Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Spirulina als Ergänzung

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2017
    Ort
    Freising
    Beiträge
    5

    Standard Spirulina als Ergänzung

    Hallo ihr lieben,

    momentan barfe ich Elsa nicht. In unserem Alltag ist das nicht so leicht unterzubringen, obwohl ich mir auch darüber im Klaren bin, was für starke Vorteile das haben kann. Meine Frage spielt allerdings in Richtung Ergänzung wie Spirulina.
    Auf dem Hundespaziergang treffen sich an der Wiese immer einige von uns und seit letztem geht es ziemlich heiß her. Einige Barfer sind der Meinung, dass Spirulina pausiert werden sollte, um den Effekt beizubehalten, einige sind der Ansicht, dass sich das Immunsystem nur langsam daran gewöhnen kann.

    Gebt ihr solche Mittel? Was sagt ihr zu der Argumentation? In den letzten Wochen kränkelte Elsa ein bisschen und ich bin am Überlegen, ob ich ihr Immunsystem irgendwie verbessern kann..

    ganz liebe Grüße !

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Miri
    Registriert seit
    01.02.2012
    Ort
    Bad Arolsen
    Beiträge
    2.166

    Standard AW: Spirulina als Ergänzung

    Hallo Johanna,
    ja Barfer unter sich.. Da herrscht nie Einigkeit.

    Ich glaube jeder macht es anders und man muss seinen eigenen Weg finden.
    Ich füttere nur etwas Öl und Seealgen zum Fleisch und Gemüse.

    Wie sich die Zugabe von Spirulina zu Trockenfutter verhält, dazu kann ich leider nichts sagen.
    Pass auf, dass es keine Überversorgung gibt.
    Gerade bei Trockenfutter und viel künstlichen Zusatzstoffen, kann dies zu einer Einlagerung führen,
    während bei Barf die meisten Stoffe einfach ausgeschieden werden und so eine Einlagerung nur bei extremer Fehlernährung vorkommen kann.

    Es gibt ein paar Dinge, die man als Barfer beifügen kann, die die Abwehr stärken sollen,
    wie auch wir Menschen - beispielsweise Wildkräuter. Aber auch da kann ich in der Kombi mit TroFu nichts zu sagen.

    OT:
    Wieso kannst Du das Barfen nicht in Euren Tagesplan unterbringen?
    Ich persönlich finde es kaum mehr Aufwand, als Trockenfutter zu füttern.. Ich püriere 1 Mal die Woche Obst/Gemüse,
    ansonsten nehme ich das Fleisch auch nur abends aus der Gefriertruhe und zum Futter füge ich Öl und Alge bei, fertig.
    Auch wenn wir im Urlaub sind, o. ä. kein Problem.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2017
    Ort
    Kölle
    Beiträge
    10

    Standard AW: Spirulina als Ergänzung

    Hallo!


    Spirulina füttere ich persönlich nicht durchgängig. Das ist schon richtig: Bei Barf gibt es viele Streitpunkte (glücklicherweise sind sich die meisten in den wesentlichen Punkten einig!), aber im Grunde ist es so, dass bei natürlichen Kräuter-Ergänzungsmitteln die Wirkung nur kurzfristig auftreten kann, da sich der Körper dann dran gewöhnt.
    Außerdem ist es eine Kostenfrage.


    Zu deinem Alltagsproblem - bitte nicht falsch verstehen! Ich will niemanden zwingen, verurteilen oder missionieren, das musst du selbst entscheiden, aber vielleicht doch ein kleiner Kommentar dazu: Letztes Jahr um diese Zeit (Weihnachten) habe ich mal einen 10 Tages Stopp gemacht mit dem Frisch BARF und zu diesem Zweck Barfdosen gekauft. Ich fand die von Juni Barf sehr gut, aber es gibt auch andere Anbieter, die da Hochwertiges und "Leckeres" anbieten. Baghira hatte nichts dagegen. und auch wenn Dosen nicht richtig Barfen sind, sind sie um einiges besser als das meiste, was man an handelsüblichem Futter erwerben kann.
    Vielleicht wirfst du mal einen Blick drauf, aber ganz ohne Druck und nur als freundlichen Hinweis. Zu der Spirulinasache speziell musst du mal googlen, in anderen Hundeforen gibt es da noch mehr Diskussionen zu.


    Liebe Grüße!

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2017
    Ort
    Freising
    Beiträge
    5
    Themenstarter

    Standard AW: Spirulina als Ergänzung

    Hej! Danke schon mal für die Infos. Das hilft mir zumindest für die Recherche etwas weiter.
    Warum ich Elsa nicht im Alltag barfe hat natürlich nicht nur zeitliche Gründe, sondern auch bequeme, das will ich gar nicht runterspielen. Ich glaube, ich schrecke insgesamt vor dem Aufwand zurück. Und damit meine ich nicht nur, das eigentliche Füttern im Ende, sondern auch die Informationsbeschaffung vorher. Ich habe ziemlichen Respekt vor den unterschiedlichen Meinungen - da eine rauszusuchen, ist gar nicht so leicht, vor allem, weil ich dann auch Gefahr laufe, einen Fehler zu machen und Elsa krank zu machen! :(
    Der Tipp mit den Dosen ist vielleicht noch was... vielleicht ist das zu machen, das wurde ja auch schon an anderen Stellen erwähnt. Na, mal sehen.

    Kräuterergänzung klingt in meinen Ohren allerdings ganz gut, ich meine mich zu erinnern, dass ich mal gehört hab, dass Wölfe auch Kräuter fressen, wenn sie krank sind.

    TroFu gibt es nur selten bei uns, nicht jeden Tag und nicht viel. Es ist ja eher zum Knuspern.

  5. #5
    Momo fehlt! Avatar von momoline
    Registriert seit
    21.01.2009
    Ort
    Kassel/Vellmar
    Beiträge
    4.002

    Standard AW: Spirulina als Ergänzung

    Ich gebe Spirulina ab und zu als 4 wöchige Kur. Ich kaufe gerne die Tabs von aniforte und gebe zum Trockenfutter dazu!

    .....mit'm Smartphone ins Forum geschubbst

    .....und unvergessen Engel Momo

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Miri
    Registriert seit
    01.02.2012
    Ort
    Bad Arolsen
    Beiträge
    2.166

    Standard AW: Spirulina als Ergänzung


    Anzeige
    Wenn es Dich interessiert dann lies doch mal das Buch von Dr. med. vet. Jutta Ziegler:

    https://www.amazon.de/Rohkäppchen-za.../dp/3950431810

    Dort wird auf viele Gedankengänge eingegangen, die einem vor dem Barfen so durch den Kopf schießen.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •