+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Labbi lässt sich bei Ablenkung nicht abrufen

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Unglücklich Labbi lässt sich bei Ablenkung nicht abrufen


    Anzeige
    Hallo!
    Auch ich bräuchte mal einen Rat!
    Unser Chekko, ein Labrador Retriever, 9 Monate alt und sehr verspielt ist in der Wohnung der allerliebste Hund. Ich gehe am Nachmittag 1 Stunde gassi, wobei er viel frei laufen darf und auch meistens gehorcht, natürlich gehen wir mehrmals am Tag gassi, jedoch dann nicht so lange.
    Doch sobald sich Menschen oder andere Hunde nähern, lässt er sich nicht mehr abrufen. Ganz schlimm ist es bei Kindern, die er dann auch anspringt und spielen will. Letzte Woche verliess er sogar unser Grundstück und ist über die angrenzende Wiese gerannt, als er zwei Kinder mit Fahrrad sah. So langsam bin ich echt ratlos, wie ich ihm diese Unart abgewöhnen kann.
    Ich hoffe, ihr habt ein paar gute Ratschläge für mich! Vielen Dank!
    Inge mit Chekko

  2. #2
    vermisst die Praline Avatar von Petra1
    Registriert seit
    04.06.2009
    Ort
    Andernach
    Beiträge
    743

    Standard

    Hallo Inge,

    mmh.. das mit den Kindern geht ja gar nicht!

    Ich würde ihn ohne Ausnahmen nur noch an der Schleppleine führen. Es ist jetzt sicher auch ein "prickelndes" Alter, gerade jetzt ist es wichtig, dass er nicht sein Ding machen kann und deine Kommandos ignoriert! Mit gezieltem Schleppleinentraining wird der Spuk bestimmt bald aufhören!
    Liebe Grüße

    Petra

  3. #3
    Hundekrankenschwester Avatar von Sky & Artura
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    983

    Standard

    Zitat Zitat von Petra1 Beitrag anzeigen
    Hallo Inge,

    mmh.. das mit den Kindern geht ja gar nicht!

    Ich würde ihn ohne Ausnahmen nur noch an der Schleppleine führen. Es ist jetzt sicher auch ein "prickelndes" Alter, gerade jetzt ist es wichtig, dass er nicht sein Ding machen kann und deine Kommandos ignoriert! Mit gezieltem Schleppleinentraining wird der Spuk bestimmt bald aufhören!
    Dem Tipp schließe ich mich an... Gerade mit 9 Monaten stellen die meisten erst mal auf Durchzug, wenn es etwas interessanteres als Frauchen gibt. Mit der Schleppleine, hast du die Möglichkeit, mit ihm gezielt am Grundkommando "abrufen" zu arbeiten. Vergiß' auch nicht - bei allem Ärger, den man ja dann doch empfindet - lob' ihn auf Teufel komm' raus, wenn er kommt. Vielleicht belohnst du ihn ja dann sogar mit seiner Lieblingswurst. Das wirkt Wunder, hat bei meiner Sky und dem Pfeifentraining hervorragend funktioniert. Wenn sie die Pfeife hört, kann sie noch so weit weg sein, 2 Sekunden später steht sie vor mir...

    Nach manchen Gespräche mit Menschen, hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten, den Hut zu ziehen...! - Maxim Gorki -

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Nicole
    Registriert seit
    05.09.2008
    Ort
    Bad Emstal
    Beiträge
    16.320

    Standard

    Ich würde dir auch vorschlagen das mit der Schleppleine zu versuchen.
    Allerdings solltest du dann ein Geschirr für deinen Hund nehmen.

    Dann würde ich den Rückruf mit ihm üben. Das kann einige Zeit dauernd, aber danach ist der Rückruf gefestigt.

  5. #5
    tigermaus_04
    Gast

    Standard Auch Golden Damen...

    ... in der Pubertät nicht;-))
    Kann voll mitfühlen, unsere Maus war etwa in dem gleichen Alter genauso!!!
    Aber wie die anderen bereits sagten, Schleppleine dran und wenn er zurück kommt, freuen wie ein Schnitzel und Jackpot Leckerlie (bei Enya Käse). So ging es bei uns recht schnell und das Abrufen funzt dann (nicht immer aber immer öfter ;)
    Viel Spaß dabei und Durchhalten!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Avarona
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Kempten
    Beiträge
    3.014

    Standard

    1x am Tag eine Stunde und sonst nur kurz Gassi das reicht für einen Jungspund einfach nicht. Ich weiß ja nicht ob du ihn noch anders auslastest, zumindest klingt es nicht danach.

    Was ist mit Appotiertierspielen? Da lässt sich viel üben. Wenn er richtig auf das Spielzeug abgeht und kaum zu bremsen ist, dann ist das die ideale Vorraussetzung um Sitz, Platz und Bleib mit einzubauen. Du gibst das Kommando Bleib und wirfst und er darf erst los, wenn du das Bleib auflöst, mit Hols zum Beispiel.

    So lernt er, sich zu beherrschen, auch wenn es noch so im Fell juckt jetzt unbedingt genau daaaaa hinzuwollen.

    Außerdem kannst du ihn mit dem Spielzeug dann auch gut ablenken, wenn Leute kommen.

    Ich habe Finn anfänglich immer absitzen lassen und mich daneben gestellt. Wenn die Leute vobei waren gelobt und gesagt: "Na lauf", solange bis ihn die Passanten nicht mehr interessiert haben. Heute ist er ganz brav, egal ob Rentner, Jogger oder Radfahrer, ABER auch wenn er gar nicht hin will, bei Kindern kommt er an die Leine, ich finde das gehört sich so.
    Viele Grüße von Jule und Finn


  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    03.01.2010
    Ort
    Delmenhorst
    Beiträge
    75

    Standard

    Versuche IMMER interessanter zu sein wie ALLES andere!!! Schleppleine ist auf jeden Fall hilfreich. Aber zeig ihm auch, dass Du viel interessanter bist! Nur frei laufen lastet ihn nicht aus. Probier doch zum Beispiel mal Leckerchen suchen! Such Dir einen Baum mit schöner Rinde. Lass ihn absitzen und warten und verteile Leckerlies in dieser Rinde. Mal weiter unten, mal weiter oben! Und dann lass ihn suchen. Kann man auch zwischen Laub machen oder in Sitzbänken. Wenn Du in einem Wald bist, such Dir einen Baumstumpf und lass ihn da mal hochspringen! Sollte nicht zu hoch sein wegen der Gelenke. Dann lass ihn sich mal setzten und dafür erhält er ein Leckerlie. oder auch mit Spielzeug. Setze ihn ab und gehe um einige Baüme oder auch andere Hindernisse und lass er irgendwo fallen. Dann zurück und lass ihn suchen. Das apportieren ist auch immer eine gute Sache! Und immer, wenn Du schon von weiten was siehst, was ihn interessieren könnte, nimmst Du sein Lieblingsspielie und spielst eine Runde mit ihm!!!! So gewinnst Du immer seine Aufmerksamkeit und der Hund wird in Deiner Nähe bleiben, weil er immer hofft, dass vielleicht mal wieder was passieren kann!!! Wenn DU interassanter bsit wie alles andere, wird er gerne wieder zu Dir kommen!!!!

  8. #8
    Stern* Avatar von Starling
    Registriert seit
    14.03.2011
    Ort
    VS-Schwenningen
    Beiträge
    29

    Standard AW: Labbi lässt sich bei Ablenkung nicht abrufen

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Doch sobald sich Menschen oder andere Hunde nähern, lässt er sich nicht mehr abrufen. Ganz schlimm ist es bei Kindern, die er dann auch anspringt und spielen will. Letzte Woche verliess er sogar unser Grundstück und ist über die angrenzende Wiese gerannt, als er zwei Kinder mit Fahrrad sah. So langsam bin ich echt ratlos, wie ich ihm diese Unart abgewöhnen kann.
    Naja, man liest ja immer so Sachen wie: man soll für seinen Hund interessanter sein als alles Andere drumherum.
    'n bisschen was Wahres dran ist da schon, nur -finde ich- ist das nicht immer durchzuhalten.

    Ich würde ihn auch zunächst an die Schlepp nehmen, mich im Weiteren aber interessant machen mit Ball oder Mich-zum-Affen-Machen-aufer-Wiese oder Richtungswechsel im Wald, Verstecken, Bindungsspaziergänge (?) o.dgl.

    Und abrufen, abrufen, abrufen...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.06.2010
    Ort
    Ködnitz
    Beiträge
    3.211

    Standard AW: Labbi lässt sich bei Ablenkung nicht abrufen

    Ich würde es auch mit Schleppleine versuchen und immer wieder abrufen, loben, wieder losschicken, Leckerchen verstecken und gemeinsam suchen usw. Leider liegt es dem Labbi mehr oder weniger im Blut, jedem freudig begegnen zu wollen und bei so einer Begegnung nichts mehr zu hören und zu sehen. Amy ist z. B. zuhause ein total ruhiger Hund, draussen mittlerweile auch gut abrufbar. Stadtspaziergänge sind auch nicht das Problem. ABER wenn wir so über Feldwege und Wiesen laufen und es kommt uns jemand entgegen - egal ob mit oder ohne Hund - dann gerät sie total in Aufregung, fiept, steht in der Leine, das ganze Kasperprogramm. Wir haben das bis heute noch nicht ganz in Griff bekommen, obwohl sie demnächst 3 Jahre wird.
    @ Jule: Für einen 8 Monate alten Hund finde ich 1 Stunde am Stück laufen plus kleinere Gassirunden vollkommen o.k. Uns wurde vom Züchter gesagt, dass man mit dem Hund im 1. Lebensjahr noch keine allzu langen Spaziergänge bzw. Toberunden unternehmen sollte. Lieber zwischendurch geistig auslasten. Ab 12 Monaten kann dann die Dauer der Spaziergänge gesteigert werden. Also so haben wir das bei Amy zumindest gemacht.


  10. #10
    Neuer Benutzer Avatar von coleyounger17
    Registriert seit
    03.08.2015
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    26

    Standard AW: Labbi lässt sich bei Ablenkung nicht abrufen


    Anzeige
    Moin,
    Also unser Tyler ist erst 10 Monate alt und wir üben von Anfang an mit Schleppleine.
    An der Leine klappt der Rückruf. Abgeleint entfernt er sich weiter als sonst an Leine möglich.
    Rückruf klappt in diesen Situationen noch nicht so richtig. Kommt jemand mit Hund in Sicht ist er sofort da.
    Finde ich nicht so gut, da ja teilweise die anderen Hunde angeleint sind und es dann immer zu heftigem Disput über Erziehung und hören geht.
    Wir geben die Hoffnung aber nicht auf. Werden wohl bald mal einen Hundetrainer buchen.
    Der soll uns dann zeigen was wir falsch machen.
    Sich interessanter als alles Andere machen ist leichter gesagt als getan.
    Mit Lieblingsspielzeug kommen wir zur Zeit ausser Haus auch nicht klar.
    Ignoriert er draussen. Mal sehen.
    *--Gruß aus Bremen, von Ursel, Harry + CoolDog "Tyler"--*

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •