Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 39 von 39

Thema: Keine Aufmerksamkeit draußen

  1. #21
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.523

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen


    Anzeige
    Wenn Du doch den Verdacht hast, daß es eine Triebigkeit sein könnte (und da gehört für mich da Ohrenschlecken bei fremden Hunden zu), dann lass ihm doch einen Halbjahreschip setzen. Die Nebenwirkungen,falls überhaupt welche auftreten, sind komplett reversibel. Nur dann wirst Du Gewissheit haben.
    Gizmo wird auch Deine Unzufriedenheit spüren, was ihn dann vielleicht auch veranlasst, keinen Kontakt aufzunehmen.
    Unsere Hunde sind soooo schlau, wenn Du mit ihm rausgehst und auch nur unterschwellig davon ausgehst, daß er Dich ignorieren wird, wird er es tun.
    Kannst Du ihn nicht überwiegend an der Leine spazieren führen und tolle Dinge mit ihm machen? Übungen machen, die die Bindung stärken? Auch an der Leine jeden Blickkontakt belohnen und und und .
    Tu doch einfach so, als wenn Du ihn gerade erst bekommen hättest, also bei Null anfangen.
    Wenn Gizmos Verhalten allerdings Hormongesteuert ist, wird alles Training , wenn Du Pech hast, nichts bringen.
    Du wirst die richtige Entscheidung für Deinen Hund treffen.
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  2. #22
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7.065

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Hier mal ein Link zum Kastrationschip:

    www.animal-learn.de und dann Tipps rund um den Hund anklicken. Der Beitrag steht ganz oben auf der Liste.

    Ein sehr nachdenklich machender Bericht, wie ich finde.
    Geändert von Bonny und Frieda (08.03.2018 um 00:13 Uhr)
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  3. #23
    Super-Moderator Avatar von fine
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Gründau
    Beiträge
    17.355

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Jutta, der Link funktioniert nicht.

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2012
    Ort
    Sindelfingen
    Beiträge
    1.558

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Vielleicht klappt es ja mit diesem Link:

    https://www.animal-learn.de/tipps-ru...-hund-kat.html
    Herzliche Grüße
    Monika mit Hund Finja
    .

  5. #25
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7.065

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Jo, klappt, danke.
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  6. #26
    Super-Moderator Avatar von fine
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Gründau
    Beiträge
    17.355

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Jutta, klappt.

    Aber mal ganz anders gefragt: War Gismo schon immer so unaufmerksam draußen? Ist er als Welpe/Junghund schön bei dir geblieben oder fand er da schon alles andere spannender?

    Manchmal ist das auch einfach eine Typfrage - was die Lösung des Problems natürlich nicht einfacher macht, aber die Frage nach Kastration oder nicht vielleicht beantwortet.

  7. #27
    Doodledidööö Avatar von elashawn
    Registriert seit
    08.09.2008
    Ort
    Bosau
    Beiträge
    4.790

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Bela ist ja auch kastriert weil er so ein extrem triebiges Verhalten an den Tag gelegt hat.
    Genau wie du das beschreibst, Leine massiv auf Zug und und Ohren komplett auf Durchzug sobald irgendwo ein Mädel war.
    Der stand drausssen zunehmend komplett neben sich. Wir haben auch durchgehalten bis er ca 3Jahre alt war, weil wir der Ansicht waren das eine Kastration nicht die Erziehung ersetzen kann.
    Hat aber alles nicht geholfen und das hat sich bei ihm eher zunehmend gesteigert.
    Da er eh ein sehr unruhiger Geselle ist haben wir uns dann entschlossen die Baustelle Trieb aus der Gleichung rauszunehmen.

    Bei ihm war das ein voller Erfolg, keine grundlegende Wesensveränderung. Er ist nicht dick und faul geworden. Wir hatten einfach unseren Hund, wie er mit ca 1/1,5 Jahren, bevor die Hormone ihn völlig fertig gemacht hatten, wieder. Auch der ja vorher und in Situationen ohne Mädels, vorhandene gute Gehorsam war wieder da.

    Freunde von uns, hatten nach Setzung des Chips einen anderen Hund.
    Er wurde richtig Antriebslos, nahm zu (also erst kam die Verhaltensänderung, das kam nicht durch die Gewichtszunahme!) und trottet nur noch hinterher. Die haben den dann auslaufen lassen und jetzt ist der Hund wieder wie fast wie vorher. Die haben nochmal intensiver an der Grunderziehung gearbeitet und dadurch das er in der Zeit ansprechbarer war, scheint das auch irgendwie besser geklappt zu haben.

    Mein alter Rüde, der mit ca. 7Jahren kastriert wurde, weil er massiv mit der Prostata Probleme bekam, ist nicht eine Spur gehorsamer oder aufmerksamer geworden.

    Er hat so seine Erziehungsdefizite, die wir als Ersthundehalter wohl selbst verschuldet haben. Leider ist es bei ihm eher der Jagttrieb der seinen Gehorsam ausknockt und den schaltet man ja bei der Kastration nicht aus.

    Da wundert mich übrigens der Beitrag auf der Animal Learn Seite zum Kastrationschip. Da empfiehlt sie ja eher einen Testosteronhemmer als den Chip um die Wirkungen einer mögliche Kastration zu testen. Denn mir hat die Tierärztin damals sehr von der Behandlung mit dem Testosteronhemmer abgeraten, obwohl es ja die übliche Behandlungsweise bei Prostataproblemen ist. Aber der Shawn hat noch eine Schildrüsenunterfunktion, die bei ihm immer mehr psychische (Ängste) als physische Probleme macht und sie vertrat die Meinung das er ein mehr an Hormonchaos nicht braucht. Zudem kommen die Prostataprobleme wohl beim älteren Rüden auch oft wieder. Sie hat uns dann eher gleich zur Kastration geraten. Den Chip gab es damals noch nicht.

    Der Chip simuliert ja eine Kastration, mit allen möglichen Veränderungen und die Gabe von einem Testosteronhemmer wirkt da nicht so umfassend, ist aber doch auch ein massiver Eingriff in den Hormonhaushalt des Tieres.

    Also wenn man da schon eingreift, dann würde ich immer den realistischen Testlauf vorziehen.

    Ich finde den Beirag dazu von Herrn Rückert ganz gut

    edit: was Clauda sagt stimmt, Bela war immer sehr aufmerksam und hat es sehr leicht gemacht einen guten Grundgehorsam zu entwickeln, Shawn dagegen war schon immer sehr in seiner Welt und es ist viel schwieriger gewesen ihn anzusprechen.
    Geändert von elashawn (08.03.2018 um 11:02 Uhr)
    Ela mit Shawn und Bela


  8. #28
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7.065

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Der Beitrag von Herrn Rückert gefällt mir ausgesprochen gut.
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  9. #29
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    1.019

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Da schließe ich mich auch an.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  10. #30
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2017
    Ort
    Keltern
    Beiträge
    18
    Themenstarter

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Danke für die Links, ich werde mir die mal in Ruhe durchlesen.

    Gizmo hat schon von klein auf einen etwas eigenen Kopf. Viele Sachen hat er auch ganz schnell drauf, ohne viel üben. Das mit der fehlenden Aufmerksamkeit ist mir in der Junghundegruppe zuerst aufgefallen, da waren nicht mal die anderen Hunde interessant, sondern nur jeder Grashalm, er lief da schon zu mindestens 80% nur mit der Nase am Boden, die restlichen 20% hielt ich ihm öfters das Leckerchen vor die Nase. Dass die Hunderasse viel mit der Nase arbeiten ist mir klar, aber Gizmo "übertreibt" da meiner Meinung nach.
    Michaela & Gizmo

  11. #31
    Super-Moderator Avatar von fine
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Gründau
    Beiträge
    17.355

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Das sind oft sehr clevere Hunde, die mit dem eigenen Kopf. Weiß ich aus Erfahrung. Die wissen ganz schnell, wie sie einen austricksen.

    Bei Fine war tatsächlich der Futterbeutel sehr effektiv. Nur damit konnte ich sie überzeugen, wie notwendig es ist, mit mir zusammenzuarbeiten. Sie war auch extremer Nasenhund mit Hang zum Futter selbst besorgen. Man muss dann aber auch konsequent sein, aus dem Napf gab es nichts mehr. Ist kein Wundermittel (jeder Hund ist im Prinzip auch einfach, wie er ist), aber die Aufmerksamkeit und Lenkbarkeit war erheblich besser. Vielleicht baust du es doch nochmal neu auf?

    Schleppleine hatten wir auch in jungen Jahren, aber da ist Fine einfach nur ganz brav neben mir gelaufen und hat keine Anstalten mehr gemacht, irgendwas anzustellen oder sich zu verschnuffeln. War die Schleppleine ab, war wieder alles beim Alten.

    Dummytraining mochte sie, hat sich aber im Zweifelsfall auf sich selbst verlassen und Kommandos auch mal ignoriert.

    Clever eben.

    So oder so: Nicht verzweifeln, es wird auch einfach mit den Jahren besser (hilft natürlich im Moment nicht).

  12. #32
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2017
    Ort
    Keltern
    Beiträge
    18
    Themenstarter

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Verzweifeln tu ich (noch) nicht, was aber vor allem auch daran liegt, dass er ein gutmütiger Kerl ist und niemanden böse angeht. Wäre das anders hätte ich tatsächlich große Probleme. So habe ich wenigstens im Hinterkopf, dass er ja wenigstens niemanden anpöpelt und die meisten Spaziergänger kennen uns sowieso.Auch die anderen Hunde in unserer Gegend sind verträglich, oder wenigstens so, dass sie ihn nicht zerfleischen, wenn er auf sie zukommt. Wie es halt so ist, die Hundehalter untereinander kennen sich ja und jeder weiß, wie die Hunde so drauf sind, also muss ich da auch nicht wirklich Angst haben, dass es Ärger gibt.

    So einen Ähnlichen Link zum Thema Kastrations-Chip hatte ich schon gelesen, und gerade die "Erstverschlimmerung" und die evtl. Nebenwirkungen halten mich davon ab. Nicht dass er dann am Anfang "Blöd" zu anderen Hunden wird, nur wegen der Wirkung. Unser letzter Hund war kastriert und hatte danach Probleme mit Hündinnen, die ihn dumm angepöpelt haben.

    Vielleicht sollte ich bei ihm tatsächlich nochmal bei 0 anfangen, zumindest was die Aufmerksamkeit angeht.
    Michaela & Gizmo

  13. #33
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7.065

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Bei Null anfangen kann helfen. Vielleicht solltest du gleichzeitig dein Trainingskonzept überdenken und es anders aufbauen. Ich wünsche dir einen langen Atem und viel Erfolg.
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  14. #34
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.523

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Dem Artikel von animal-learn kannte ich schon und möchte mich auch nicht weiter dazu äussern, ausser, daß ich das Medikament Tardastrex, das dort empfohlen wird, aufgrund der Nebenwirkungen ablehne.
    Hier ist noch ein weiterer Artikel, der das gesamte Einsatzspektrum des Suprelorinchips erklärt.
    https://lobitoazul.wordpress.com/201...strationschip/

    Dougy hatte auch einen Chip gesetzt bekommen, in Absprache mit unserem TA und einer Verhaltenspsychologin (Ausbildung bei T.Riepe) . Die Erstverschlimmerung war da, aber die nehmen wir doch alle fast immer beim Einsatz von Homöopathika hin . Und da ich um diese Erstverschlimmerung wusste, konnte ich mich auch darauf einstellen.
    Bei dem Verdacht einer "Untrainierbarkeit" wegen der Hormone, ist der Chip für mich die erste Wahl und meinem TA vertraue ich da 100%ig. Der setzt den Chip, der kennt den Hund.
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  15. #35
    Erfahrener Benutzer Avatar von Cloude
    Registriert seit
    08.10.2013
    Ort
    Wathlingen
    Beiträge
    860

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Also ich hatte mit Paula ja das gleiche Problem als sie ungefähr genauso alt war, eventuell noch etwas jünger. Hatte aber nix mit Triebigkeit etc zu tun sondern es lag an mir.

    Bei uns war es tatsächlich so daß sie zuviel Aufmerksamkeit von mir bekommen hat. Also immer volle Bespaßung, drinnen sowie draußen (draußen aber mehr). Logisch daß sie sich nicht mehr um mich
    bemühen musste, gerade draußen, ich war ja immer am Start und hatte sie im Blick

    Auch wenn viele das Ignorieren nicht gut finden, bei uns hat es Wunder gewirkt. Ich habe Paula tatsächlich 1-3 Tage komplett ignoriert (kein Blickkontakt etc.... war sehr hart ) und nur zum Pippi machen raus, keine Spaßrunden etc. Nach 3 Tagen fing sie an sich zu verändern.... war wesentlich aufmerksamer und hat meine Aufmerksamkeit genossen. Danach hab ich das Ignorieren gelockert und siehe da.. trotzdem hat sie auch draußen schön darauf geachtet was ist mache, wo ich bin. Und das hab ich so beibehalten... sie hat genau gemerkt wenn ich sie mal wieder zuviel betüddelt hatte... dann fiel sie sofort wieder in das alte Muster.

    Ist nur mal so ein Denkanstoß.
    Liebe Grüsse,
    Claudia mit Paula (mit Lenny & Atze im Herzen)

  16. #36
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2017
    Ort
    Keltern
    Beiträge
    18
    Themenstarter

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Dass er zuhause viel (zuviel) Aufmerksamkeit bekommt, kann schon sein. D. h. er fordert sie oft ein, aber irgendwie nur bei mir. Bin ich nicht da und er könnte zu meinen Eltern in die Wohnung (unser Haus ist offen), bleibt er lieber alleine in meiner Wohnung. Vielleicht sollte ich zuhause mehr darauf achten, dass ich weniger auf seine Forderungen eingehe und mehr von ihm fordere. Wäre ein Versuch wert.
    Michaela & Gizmo

  17. #37
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.523

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Es ist eh schwierig, das aus der Ferne zu beurteilen.
    Aber vielleicht hast Du nun einige Ideen.
    Beurteilen und helfen kann Dir wahrscheinlich nur ein Trainer oder ein erfahrener Hundeführer.
    Ich würde mir doch Hilfe suchen, um nicht so viele Ansätze an meinem Hund auszuprobieren.
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  18. #38
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2018
    Ort
    Ubstadt
    Beiträge
    8

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen

    Verfressen ist er? Ich würde ihn nicht mehr zu Hause füttern, sondern ausschließlich unterwegs. Gibt solche Futterbeutel. Damit kann man auch Barf oder Naßfutter geben.

  19. #39
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2017
    Ort
    Keltern
    Beiträge
    18
    Themenstarter

    Standard AW: Keine Aufmerksamkeit draußen


    Anzeige
    Er ist eher mäkelig beim Futter, egal ob nass, oder trocken.

    Vielen Dank für die Ideen/Vorschläge/Links. Ich werde in nächster Zeit nochmals genauer mein Training mit Gizmo beobachten, bzw. den ganzen Spaziergang. Vielleicht fallen mir Kleinigkeiten auf, die ich schon früher loben muss, oder Belohnungen, die ihm wichtiger sind als Leckerchen.
    Michaela & Gizmo

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •