Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 33

Thema: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.777

    Standard Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie


    Anzeige
    Von Ralph Rückert, Tierarzt

    Als ich im Juli 2016 meinen Artikel "Alternativmedizin? Führen wir nicht!" veröffentlicht habe, waren (wenig überraschend) die Reaktionen aus dem Lager der Homöopathie besonders heftig.

    Vor wenigen Tagen hat nun der European Academies Science Advisory Council (EASAC) von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt eine sehr wichtige Stellungnahme zur Homöopathie herausgegeben.
    ...
    Quelle:
    http://www.tierarzt-rueckert.de/blog...dul=3&ID=20140
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    933

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Einspruch,
    Mein Hund bekommt Traumeel bei Schmerzen und das wirkt sichtbar = von Placebo kann da nicht die Rede sein.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  3. #3
    I ♥ Black Dogs Avatar von vovve
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Pressbaum
    Beiträge
    16.672

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Zitat Zitat von Semmellabbi Beitrag anzeigen
    Einspruch,
    Mein Hund bekommt Traumeel bei Schmerzen und das wirkt sichtbar = von Placebo kann da nicht die Rede sein.
    Guck einfach, was passiert, wenn du deinem Hund kein Traumeel gibst. Mit Sicherheit dasselbe wie mit.
    Imma mit Boffle, Lilli, Consti & Tamu

    Spikey, Lümmi, Quira und Woody kuscheln ganz tief in meinem Herzen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    933

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Nö eben nicht außerdem nehme ich ja nicht sofort ein Schmerzmittel sondern warte erst ab.
    Da ich auch selbst Traumeel nehme = der Grund weil ich viele Schmerzmittel nicht nehmen kann wegen der Blutverdünnung, und es bei mir auch wirkt.
    Nicht alles überzeugt mich in der Homopathie aber es gibt einige Sachen sie sogar bewiesen worden sind, das sie wirken.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  5. #5
    I ♥ Black Dogs Avatar von vovve
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Pressbaum
    Beiträge
    16.672

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Zitat Zitat von Semmellabbi Beitrag anzeigen
    Nicht alles überzeugt mich in der Homopathie aber es gibt einige Sachen sie sogar bewiesen worden sind, das sie wirken.
    Eben nicht. Das Wesen wissenschaftlicher Forschung im Rahmen evidenzbasierter Medizin ist es, in systematisierten Großstudien empirisch durch Doppelblindversuche die 'Wirkungsweise von z.B. Medikamenten zu beweisen. Davor schreckt die homöopathische Pharmaindustrie und ihre Ärzteschaft aus gutem Grund zurück.
    Imma mit Boffle, Lilli, Consti & Tamu

    Spikey, Lümmi, Quira und Woody kuscheln ganz tief in meinem Herzen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    933

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Der Stern ist sicherlich bekannt als kritisch gegenüber der Homöopathie stehend hat sogar bei verschiedenen Tests feststellen müssen das manche Dinge eben wirken. Nicht alles muß man sehen um daran zu glauben das es wirksam ist= Beispiel Gas.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.777
    Themenstarter

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    .....
    Wie viel auch immer es mir finanziell einbringen würde, ich kann das nicht machen, weil ich mich dabei echt mies fühlen würde. "Alternativmedizin" wirkt nur dann, wenn die behandelte Krankheit sowieso von selbst ausheilen würde. Um gleich auf die vorhersehbaren Kommentare im Sinne von "wir haben damit gute Erfahrungen gemacht", "wir haben damit schon schöne Erfolge erzielt", "wer heilt, hat recht" und so weiter einzugehen: Mindestens 80 Prozent aller Krankheiten, wegen derer ein Tierarzt aufgesucht wird, sind selbstlimitierend, heilen also früher oder später ohne weiteres Zutun aus. Die Leistung des Tierarztes besteht in diesen Fällen darin, dass er das erstens erkennt und zweitens diesen Verlauf allenfalls absichert, indem er den Patienten vor eventuellen Komplikationen beschützt, und das Ganze ein wenig anschiebt, ohne den Körper bzw. sein Immunsystem bei seiner Tätigkeit unnötig zu stören.


    Das bedeutet aber auch, dass man sich - egal mit welchem Humbug - für eine automatische Erfolgsquote von ca. 80 Prozent feiern lassen kann, solange man nicht aktiv schadet, was ja für viele alternativmedizinische Verfahren wie z.B. Homöopathie, Bach-Blüten, Handauflegen, Gesundbeten und ähnliches durchaus zutrifft. Deshalb meine - den Stammkunden wohlbekannte - gleichgültige Haltung gegenüber Globuli oder Bach-Tropfen. Wenn es jemand glücklich macht, soll er halt ein paar Kügelchen oder Tröpfchen geben, ist mir völlig egal. Weder hilft es, noch schadet es, immer vorausgesetzt, dass zuvor eine korrekte medizinische Diagnose gestellt und eine ebenso korrekte Therapie eingeleitet wurde. In gewissen Fällen kann es sogar mit Sicherheit vorteilhaft sein, nämlich dann, wenn es den nervösen Tierbesitzer über den Placebo-Effekt beruhigt und sich dies dem erkrankten Tier mitteilt.
    ...
    Quelle:
    http://www.tierarzt-rueckert.de/blog...dul=3&ID=19626
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  8. #8
    Nicht mehr aktiv
    Registriert seit
    09.09.2010
    Ort
    Dinklage
    Beiträge
    148

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Oh cool, dann können wir unserer Stute auch andere Hustenhomöopathika geben ohne das es dopingrelevant ist. Wenn's eh nicht hilft dann ist es doch auch nicht verboten

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.777
    Themenstarter

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Zitat Zitat von Goldiebine Beitrag anzeigen
    Oh cool, dann können wir unserer Stute auch andere Hustenhomöopathika geben ohne das es dopingrelevant ist. Wenn's eh nicht hilft dann ist es doch auch nicht verboten
    Jedes FÜR und Wider hat doch was und ist doch irgendwie "COOL"?
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  10. #10
    erfahrene Benutzerin Avatar von nebbuccadnezar
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    2.863

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Gehört jetzt alles pflanzliche zur Homöopathie oder nur die Globuli?

    Hier gehts zum Tagebuch

  11. #11
    erfahrene Benutzerin Avatar von nebbuccadnezar
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    2.863

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Zitat Zitat von nebbuccadnezar Beitrag anzeigen
    Gehört jetzt alles pflanzliche zur Homöopathie oder nur die Globuli?
    Oder anders gefragt, wenn mein TA jetzt der Alternativmedizin nicht abgeneigt ist - woher weiß ich dann, was er mir als Medikament gibt - alternativ (nicht wirksam laut EASAC) oder schulmedizinisch?

    Denk ich jetzt zu kompliziert? Aber ich komm grad nicht mit.

    Hier gehts zum Tagebuch

  12. #12
    lebt im Outback Avatar von JKM + Joschi
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Willich
    Beiträge
    3.987

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Soll doch jeder das machen, wie er meint es hilft, selbst wenn es Placebo wären.

    Naturmedizin, im Einklang mit der Human/Tiermedizin kann mMm nicht so falsch sein.
    Beiden Richtungen sind oft Grenzen gesetzt, warum soll man dann ich auf Bewährtes, aus der anderen Richtung zugreifen?

    Ich kenne einige Human/Tiermediziner, die auf die NaturMed in bestimmten Fällen ausweichen, auch für sich selber.
    Und ja, ich kenne auch die, welche die Naturmedizin komplett verneinen. Nur da frage ich mich nach dem Warum?
    Kaethe mit AMY Hu und Cailin
    unser Trio, Josch, Bogy u. Leavy unvergessen

    10 Jahre Retriever-Netzwerk


  13. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    933

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Ja ich finde die Combi Homöopathie und Schulmedizin sehr gut. Es gibt diese Combipraxen das macht Sinn.
    Was mich nicht begeistert ist sowas wie die Bioresonanz, das halte ich für Firlefanz.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  14. #14
    lebt im Outback Avatar von JKM + Joschi
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Willich
    Beiträge
    3.987

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Zitat Zitat von Semmellabbi Beitrag anzeigen
    Ja ich finde die Combi Homöopathie und Schulmedizin sehr gut. Es gibt diese Combipraxen das macht Sinn.
    Was mich nicht begeistert ist sowas wie die Bioresonanz, das halte ich für Firlefanz.
    Meine pers. Erfahrungen mit diesem Firlefanz sind da positiv, die hundischen ebenfalls.
    Kaethe mit AMY Hu und Cailin
    unser Trio, Josch, Bogy u. Leavy unvergessen

    10 Jahre Retriever-Netzwerk


  15. #15
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.777
    Themenstarter

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Vom Grundsatz stehen wir hier auf die schulmedizinische Tiermedizin.
    Begleitend nehmen wir pflanzliche Medizin und auch Homöopathie.

    Aber wir gesagt, wenn unsere Hunde erkranken, besuchen wir als erstes einen Tierarzt.

    In der Homöopathie sind die Wirksubstanzen immer verdünnt z.B. 1/10 oder auch 1/100 usw.
    Gelesen habe ich mal einen Satz dazu:
    .... die Wirksamkeit wäre die: wenn man eine Schmerztablette in ein Meer wirft...

    Pflanzliche Medizin ist uralt und hier werden die Pflanzen pur verarbeitet.

    Aber.. wie schon Käthe schreibt:
    Soll doch jeder das machen, wie er meint es hilft, selbst wenn es Placebo wären.
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  16. #16
    ...ist traurig... Avatar von Peraluto
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Neukamperfehn
    Beiträge
    8.458

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Zitat Zitat von Semmellabbi Beitrag anzeigen
    Ja ich finde die Combi Homöopathie und Schulmedizin sehr gut. Es gibt diese Combipraxen das macht Sinn.
    Was mich nicht begeistert ist sowas wie die Bioresonanz, das halte ich für Firlefanz.
    Dieser Firlefanz hat mir persönlich sehr und auch nachhaltig geholfen, ohne Chemie, die ich beim Allgemeinmediziner sicher bekommen hätte. Auch die Hunde sind schon erfolgreich befirlefanzt worden.

  17. #17
    Nicht mehr aktiv
    Registriert seit
    09.09.2010
    Ort
    Dinklage
    Beiträge
    148

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Ohne Schulmedizin geht es nicht, ganz klar. Aber wem die Homöopathie hilft, der soll sie doch nehmen ohne als Kasper abgestempelt zu werden.
    Wir haben bei unserer Stute mit der Hustenproblematik schon sehr gute Erfahrungen gemacht, obwohl sie auch schulmedzinisch behandelt worden ist. Wir haben für sie GsD eine TÄ , die auch homöopathisch zusätzlich behandelt.

  18. #18
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    933

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    @Luise 2,Mit der Verdünnung wird eines erreicht das der Wirkstoff in die kleinste Zelle gelangt um so wirken zu können.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  19. #19
    lebt im Outback Avatar von JKM + Joschi
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Willich
    Beiträge
    3.987

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Zitat Zitat von Peraluto Beitrag anzeigen
    Dieser Firlefanz hat mir persönlich sehr und auch nachhaltig geholfen, ohne Chemie, die ich beim Allgemeinmediziner sicher bekommen hätte. Auch die Hunde sind schon erfolgreich befirlefanzt worden.
    Kaethe mit AMY Hu und Cailin
    unser Trio, Josch, Bogy u. Leavy unvergessen

    10 Jahre Retriever-Netzwerk


  20. #20
    Das Mauli vom Bertl Avatar von Enja
    Registriert seit
    23.03.2009
    Ort
    Havixbeck
    Beiträge
    4.145

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie


    Anzeige
    Zitat Zitat von Peraluto Beitrag anzeigen
    Dieser Firlefanz hat mir persönlich sehr und auch nachhaltig geholfen, ohne Chemie, die ich beim Allgemeinmediziner sicher bekommen hätte. Auch die Hunde sind schon erfolgreich befirlefanzt worden.
    Ich LIEBE das Wort 'befirlefanzen'. Bei uns ist dieses Verb mit diversen Globuli für Enja auch täglich im Einsatz, mit Erfolg!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •