Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Leinenrambo

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2019
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6

    Standard Leinenrambo

    Guten Morgen. Ich weiß gar nicht ob ich in Aggression so richtig bin, wenn es falsch ist bitte verschieben. Unser Kleiner ist ja nun schon 8 Monate alt und an der Leine was andere Hunde angeht ein fürchterlicher Rambo. Ohne Leine ist er völlig unkompliziert mit jeder Art von Hund, weder frech noch zu unterwürfig. Er macht das seit er Welpe ist immer mal wieder. Er springt in die Leine, bellt und knurrt und tut so als ob er der gefährlichste Hund der Welt ist. Mir ist das etwas unangenehm, schließlich ist es ein Labrador und die tun ja sowas eigentlich. Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Wenn ich Leckerchen mit habe belohne ich die Momente in denen er es nicht macht, dann kriege ich ihn auch halbwegs weg davon, nur habe ich natürlich nicht immer Leckerchen dabei und würde gerne der Ursache auf den Grund gehen. Er macht es bei Unbekannten Hunden immer, bei bekannten Hunden nur wenn er nicht hin kann und die ihn anbellen. Gestern brüllte er sogar aus dem Auto aus einen Hund an der bestimmt noch 50 m entfernt war. Bei Pferden und Kühen hat er es auch gemacht, das habe ich aber inzwischen durch Markertraining wegbekommen. Ich danke euch.
    Geändert von Fienchen (13.06.2019 um 07:47 Uhr)

  2. #2
    Super-Moderator Avatar von fine
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Gründau
    Beiträge
    18.857

    Standard AW: Leinenrambo

    Also erstmal: Auch der Labrador macht sowas, die können auch bellen und laut sein.

    Bei solchen Sachen ist immer wichtig, dass das Timing stimmt. Dieses Verhalten sollte schon im Ansatz unterbrochen werden: positiv oder negativ. Also idealerweise bevor er bellt, sprich wenn er starrt und ansetzt zu pöbeln.

    In dem Alter spricht doch nix dagegen, IMMER Leckerlie dabei zu haben, er ist ja noch Azubi.

    Leckerchen haben bei meinem Jungspund nicht so die durchschlagende Wirkung, aber ich habe einen Jackpott: Den Ball. Wenn ich den nur in die Hand nehme, guckt der nicht links und rechts. Habt ihr einen "Jackpott"?

  3. #3
    Luna & Toppsy fehlen Avatar von Peraluto
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Neukamperfehn
    Beiträge
    9.881

    Standard AW: Leinenrambo

    Unsere "Kleine" ist nun knapp 10 Monate alt. Wenn ich sehe, daß uns wer entgegen kommt, egal ob mit oder ohne Hund, klicke ich vom Geschirr um auf's Halsband, lasse sie seitlich absitzen und habe ein Leckerchen in der Hand. Mittlerweile klappt es schon recht gut. Gestern war ich ganz stolz, sie blieb sitzen, ich konnte mich unterhalten und das obwohl die andere Frau einen Dauerkläffer dabei hatte . Es braucht halt seine Zeit, Ausdauer und Geduld.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2019
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6
    Themenstarter

    Standard AW: Leinenrambo

    Ich danke euch, das tut gut zu hören.
    Ich glaube es ist fehlende Frustrationstoleranz .

    Bei ihm geht es gut mit Leckerchen, Ball muss ich probieren, guter Tipp.

  5. #5
    Super-Moderator Avatar von fine
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Gründau
    Beiträge
    18.857

    Standard AW: Leinenrambo

    Ball o.ä. muss natürlich vorher interessant gemacht werden, sonst bringt er nichts. Der muss so einen richtig hohen Stellenwert haben.

  6. #6
    Neuer Benutzer Avatar von Hundeliebe84
    Registriert seit
    04.06.2019
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    13

    Standard AW: Leinenrambo

    Hier stellt sich mir auch sofort die Frage, wie wir uns verhalten, wenn wir einen anderen Hund/Mensch sehen ? Nehmen wir die Leine enger ? Geht der Puls schneller ? Herzschlag ? Adrenalin ?
    Das alles merkt der Hund sofort und weiss, ok, jetzt ist etwas anders und ich muss aufpassen.
    Oftmals ist der Leinenführer das Problem und nicht der Hund.
    Prinzipiell bin ich auch bei dem was meine Vorredner schon geschrieben haben, Lieblingsleckerli immer dabei haben, ausnahmslos und die bekommt er auch vorerst nur, wenn wir mit ihm Gassi gehen und solch eine Situation wieder vorkommt.
    Wie Fine schon geschrieben hat, Timing ist sehr wichtig. 1 Sekunde zu spät oder zu früh, kann enorm viele fehler verursachen.

    Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne fragen.

    Bis dahin allen noch einen wundervollen Tag

  7. #7
    Team- Mitglied Avatar von schrecker82
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    11.533

    Standard AW: Leinenrambo

    Das stimmt in der Tat - unterbewusst machen wir es oft "schlimmer". Selbst am eigenen Hund erlebt und manchmal ertappe ich mich noch dabei, dass ich die Leine straffe, statt einfach souverän voran zu gehen (zum Glück passiert dies ganz selten, dann, wenn ich meinem Gegenüber wissentlich nicht traue - dumm, ist aber so - wir sind halt alle nur Menschen *g*).

    Erlebe das auch auf dem Hundeplatz ganz oft "Sobald der nen anderen Hund sieht, rastet er aus". Und ja, ist auch so.

    Dann geht der Besitzer paar Schritte zur Seite und ich übernehme die Leine. Ach guck -> gleicher Hund, läuft einfach am anderen vorbei. Mich muss man ja nicht "beschützen", ich bin ja einfach nu ne fremde Trulla (oooder , die Fälle gibts auch "Verflucht, die Tante regelt das selbst, ich halt mal lieber den Ball flach und verlass mich auf sie").

    Kann mich da also meinen Vorrednern auch nur anschließen: Bestätigung immer dabei haben und selbst versuchen ruhig zu bleiben.

    Bin gespannt was du in ein paar Wochen erzählst

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2019
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6
    Themenstarter

    Standard AW: Leinenrambo


    Anzeige
    Dankeschön.
    Ich werde mich morgen mit Leckerchen bewaffnen und Schönfüttern. Hat bei Kühen und Pferden ja auch funktioniert.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •