Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 33

Thema: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2017
    Ort
    Delligsen
    Beiträge
    10

    Standard Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Hallo,
    unser Labrador-Retriever Jakob , er ist im Juni 7 Jahre alt geworden, und hat bisher noch nie etwas an
    Krankheit oder Einschränkungen gehabt.
    Nun ist mir seit Anfang der Woche aufgefallen, das er schwerfällig/mühsam mit den Hinterbeinen hochkommt,
    die ersten ein, zwei Tage habe ich mir nichts bei gedacht, hab es auf Müdigkeit geschoben, da wir nach dem Urlaub
    wieder eher aufstehen, also so gegen 6:00 Uhr, im Urlaub war es ca 8:00 Uhr.
    Seit gestern kommt er zur Begrüßung auch nicht mehr hoch, bleibt lieber liegen.
    Sonst konnte ich mal 1 Minute im Garten sein, und er begrüßte mich trotzdem, das ist schon sehr auffällig.
    Ebenso kommt er seinem Ritual nicht nach, wenn ich nach dem Essen hoch gehe und mich für den gang fertig mache,
    erwartete er mich sonst mit Freude (Schnupfen/Gähnen....).
    Die letzten beiden Tage haben wir die Gänge auch reduziert.Beim gang selber merkt man nichts, er geht rund, habe ihn Platz machen lassen, wenn ich ihn dann rufe, steht er ohne Probleme auf.Nur wenn er länger liegt, bereitet es ihm sichtbar Probleme.
    Folgendes ist ihm vor ca 2 Wochen passiert, da ist er vor Freude eine Mauer runtergesprungen, ca 1,20 Meter, aber es hatte ihm nichts ausgemacht, danach die Woche war auch nichts festzustellen.
    Essen tut er wie immer, trinken ebenfalls.
    Sollte ich gleich mal in die Klinik fahren, oder noch 3 tage abwarten?
    Bin dankbar für jeden Ratschlag.
    Vielen dank Georg

  2. #2
    Administrator Avatar von LUNA
    Registriert seit
    04.09.2008
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    22.805

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Hallo Georg,
    dein Hund hat offensichtlich Schmerzen beim aufstehen. Es kann mit dem Sprung zusammen hängen, muss aber nicht. Es könnte auch ein arthrosebedingter Schmerz sein. Dieser macht sich oft und gern am Anfang beim Aufstehen nach längerem liegen bemerkbar.
    Ich würde dir raten so schnell als möglich einen Tierarzt aufzusuchen, man muss deinem Hund die Schmerzen nehmen und natürlich genauer gucken woher sie kommen.
    Steffie
    Es gibt für alles eine Zeit:
    eine Zeit der Freude, der Stille, des Schmerzes und auch eine Zeit der dankbaren Erinnerung

    Du fehlst mein


  3. #3
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7.380

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Ich mag hier nicht mutmaßen, was es sein könnte, doch ich würde zum TA fahren.
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2017
    Ort
    Delligsen
    Beiträge
    10
    Themenstarter

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Hallo,
    und vielen Dank für eure 2 Tipps,
    da ich heute nachmittag arbeiten war,
    ist meine Frau mit Jakob in die Klinik gefahren,
    Temperatur und Schleimhäute sind in Ordnung.
    Beim Abtasten hatte er Schmerzen,darauf wurde
    er geröntgt, aber er war sehr aufgeregt, so dass
    nur das Brustwirbelsäulenbild scharf war, dort war alles in Ordnung.
    Die restlichen Bilder waren leider verwackelt, so dass keine 100%
    Aussage getroffen worden konnte.
    Jakob hat erst mal eine Spritze gegen die Schmerzen bekommen,
    und ab morgen bis Mittwoch ein Mittel zum Spritzen (Metacam).
    Dann haben wir Mittwoch nochmal einen Termin in der Klinik, wo dann die
    restlichen Röntgenbilder nochmal gemacht werden.
    Ich werde euch weiter auf dem laufenden halten.
    Viele Grüße

  5. #5
    Gast
    Gast

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Hallo,

    ich wünsche daß es dem Jakob bald besser geht und daß die Röntgenbilder beim nächsten Mal nicht verwackelt sind.

    Aber ich denke daß das Metacam bestimmt helfen wird.

    Grüßel Marion

  6. #6
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7.380

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Alles Gute für Jakob!
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Cujo
    Registriert seit
    30.06.2009
    Ort
    Lüdenscheid
    Beiträge
    7.575

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Gut, dass deine Frau direkt mit ihm zum TA gefahren ist. Nächste Woche gibt es dann ja eine genauere Diagnose. Ich drücke euch ganz feste die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist. Wenn es vom Sprung gekommen ist, dann wird es ja nur vorübergehend sein. Halte uns auf dem Laufenden!

    Cujo, Hexe, Susi, Sherry und Struppi für immer im Herzen

    Egal, wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu
    haben, macht dich reich. (Louis Sabin)



  8. #8
    erfahrene Benutzerin Avatar von nebbuccadnezar
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    2.846

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Gut, dass er was gegen die Schmerzen bekommen hat. Dann wird es wahrscheinlich erstmal aufwärts gehen. Lasst euch nicht täuschen und schont ihn dennoch.

    Mal sehen was das Röntgen dann zeigt. Nach so einem Sprung würde uns wahrscheinlich auch das ein oder andere weh tun, sollte es damit zusammenhängen. Mit fortschreitendem Alter verträgt man halt doch nicht mehr alles so problemlos wie zuvor.

    Hier gehts zum Tagebuch

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2017
    Ort
    Delligsen
    Beiträge
    10
    Themenstarter

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Wir danken euch für euren netten Zuspruch
    Heute ist er wieder der alte, mache mir aber nichts vor,
    das wird wohl noch die Spritze sein, alles Gute auch für
    eure BESTEN.
    Georg

  10. #10
    Administrator Avatar von LUNA
    Registriert seit
    04.09.2008
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    22.805

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Gut ist, dass er momentan keine Schmerzen mehr hat. Metacam hilft da wirklich sehr gut.
    Ich bin sehr gespannt welche Diagnose am Mittwoch gestellt wird.
    Ich hoffe und wünsche euch, dass es ein vorübergehender Schmerz aufgrund des Sprungs ist.
    Steffie
    Es gibt für alles eine Zeit:
    eine Zeit der Freude, der Stille, des Schmerzes und auch eine Zeit der dankbaren Erinnerung

    Du fehlst mein


  11. #11
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7.380

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Schön, daß das Schmerzmittel hilft. Jetzt hoffe ich, daß ihr am Mittwoch schlauer seid und man es gut behandeln kann.
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  12. #12
    I ♥ Black Dogs Avatar von vovve
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Pressbaum
    Beiträge
    16.813

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Alles Gute für euren Jakob. Es ist sehr wichtig, dass er wieder schmerzfrei ist, Metacam hilft da zuverlässig. De restlichen Untersuchungen können dann viel eher ein klares Bild zeigen. 7 Jahre ist ja noch nicht das typische Alter für einen Arthrose-Patienten. Ich drücke die Daumen, dass man die Ursache bald findet und gut behandeln kann.
    Imma mit Boffle, Lilli, Consti & Tamu

    Spikey, Lümmi, Quira und Woody kuscheln ganz tief in meinem Herzen

  13. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2017
    Ort
    Delligsen
    Beiträge
    10
    Themenstarter

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Hallo,
    sind gerade zurück aus der Klinik,
    Eigentlich wollten sie ja die nichts gewordenen Röntgenbilder nachmachen,
    aber die Ärztin meinte, dass das wohl nur unter Narkose geht....
    Beim Abtasten knurrte er kurz als sie in der Hüftgegend war, daher meinte sie es ist
    wahrscheinlich Arthrose.
    Jakob gefällt es aber seit jeher nicht wenn man ihn in dem Bereich untersucht.
    Wir sollen nun abwarten was passiert nachdem wir die Schmerzmittel weggelassen haben.
    Hier mal eine Frage an euch (habe in der Aufregung vergessen die Ärztin zu fragen)
    lässt das in 1, 2 Tagen nach, oder kann das eine Woche dauern?
    Wenn die Schmerzen wiederkommen, würde ich den Ratschlag annehmen und unter Narkose
    die restlichen Aufnahmen machen lassen, ich denke das ist der richtige Weg.
    Viele Grüße Georg

  14. #14
    Administrator Avatar von LUNA
    Registriert seit
    04.09.2008
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    22.805

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Halbwertszeit für Metacam beträgt ca. 24 Stunden. Ich denke, dass man nach 2-3 Tagen sehen kann, wie es ohne Medikamente geht.
    Steffie
    Es gibt für alles eine Zeit:
    eine Zeit der Freude, der Stille, des Schmerzes und auch eine Zeit der dankbaren Erinnerung

    Du fehlst mein


  15. #15
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7.380

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Ich denke, eine Röntgenuntersuchung in Narkose macht Sinn, dann wisst ihr genau, woran ihr seid. Den Tastbefund finde ich sehr vage. Das wäre zumindest mein Weg.
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  16. #16
    erfahrene Benutzerin Avatar von nebbuccadnezar
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    2.846

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Ich würd wohl auch abwarten und die Schmerztabletten weg lassen. Hoffentlich läuft er dann wieder rund.
    Sollte es wieder Probleme bereiten, würd ich Gewissheit haben wollen - auch wenn man vielleicht nichts machen kann. Aber dann weißt halt, woran du bist und was du ihm weiterhin zumuten kannst.

    Hier gehts zum Tagebuch

  17. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2017
    Ort
    Delligsen
    Beiträge
    10
    Themenstarter

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Was haltet ihr denn von chondroitinhaltigen Ergänzungsmitteln, wie z.B. Fortiflex Tabletten, Chondroitinsulfat oder Grüntee Extrakt.
    Ein Dr. Leichtfried hat in einem Artikel geschrieben, dass man einem Hund ab 6 Jahren solche Ergänzungsmittel geben könnte.

    Also spiele ich mit dem Gedanken, auch wenn es keine Arthrose ist, Jakob dieses zuzugeben.

  18. #18
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7.380

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Das macht nur Sinn, wenn die Arthrose im Anfangsstadium ist. Doch ohne eine genaue Diagnose würde ich das nicht geben.
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  19. #19
    erfahrene Benutzerin Avatar von nebbuccadnezar
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    2.846

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(

    Chondroitin, Glucosamin und MSM geben viele ergänzend.
    Bin schon länger nicht mehr im Thema, was es grad für gute Präparate gibt.

    Hier gehts zum Tagebuch

  20. #20
    Administrator Avatar von LUNA
    Registriert seit
    04.09.2008
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    22.805

    Standard AW: Probleme beim aufstehen mit den Hinterpfoten:(


    Anzeige
    Zitat Zitat von Goldenjakob Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr denn von chondroitinhaltigen Ergänzungsmitteln, wie z.B. Fortiflex Tabletten, Chondroitinsulfat oder Grüntee Extrakt.
    Ein Dr. Leichtfried hat in einem Artikel geschrieben, dass man einem Hund ab 6 Jahren solche Ergänzungsmittel geben könnte.

    Also spiele ich mit dem Gedanken, auch wenn es keine Arthrose ist, Jakob dieses zuzugeben.

    Ich gebe, auf Rat des Tierarztes, das Agil Forte Plus. Er fand die besonders hohe Konzentration an MSM sowie Glucosamin und Chondroitinsulfat natürlichen Ursprungs sehr wichtig für die Gelenke und Arthrose.
    Steffie
    Es gibt für alles eine Zeit:
    eine Zeit der Freude, der Stille, des Schmerzes und auch eine Zeit der dankbaren Erinnerung

    Du fehlst mein


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •