einmal ganz herzlich für Eure Gedankenanregungen. Meine Freundin und ich vermuten schon länger, dass es für Max viel zu stressig ist und zuviel "Hin und Her"
    Richtig stellen möchte ich aber noch, dass Max nur selten bei mir ist, nämlich dann, wenn sein Herrchen weg fährt und meine Freundin 12-16 h arbeiten muss. Ganz früher haben wir uns die Hundebetreuung geteilt, weil ich Vollzeit arbeitete und Herrchen von Max von daheim aus arbeitet. Aus dieser Zeit ist das "Sharing Dog". Das habe ich evtl mißverständlich ausgedrückt.
    Meine Freundin und ich hatten überlegt, ob es für Max nicht besser ist, wenn er bei ihr lebt und Max nur zum Gassi abegholt wird. Aber sie ist wirklich viele Stunden am arbeiten und auch im Schichtdienst. Bei ihr ist also jeder Tag anders.
    Bei Herrchen jedoch kommt sehr viel Besuch, der Säugling fordert dazu sehr viel Aufmerksamkeit und bisher macht es den Eindruck, als wenn das neue Frauchen und Max nicht miteinander warm werden.
    Ich denke erst einmal sollte der TA ausfgesucht werden.

    Spuren im Sand verwehen,
    Spuren im Herzen bleiben!

  8. #8
    Gast
    Gast

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Ich glaube zwar auch an einen gesundheitlichen Zusammenhang, aber eher in Sachen Krebs an den Bauchorganen und da kann ein Blutbild mitunter noch sehr normal sein, aber der Krebs ist schon im fortgeschrittenem Stadium. Ich würde dringend zusätzlich zu einem Bauchultraschall raten.

  9. #9
    Gast
    Gast

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Ich finde, wenn das neue Frauchen - die Mutter des Säuglings - und Max
    nicht miteinander warm werden, ist das schon mal ganz schlecht.

    Nämlich in Hinblick auf das Größerwerden des Säuglings. Ich kann
    mir nicht vorstellen, dass Max dann bereitwillig ein krabbelndes,
    patschendes Kleinkind tolerieren würde. Wenn er dann schnappt,
    wird er wahrscheinlich "weg" müssen. Ist klar, dass eine Mutter
    in erster Linie an ihr Kind denkt und nicht an einen "angeheirateten"
    Hund.

    Vielleicht wäre es wirklich besser, im Sinne aller Beteiligter über ein
    neues Zuhause für Max nachzudenken. Und bevor noch was Schlimmeres
    passieren kann.

    Liebe Grüße Cornelia

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von Nicole
    Registriert seit
    05.09.2008
    Ort
    Bad Emstal
    Beiträge
    16.119

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Ich würde gesundheitlich erst mal alles abchecken lassen. Mir kommt es eher so vor das er Schmerzen hat

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von Daima
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    12.280
    Themenstarter

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Meine Freundin und ich fahren am Mittwoch mit dem Max zum TA.
    Morgen früh kommt der Max eh zu mir bis Dienstag Abend, dann habe ich genügend Zeit ihn genauestens zu beobachten.

    Spuren im Sand verwehen,
    Spuren im Herzen bleiben!

  12. #12
    I ♥ Black Dogs Avatar von vovve
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Pressbaum
    Beiträge
    17.048

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Wie du sagst, Marina: Man muss zuerst ausschließen, dass gesundheitliche Probleme vorliegen. Und dann eine Entscheidung treffen, die dem Max das viele Hin und Her erspart. Ein neues Frauchen, dem er nicht wirklich liegt, ist keine gute Ausgangslage für ihn. Würde sich das Herrchen von ihm trennen?

    Ich denke, für einen alten Hund kann es trotzdem besser sein, tagsüber allein zu Hause zu sein (vorausgesetzt, jemand geht mit ihm Gassi), dafür aber das alte, vertraute, liebevolle Frauli zu haben. Wer weiß, ob die neue Lebensgefährtin ihn vielleicht einmal physisch gemaßregelt hat? Das alles in Zusammenhang mit einem Baby ist net gut.

    Ein Hund gehört an einen vertrauten Ort, zu einem vertrauten Menschen. Und wie kann er sich anders gegen Lebensumstände wehren, die er nicht mag, als durch Schnappen?
    Imma+Boffle+Lilli+Consti+Tamu+Dussel

    Spikey, Lümmi, Quira und Woody kuscheln ganz tief in meinem Herzen

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von Daima
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    12.280
    Themenstarter

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Ich bin wirklich gespannt, was beim TA heraus kommt.
    Max hat gestern mehrfach geknurrt und er hat sogar im Haus markiert. Auch das hat er noch nie getan. Insgesamt hat er sehr gestresst gewirkt, hat sehr viel getrunken und musste sehr oft zum pieseln vor die Tür. Erst gegen Mitternacht hat er sich entspannt und relaxt abgelegt und geschlafen. Die Knallerei stört ihn zum Glück nicht im geringsten.
    Jetzt über Nacht hat er auch nur 7 Stunden einhalten können. Seine Augen sehen trüb aus und sie stehen irgendwie etwas hervor. Dazu humpelt er.
    Armer Kerl.

    Spuren im Sand verwehen,
    Spuren im Herzen bleiben!

  14. #14
    Gast
    Gast

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Wir wollen ihm für 2013 das Beste wünschen.

    Liebe Grüße Cornelia

  15. #15
    Luna & Toppsy fehlen Avatar von Peraluto
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Neukamperfehn
    Beiträge
    9.952

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Hallo Marina, haben die Untersuchungen bei Max etwas ergeben? Wie war er, als er bei Dir war?

  16. #16
    Erfahrener Benutzer Avatar von Daima
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    12.280
    Themenstarter

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Zitat Zitat von Peraluto Beitrag anzeigen
    Hallo Marina, haben die Untersuchungen bei Max etwas ergeben? Wie war er, als er bei Dir war?
    Danke der Nachfrage.

    Zähne, Ohren, Hoden ohne Befund. Die Augen sind altersentsprechend etwas eingetrübt, aber er kann sehen.
    Im Blutbild nur leicht erhöhte Nierenwerte, aber er war nicht nüchtern.
    Der TA sagte es wäre ein Verhaltensproblem.
    Ich fand den TA dort nicht gut, denn ich bin der Meinung, dass dieser TA Max nicht komplett durchgetastet hat.
    Leider ist Max nicht mein Hund und mein Einwirken aufs Herrchen bringt leider nicht viel. Grad gestern früh habe ich mit ihm diskutiert. Er will mit Max nicht noch einmal zum TA und er will Max auch nicht zu seiner Ex, also meiner Freundin, geben.
    Einzig und Allein die von mir vorgeschlagenen Regeln wollen sie umsetzen und Max auch weniger Stress aussetzen. Weiter hat er auch verstanden, dass Max zu seiner Ex ins Haus geht, sofern, die beiden Besuch mit Kindern haben, damit Max nicht soviel Stress hat.
    Grundsätzlich hat es Max dort gut, nur zuviel Stress. Da kann ich außer immer wieder Vorschläge zu machen, leider nicht mehr tun.
    Auffällig ist mittlerweile, da Max jetzt weiter mehrfach geschappt hat, dass Max dies zu 98% tut, wenn in dem Raum irgendwo essen steht. Es scheint als wäre es eine plötzlich entwickelte Futteragression und er geht auch mittlerweile jeden an....
    Geändert von Daima (10.01.2013 um 13:35 Uhr)

    Spuren im Sand verwehen,
    Spuren im Herzen bleiben!

  17. #17
    Luna & Toppsy fehlen Avatar von Peraluto
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Neukamperfehn
    Beiträge
    9.952

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Das klingt für mich nicht gut. Schade, daß sein Herrchen keinen anderen TA aufsuchen möchte. Kann Deine Freundin das evtl. machen, wenn Max bei ihr ist?

    Zitat Zitat von Daima;
    Auffällig ist mittlerweile, da Max jetzt weiter mehrfach geschappt hat, dass Max dies zu 98% tut, wenn in dem Raum irgendwo essen steht. Es scheint als wäre es eine plötzlich entwickelte Futteragression und er geht auch mittlerweile jeden an....
    Das würde mir bei meinem Hund ganz arg zu denken geben. Wenn nach mir geschnappt wird, das ist eine Sache, aber wenn auch noch (kleine) Kinder und Andere betroffen sein könnten, da hätte ich eine ständige Angst, daß etwas passiert.

  18. #18
    Erfahrener Benutzer Avatar von Daima
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    12.280
    Themenstarter

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Zitat Zitat von Peraluto Beitrag anzeigen
    Das klingt für mich nicht gut. Schade, daß sein Herrchen keinen anderen TA aufsuchen möchte. Kann Deine Freundin das evtl. machen, wenn Max bei ihr ist?
    Meine Freundin wird das leider nicht tun. Sie schwören auf diesen Land-TA....

    Das würde mir bei meinem Hund ganz arg zu denken geben. Wenn nach mir geschnappt wird, das ist eine Sache, aber wenn auch noch (kleine) Kinder und Andere betroffen sein könnten, da hätte ich eine ständige Angst, daß etwas passiert.
    Mir auch sehr. Vor allem weil der Säugling ja auch irgendwann anfängt zu krabbeln und zu laufen....
    Aber ich weiß nicht, was ich tun soll, außer mit Engelszungen auf die Familien einzureden. Ich hoffe wirklich, das irgendwann plötzlich die Einsicht kommt und Max zu seinem "alten" Frauchen ziehen darf.

    Spuren im Sand verwehen,
    Spuren im Herzen bleiben!

  19. #19
    Gast
    Gast

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen

    Zitat Zitat von Daima Beitrag anzeigen
    Meine Freundin wird das leider nicht tun. Sie schwören auf diesen Land-TA....



    Mir auch sehr. Vor allem weil der Säugling ja auch irgendwann anfängt zu krabbeln und zu laufen....
    Aber ich weiß nicht, was ich tun soll, außer mit Engelszungen auf die Familien einzureden. Ich hoffe wirklich, das irgendwann plötzlich die Einsicht kommt und Max zu seinem "alten" Frauchen ziehen darf.
    Hoffentlich kommt die Einsicht nicht erst dann, wenn
    wirklich was passiert ist.

    Liebe Grüße Cornelia

  20. #20
    Luna & Toppsy fehlen Avatar von Peraluto
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Neukamperfehn
    Beiträge
    9.952

    Standard AW: Mit 9,5 Jahren wird das schnappen begonnen


    Anzeige
    Zitat Zitat von Daima Beitrag anzeigen
    Meine Freundin wird das leider nicht tun. Sie schwören auf diesen Land-TA....

    Dann ist das natürlich schwer, da etwas zu erreichen.
    Vielleicht mit dem Hinweis, daß sie es für Max machen sollte, um ihm zu helfen, eine zweite Meinung kann doch nicht schaden.


    Mir auch sehr. Vor allem weil der Säugling ja auch irgendwann anfängt zu krabbeln und zu laufen....
    Aber ich weiß nicht, was ich tun soll, außer mit Engelszungen auf die Familien einzureden. Ich hoffe wirklich, das irgendwann plötzlich die Einsicht kommt und Max zu seinem "alten" Frauchen ziehen darf.
    Und wenn Du die "Engelszungen" mal vergißt und sie damit konfrontierst, was alles passieren kann, gerade im Hinblick auf den Säugling? Mit ganz klaren und deutlichen Worten?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •