Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 111

Thema: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

  1. #61
    die mit den Tieren tanzt Avatar von MarionB
    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Plattenburg
    Beiträge
    4.420

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel


    Anzeige
    Zitat Zitat von Alex77 Beitrag anzeigen
    Kleine Spritze klingt gut. Das ähnelt ja in etwa meinem Ansatz mit der breiigen, leicht aufgelösten Konsistenz ;-)
    Es sind Tabletten.
    Ja dann hat er für heute die Dosis voll und ich starte morgen mit 3x1 Tablette.

    Vielen lieben Dank!
    Spritze ohne Nadel war klar ? Nur das Plastikteil mit dem kurzen Plastikstutzen vorne. die kriegt man auch in der Apotheke , wenn Du sie nicht hast.
    Und seitlich in die Hundeschnute reinspritzen und Schnute bissel zu halten danach.
    Oder in die Backentasche spritzen, ist genauso gut, kann er sich nicht verschlucken

    Gruß Marion
    Geändert von MarionB (05.12.2017 um 21:35 Uhr)
    mit Friedel, Kätzchen Martina, drei Schäfchen, Jimmys Herz, Seelchen Mika und im Herzen all die mit denen ich ein Stück des Weges gemeinsam gehen konnte

  2. #62
    Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    61
    Themenstarter

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Ja :-) ist klar. Ich bin Krankenschwester. So etwas kenne ich, hab nur nicht dran gedacht.

    Ich wüsste gerne nochmal, ob ihr die HD-Röntgenbilder auch so schlecht gemacht findet. Es soll ja ein Akt gewesen sein ihm entspannt zu bekommen und das linke Bein hätten sie nicht gerader ziehen können???
    Also was zu sehen ist, finde ich, ist eine mangelhafte Überdachung, Impingement und der abgeflacht Hüftkopf.
    Könnte es bei dem Bild noch eine Differenzialdiagnose geben?
    Die Bilder sind auch an 2 Tierkliniken geschickt worden und die Osteopathin ist auch Tierärztin.
    Alle haben (schon vorher anhand des Gangbildes war der Verdacht da) gesagt neue Gelenke wären von Nöten.
    Mir wurde jetzt gesagt die Bilder seien so schlecht, da müssten neue her. Sicher kann man noch frogleg und 3d oder sonstwas machen.
    Bei mir gab es erstmal auch nur so eine Aufnahme und eine Winkelberechnung und das hat gereicht für die Diagnose!?
    LG,
    Alexandra und Cooper

  3. #63
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.194

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Mit wem hast Du denn die Zeel-Gabe abgesprochen?

    Du solltest wirklich zurückschalten, mir wird das nun langsam zu wirr. Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber mein Eindruck ist, daß Du zu "überbesorgt" bist (und dadurch an zuvielen Therapien gleichzeitig rumbasteln willst), dadurch selbst sehr nervös bist. Wie sollen da Kind und Hund ruhig und ausgeglichen sein?

    Du schreibst, die Osteopathin ist auch Tierärztin.Hast Du Vertrauen zu ihr? Dann wechsel doch komplett .

    Frag 3 Menschen nach Sache XYZ und Du bekommst 5 Meinungen. So ist es auch mit Foren etc. Du siehst doch was und vor allen Dingen wieviele Tipps und Meinungen Du bekommst. Das kann einen auch wuschig machen. Vor allen Dingen: niemand von uns hat Deinen Hund gesehen, niemand von uns kann die Situation einschätzen, es sind und bleiben Tips auf die Entfernung. Wir helfen alle gern, aber für mich ist jetzt eine Grenze erreicht.(ich habe nämlich nun nur noch einen Artikel von Tierarzt Sebastian Grossmann-Jonigkeit "In der Gruppe...." vor Augen..)

    Mein Rat ist nun wirklich einfach: Such Dir einen TA, zu dem Du Vertrauen hast und lass deinen Hund von diesem Fachmann (nur von diesem) behandeln, mit dem Du alles besprechen kannst.

    Und um richtig aussagekräftige Hüftaufnahmen zu bekommen, sollte der Hund in Narkose gelegt werden. Wenn z.B. der Winkel nicht stimmt, weil der Hund anspannt oder so, können Sachen gesehen werden, die reell nicht so sind.

    Ich drücke Dir die Daumen, daß Du für Euch einen Weg findest. Und ich hoffe, daß Du mir meine ehrlichen Worte und Meinung nicht übel nimmst.
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  4. #64
    Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    61
    Themenstarter

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Traumeel hatte die Osteopathin gesagt. Und dass die auch neben Rimadyl gegeben werden könnten. Die Tierärztin hatte von einem Langzeitmedikament mit Cortison gesprochen. Davon wäre ich (es sei denn es ginge nicht anders) nicht begeistert.

    In dem anderen Forum bin ich schon seit ich Cooper habe und bin dort mit Barf und wegen seiner Beschwerden hinten schon viel angegriffen worden. Ich habe da aber auch gute Tips wie Calendula für die Hot-Spots Spots bekommen.
    Ihn bin halt sehr anfällig für Kritik und Selbstzweifel und habe meine Mühe (gerade wenn mehrere Meinungen zusammen treffen) mit der Verantwortung.

    Meine Meinung zu den bisherigen Tierärzten ist so lala. Der Verdacht HD war sehr schnell da und sie wollte eigentlich mit dem bisherigen Tierarzt (der Vorbesitzer) Kontakt aufnehmen. Und das radikale rasieren bei Hot-Spots und Cortison und Antibiotika finde ich recht heftig. Sie sind die Monate auch ohne das gut und schnell abgeheilt.
    Die Krönung war eigentlich das Narkosedesaster und dass er auf dem (viel zu kurzfristigen) Heimweg zusammen geklappt ist. Fand ich unverantwortlich.

    Mich nur auf Homöopathen verlassen, traue ich mich aber auch nicht.

    Ich selber habe ja auch HD und bin Krankenschwester und sehe daher so massive Eingriffe wie künstliche Hüften oder Beckenosteotomien recht zwiegespalten. Was mich betrifft, aber ich kann auch noch laufen.

    Und der Zwiespalt was hätte ich gerne für ihn und was kann ich finanzieren macht mich etwas irre. Mein Anspruch ist da recht hoch.

    Aber wir sind gerade unterwegs und er macht wichtig gut.

    Ich vertraue der Osteopathin und möchte Physiotherapeutin für ihn zum Muskelaufbau. Und gerne noch andere Arztmeinungen hören um mir ein differenzierter Bild zu machen.
    LG,
    Alexandra und Cooper

  5. #65
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.194

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Hhhhmmm
    ich bin auch Krankenschwester.
    Aber in vielen Dingen ,fast allen, was meine Hunde betrifft, vertraue ich unserem TA und seinem Team.
    Und eines hab ich in den ganzen Jahren mit Hund gelernt : Bei Hunden ist einges anders als beim Mensch.
    Und bei beiden Spezies ist Schmerzfreiheit oberstes Gebot.
    Und gerade als Krankenschwester musst Du doch wissen, daß Cortison Segen und Fluch ist. Und was spricht gegen eine kurzfristige Cortisongabe bei den Schmerzen? Er bekommt es ja nicht über Jahre in hohen Dosen.
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  6. #66
    Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    61
    Themenstarter

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Naja, es ist als Langzeitgabe gedacht, weil Rimadyl kurzzeitig eben nicht reichen würde. Ich finde die Nebenwirkungen von Cortison immens. Eben wenn es gar nichts Anderes geht.
    Ich habe in meinem Leben selber sehr positive Erfahrungen mit Traditioneller Chinesischer Medizin gemacht. Hätte ich vorher auch nicht gedacht.

    Aber ja...Schmerzfreiheit ist wichtig. Habe ich leider auch nicht, aber für ein Tier, das so instinktgesteuert ist wohl lebensnotwendig.
    Cooper fühlt sich sehr schnell bedroht. Ich denke er weiss um seine Schwäche/Wackeligkeit/Instabilität.
    Geändert von Alex77 (06.12.2017 um 00:29 Uhr)
    LG,
    Alexandra und Cooper

  7. #67
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.194

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Rimadyl und Cortison sollten nicht zusammen gegeben werden.
    Wir (unser TA und ich) haben bei Ronja letztes Jahr Phen-Pred zum Einsatz gebracht..der Erfolg war klasse.Da uns der Cortisonanteil aber zu hoch war und abendliche Cortisongaben ja auch nicht der Renner sind, hat unser TA das Schmerzmittel aus Phen-Pred und das Prednisolon getrennt gegeben, so daß wir bei der Schmerzmitteldosierung blieben, aber das Prednisolon reduziert haben.
    Such Dir einen Tierarzt ,zu dem Du Vertrauen haben kannst.
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  8. #68
    Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    61
    Themenstarter

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Guten Morgen,

    ich wollte eh nochmal die Tierärztin kontaktieren. Er läuft und steht zwar ohne Weinen auf, aber Hüpfen und Toben kann er ja trotzdem kaum noch und schmerzfrei ist er ja noch lange nicht.
    Allerdings möchte er spielen und hat immer mal wieder kleine Sprints momentan. Ich weiss nicht, ob sich das noch weiter von selbst regenerieren kann oder das Zeel und Osteopathie und Physio reichen.

    Heute Morgen hat er ganz gut gefressen. Allerdings nur Fleisch mit etwas Gemüse^^ Gestern Ziege inklusive Grünlippmuschel und Teufelskralle fand er doof.
    Kann ich ihm sonst Teufelskralle und Grünlippmuschel z.B. auch in Leberwurst verstecken?? Dann frisst er das ja vielleicht eher?
    LG,
    Alexandra und Cooper

  9. #69
    die mit den Tieren tanzt Avatar von MarionB
    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Plattenburg
    Beiträge
    4.420

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Zitat Zitat von Alex77 Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,

    Kann ich ihm sonst Teufelskralle und Grünlippmuschel z.B. auch in Leberwurst verstecken?? Dann frisst er das ja vielleicht eher?
    Ja, das kannst du auch in Leberwurst verstecken.
    Allerdings würde ich Teufelskralle wohl eher nur geben , wenn er keine schulmedizinischen Medikamente bekommt. Teufelskralle wirkt harntreibend und es könnte sein, daß die Medis dann zu schnell über die Nieren ausgeschieden werden....ist nur so ein Gedanke von mir. Homöopathie wirkt ja über die Maul-Schleimhaut und ist nicht betroffen.

    Und ich würde tatsächlich erstmal Osteopathie, vielleicht Akupunktur und Physio machen und dann erstmal gucken.
    Die homöopathischen Mittel und Grünlippmuschel würde ich daneben weiter geben.
    Das würde ich erstmal eine Weile so machen.

    Und falls es nicht besser wird, dann würde ich nochmal eine Röntgenaufnahme machen lassen , von einem TA, der auf solche Aufnahmen spezialisiert ist. Denn der weiß genau wie man den Hund dabei ausrichten muß, natürlich unter Narkose.

    Und dann weiter sehen.

    Immer langsam machen und nimm dir wieder mehr Zeit für dein Kind und für Freude.

    Grüßel Marion
    mit Friedel, Kätzchen Martina, drei Schäfchen, Jimmys Herz, Seelchen Mika und im Herzen all die mit denen ich ein Stück des Weges gemeinsam gehen konnte

  10. #70
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.194

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Bekommt Cooper Kohlenhydrate?
    Du beschreibst ihn als sehr hibbelig und immer unter Strom stehend......
    so aufgedrehte Hunde bekommen bei mir immer KH. Erst Recht vor einem Spaziergang, damit der Energiespeicher immer gut gefüllt ist. Ist der leer, drehen Hunde schon mal am Rad...
    Freunde von uns haben eine sehr,sehr unsichere Hündin, die aus Unsicherheit fremden Hunden gegenüber nach vorn ging. Im Sommer hatten wir diese Hündin und ihren Hundebruder zu Besuch als ihre Besitzerin im Krankenhaus lag. Beide Hunde haben von mir vor jedem Spaziergang Kartoffeln o.ä. bekommen und beide waren gut ansprechbar und vor allen Dingen war das Mädchen gelassener und trainierbar.
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  11. #71
    Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    61
    Themenstarter

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Hallo,

    anfangs hat er zusätzliches Fett als Energiequelle bekommen. Vor allem, weil er so mager war als er zu mir kam.
    Dann meinte die Tierärztin auch er bräuchte eine Kohlenhydratquelle (Kartoffeln).
    Davon hat er aber erstmal richtig Durchfall bekommen.
    Durchfall ist hier Dauerthema. Von Hütten)Käse, Herz oder Leber, bestimmten Fleischsorten...
    Das Einzige was anfangs funktioniert hat war Rind rauf und runter und Leber in Kombination mit Knochengabe. Herz pult er auch raus.
    Das mit dem Essen ist hier nicht einfach.

    Er will grundsätzlich direkt nach dem Essen raus und fängt an zu fiepen. Er frisst auch nur in kleinen Portionen über den Tag verteilt, selten alles auf.

    Ich habe eher das Gefühl er dreht eher auf nach dem Essen. Er geht ja gar nicht raus ohne irgendetwas gefressen zu haben.
    LG,
    Alexandra und Cooper

  12. #72
    Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    61
    Themenstarter

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Hallo,

    anfangs hat er zusätzliches Fett als Energiequelle bekommen. Vor allem, weil er so mager war als er zu mir kam.
    Dann meinte die Tierärztin auch er bräuchte eine Kohlenhydratquelle (Kartoffeln).
    Davon hat er aber erstmal richtig Durchfall bekommen (Stärke?).
    Durchfall ist hier Dauerthema. Von Hütten)Käse, Herz oder Leber, bestimmten Fleischsorten...
    Das Einzige was anfangs funktioniert hat war Rind rauf und runter und Leber in Kombination mit Knochengabe. Herz pult er auch raus.
    Das mit dem Essen ist hier nicht einfach.

    Er will grundsätzlich direkt nach dem Essen raus und fängt an zu fiepen. Er frisst auch nur in kleinen Portionen über den Tag verteilt, selten alles auf.

    Ich habe eher das Gefühl er dreht eher auf nach dem Essen. Er geht ja gar nicht raus ohne irgendetwas gefressen zu haben.
    LG,
    Alexandra und Cooper

  13. #73
    Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    61
    Themenstarter

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Es wird hier jetzt jeden Tag ein bisschen mehr versucht ansatzweise zu toben und zu rennen. Man sieht es ihm danach auch nicht mehr so massiv am Gang an.
    Ich bremse ihm trotzdem jedes Mal, weil mir das noch kicht geheuer ist, aber er ist auch selber etwas vorsichtiger geworden.

    Ich habe hier jetzt eine Physiotherapie Praxis gefunden, die gut zu erreichen ist und Massage, Akupunktur und Aquatraining anbietet.
    Ich weiss momentan aber nicht wie ich Osteopathie und Physio finanzieren soll.
    Aber Physio braucht er dringend finde ich.
    Jetzt habe ich überlegt, ob ich da mal anrufe und dann nur das mache??? Wenn sie eh alles knapp einem anbietet???
    Vielleicht suche ich einfach mal das Gespräch mit der Praxis...
    LG,
    Alexandra und Cooper

  14. #74
    Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    61
    Themenstarter

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Die Osteopathin meinte bloss kein Cortison. Das würde sich auch nicht mit ihrer Behandlung vertragen. Und sie hat mir links zu Ernährungsergänzungsmitteln geschickt: eins für 60€, eins 34€.
    Da ich ja aber Zusätze wie Teufelskralle und Grünlippmuschel (vorerst nur die, Kollagen und Hagebutte kommen noch) einzeln zufüttere, machen ja Komplexe mit denselben Inhaltsstoffen ja wenig Sinn. Und ich bin irgendwie bei Lunderland hängen geblieben.

    Ich habe mir auch nochmal meine Barf-Bücher wieder zu Gemüt geführt. Ausgangssituation war ja getreidefreies Barf plus Innereien. Also das Meiste über das Futter (und ohne Barf-Komplexe und Vitaminpräparate) abzudecken.
    Da muss ich mal wieder ein bisschen nacharbeiten.
    LG,
    Alexandra und Cooper

  15. #75
    Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    61
    Themenstarter

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Und er hat schon wieder eine Stelle rechte Hüfte. Vielleicht sollte ich doch nochmal Traumeel holen und erstmal beides geben???
    Die Osteopathin meinte sie Zeel sei eher was für alte Hunde mit Arthrose (wobei HD doch auch chronisch ist und zu Arthrose führt) und habe deshalb Traumeel empfohlen..
    LG,
    Alexandra und Cooper

  16. #76
    die mit den Tieren tanzt Avatar von MarionB
    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Plattenburg
    Beiträge
    4.420

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Hallo Alex,

    sprich doch mal mit der Osteopathin über die Physiotherapie und sprich mit der Physioterapeuthin, oder mach einen Termin bei der und lass sie erstmal gucken.
    Dann wirst Du sehen was sie empfehlen würde und kannst mit der Osteopathin darüber sprechen.

    Dann kannst Du immer noch über die Finanzen nachdenken.

    wenn dir ein Futter empfohlen wurde, wo z. Bsp. Teufelskralle oder Grünlippmuschel drin ist, dann lässt Du die extra gegebenen zusätze erstmal weg. Die kannst Du ja erstmal aufheben.

    Einen Hot Spot wirst Du wahrscheinlich mit Traumeel oder Zeel nicht weg bekommen. Da tu mal Calendula-Urtinktur nach Vorschrift verdünnt drauf.

    Und schön, daß Cooper etwas besser drauf ist !

    Gruß Marion
    mit Friedel, Kätzchen Martina, drei Schäfchen, Jimmys Herz, Seelchen Mika und im Herzen all die mit denen ich ein Stück des Weges gemeinsam gehen konnte

  17. #77
    Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    61
    Themenstarter

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Juhu! Er hat heute das erste Mal seit langem mit grossem Appetit seinen Napf leer gemacht :-) und es hätte wohl sogar noch ein bißchen mehr sein können.
    Er hat getobt und während ich mir Sorgen um seine Hüften mache meinte er in einen momentan trockenen Springbrunnen hüpfen zu müssen (hoch auch eine kleine Mauer und weiter runter als Gehwegebene *grrr* fragt sich wer sich hier mehr anstellt...
    LG,
    Alexandra und Cooper

  18. #78
    die mit den Tieren tanzt Avatar von MarionB
    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Plattenburg
    Beiträge
    4.420

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Na, guck an....die Hunde zeigen uns schon was richtig ist

    Nun entspann dich ein bissel und geniesse einfach die schöne Vorweihnachtszeit und dann guck weiter, falls es nötig ist.

    Gruß Marion
    mit Friedel, Kätzchen Martina, drei Schäfchen, Jimmys Herz, Seelchen Mika und im Herzen all die mit denen ich ein Stück des Weges gemeinsam gehen konnte

  19. #79
    Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    61
    Themenstarter

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Guten Morgen,

    Cooper geht es seit gestern wieder schlechter. Er geht schlechter und kommt wieder schwer hoch und läuft auch wieder schlechter :-*. Nicht so schlimm wie vorletzte Woche, aber er fiept wieder. Ich habe momentan nur Zeel. Also hole ich gleich Traumeel und gebe das parallel.
    Sonst müssen wir wieder zum Tierarzt.
    Ich weiss nicht, ob das am Schnee seit gestern liegt oder er doch zu viel geflitzt ist.
    Aber es tut mir in der Seele weh ihn so zu sehen.
    LG,
    Alexandra und Cooper

  20. #80
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2012
    Ort
    Sindelfingen
    Beiträge
    926

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel


    Anzeige
    Guten Morgen,

    es ist traurig, dass es Cooper schon wieder schlecht geht.

    Wie sieht es denn vom Bauch her aus? Ist da alles in Ordnung? Futtert er, der Output ist auch okay?
    Herzliche Grüße
    Monika mit Hund Finja
    .

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •