Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 75

Thema: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.434

    Standard Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!


    Anzeige
    Leider sehe ich nach wie vor viel zu viele Tierschutzhunde, die - oft in einem skandalös jugendlichen Alter - ohne jede medizinische Indikation kastriert worden sind oder deren Besitzer einen (rechtlich gesehen sehr zweifelhaften oder ungültigen!) Übernahmevertrag vorweisen, der sie unter Androhung von Sanktionen dazu verpflichten soll, diesen Eingriff bei ihrem schon übernommenen Tier durchführen zu lassen.
    ....
    Quelle:
    http://www.tierarzt-rueckert.de/blog...dul=3&ID=20006


    Wie sinnvoll ist die Kastration zur Krebsvorsorge
    ...
    Quelle:
    http://www1.wdr.de/fernsehen/quarks/...rview-100.html
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    514

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Ich schreibe jetzt für die Hunde aus dem Ausland/ Tötungsstationen
    Ohne Kastrationen bekommt man das Problem nicht geregelt.
    Hier in Deutschland wenn nicht kastriert worden wäre hätten wir auch eine Hundeschwemme gehabt die nicht mehr beherrschbar wäre. Ich bin über 30 Jahre beim Tierschutz gewesen und habe da einiges mitbekommen.
    So ist es heute auch wichtig das Katzen kastriert werden um eben das Leid einzugrenzen.
    Ein Tierschutz will verhindern das die Hunde mißbraucht werden und als Gebärmaschine ihr dasein fristen.Daher gibt es Verträge in denen verlangt wird den Hund kastrieren zu lassen = zum Schutz des Tieres.
    Da eine Kastration immer eine Einzelfallentscheidung ist, kann ein Außenstehender gar nicht beurteilen ob richtig oder falsch.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  3. #3
    lebt im Outback Avatar von JKM + Joschi
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Willich
    Beiträge
    3.471

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Kaethe mit AMY Hu und Cailin
    unser Trio, Josch, Bogy u. Leavy unvergessen


    10 Jahre Retriever-Netzwerk





  4. #4
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    5.950

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.08.2013
    Ort
    Willich
    Beiträge
    125

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Ja, Dr. Rückert hat da wieder mal alles auf den Punkt gebracht. Es ist absolut unnötig einen ein Deutschland gehaltenen Hund zu kastrieren. Die laufen ja i.d.R. nicht frei draussen herum.

    Ist eigentlich auch rechtlich gesehen ein Unding, da dadurch ja gegen geltendes Recht verstossen wird.

    Bei Katzen, die Freigänger sind, da sehe ich es allerdings auch als unumgänglich an.
    LG
    Andrea

  6. #6
    lebt im Outback Avatar von JKM + Joschi
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Willich
    Beiträge
    3.471

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Zitat Zitat von Golden One Beitrag anzeigen
    Ja, Dr. Rückert hat da wieder mal alles auf den Punkt gebracht. Es ist absolut unnötig einen ein Deutschland gehaltenen Hund zu kastrieren. Die laufen ja i.d.R. nicht frei draussen herum.

    Ist eigentlich auch rechtlich gesehen ein Unding, da dadurch ja gegen geltendes Recht verstossen wird.

    Bei Katzen, die Freigänger sind, da sehe ich es allerdings auch als unumgänglich an.


    Aber es gilt auch, wie bei so vielen Dingen, Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Auch ein lesenswerter Artikel zum Thema Massenkastrationen im Tierschutz

    http://www.bestehunde.de/massenkastr...ierschutz.html

    Kastrastration oder auch Sterilisation sind mMn im Auslandstierschutz und vor Ort, immer noch mittelfristig erforderlich. Das Leid der Hunde, insbesondere der Hündinnen, vermeiden ist für mich wichtiger als die zunehmende Zahl der importierten Hunde. Gerade die Anzahl der Welpen steigt augenscheinlich stetig.

    Tierschutz sollte Leid verhindern, vorbeugend und vorauschauend bedeuten

    und nicht durch schulterklopfende Rettungsaktionen und Lobhudelei glänzen.
    Kaethe mit AMY Hu und Cailin
    unser Trio, Josch, Bogy u. Leavy unvergessen


    10 Jahre Retriever-Netzwerk





  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.434
    Themenstarter

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!


    ....

    Quelle aus obigem Link:....Tierschützer argumentieren wie Massentierhalter

    "Wir haben ein Dutzend Tierheime, Auffangstationen etc. im In- und Ausland angefragt, warum sie ihre Hunde kastrieren und nicht sterilisieren: Die Antworten gleichen sich auffallend und vor allem gleichen die Antworten denen von Massentierhaltern wenn sie nach dem Grund für das Enthornen von Rindern, das Kürzen von Schnäbeln oder das Kupieren von Ferkelschwänzen gefragt werden: „Dadurch, dass so viele Hunde auf engstem Raum zusammenleben hilft die Kastration die Aggressionen vor allem bei Rüden zu minimieren.“ Das heißt nichts anderes, als dass auch im Tierschutz eine auch nur annähernd tiergerechte Haltung der Hunde nicht stattfindet."
    ...



    Ich habe mich auch vor vielen Jahren, bei der Übernahme meines Tsch-Hundes auf so etwas eingelassen, ohne medizinischen Hintergrund, einfach weil es die Vertragsmodalitäten waren. Wir haben die Defizite unseres falschen Handelns, bei unserem Rüden, mit großem Ausmaß erlebt.

    Folge dessen kann ich zur prophylaktischen Kastration niemanden raten.

    Hier in Deutschland wenn nicht kastriert worden wäre hätten wir auch eine Hundeschwemme gehabt die nicht mehr beherrschbar wäre
    Hundeschwemme in Deutschland?
    Ich kenne keine Familienhunde, die sich unkontrolliert vermehren, da sie nicht freilaufend sind, so dass hieraus eine Hundeschwemme entstehen konnte/könnte. Und wenn dem so wäre, leben diese Hunde in der falschen Familie.

    Oder werden/wurden etwa zu viele Hunde eingeführt? Und diese etwa später bei NICHTGEFALLEN in deutschen Tierheimen abgeschoben?
    Oder haben/hatten wir zu viele "Züchter"? Aber diese kastrieren ja nicht, weil sie züchten.
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  8. #8
    Labbi-Fan Avatar von goertzie
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Quickborn
    Beiträge
    2.759

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Ich finde es nach wie vor zeitgemäß. Gerade angesichts der ganzen unkontrollierten Würfe, die z.B. über ibäh Kleinanzeigen verschleudert werden. Die Menschen sind so schnell in Versuchung. Ist der Hund kastriert, kommen sie da gar nicht erst hin. Und ja, es gibt zu viele Hunde in Deutschland in den Heimen.
    Lieben Gruß
    Petra mit Happy - Tilda und Adar immer in meinem Herzen

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    514

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    @Golden One, auch Katzen die keine Freigänger sind müssen kastriert werden weil sie in der Wohnung markieren.
    Der Tierschutz hat gar keine Zeit sich auf die Schulter zu klopfen weil es immer noch Vermehrung gibt ohne Ende. Aber die kann ja Geldbringend per Internet verhökert werden. Das ist schon ein gewisses Gschmäckle wenn man das nicht verhindert sondern Kastrationen verhindert.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  10. #10
    lebt im Outback Avatar von JKM + Joschi
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Willich
    Beiträge
    3.471

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Zitat Zitat von Semmellabbi
    auch Katzen die keine Freigänger sind müssen kastriert werden weil sie in der Wohnung markieren.
    Ist 'markieren' ein Grund für eine Kastration?

    Sorry, aber wie muss man das verstehen und wo kann man das nachlesen?
    Kaethe mit AMY Hu und Cailin
    unser Trio, Josch, Bogy u. Leavy unvergessen


    10 Jahre Retriever-Netzwerk





  11. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    514

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Bei den Katzen ja. Das stinkt als würde man im Raubtierkäfig wohnen.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  12. #12
    lebt im Outback Avatar von JKM + Joschi
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Willich
    Beiträge
    3.471

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Zitat Zitat von Semmellabbi Beitrag anzeigen
    Bei den Katzen ja. Das stinkt als würde man im Raubtierkäfig wohnen.
    Ist das lt. TschGesetz erlaubt?
    Kaethe mit AMY Hu und Cailin
    unser Trio, Josch, Bogy u. Leavy unvergessen


    10 Jahre Retriever-Netzwerk





  13. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    514

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Ja. Zur Verhinderung der unkontrolierten Vermehrung. Es gibt Bundesländer da existiert sogar schon ein Gesetz das man seine Katzen kastrieren muß.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  14. #14
    Labbi-Fan Avatar von goertzie
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Quickborn
    Beiträge
    2.759

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Zitat Zitat von JKM + Joschi Beitrag anzeigen
    Ist das lt. TschGesetz erlaubt?
    Außerdem neigen unkastrierte Katzen zu Pyometra, was ja nun nicht gefördert werden muss.
    Lieben Gruß
    Petra mit Happy - Tilda und Adar immer in meinem Herzen

  15. #15
    Labbi-Fan Avatar von goertzie
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Quickborn
    Beiträge
    2.759

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Zitat Zitat von Semmellabbi Beitrag anzeigen
    Ja. Zur Verhinderung der unkontrolierten Vermehrung. Es gibt Bundesländer da existiert sogar schon ein Gesetz das man seine Katzen kastrieren muß.
    Ja, das bezieht sich aber auf Freigänger. Käthes Frage war zu den markierenden Wohnungskatzen.
    Lieben Gruß
    Petra mit Happy - Tilda und Adar immer in meinem Herzen

  16. #16
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    514
    Geändert von Semmellabbi (24.06.2017 um 16:35 Uhr)
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  17. #17
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    514
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  18. #18
    lebt im Outback Avatar von JKM + Joschi
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Willich
    Beiträge
    3.471

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Zitat Zitat von JKM + Joschi Beitrag anzeigen
    Ist 'markieren' ein Grund für eine Kastration?

    Sorry, aber wie muss man das verstehen und wo kann man das nachlesen?
    Zitat Zitat von Semmellabbi Beitrag anzeigen
    Bei den Katzen ja. Das stinkt als würde man im Raubtierkäfig wohnen.
    Zitat Zitat von JKM + Joschi Beitrag anzeigen
    Ist das lt. TschGesetz erlaubt?
    Zitat Zitat von Semmellabbi Beitrag anzeigen
    Ja. Zur Verhinderung der unkontrolierten Vermehrung. Es gibt Bundesländer da existiert sogar schon ein Gesetz das man seine Katzen kastrieren muß.
    Ich fasse nochmal zusammen: Wenn Katzen markieren, darf man sie kastrieren?

    Und das nur, weil das stinkt?

    Wieso hat das Markieren mit unkontrollierter Vermehrung zu tun und soll deshalb lt. TschGesetz erlaubt sein?

    Ist das bei Katzen anders als z.B bei Hunden?

    Wird z.B. ein Jungrüde kastriert nur weil er markiert oder 'rammelt' ist das mMn kein Grund für eine Frühkastratration. Wäre da für einen Jungrüden, unter 1 Jahr, ein Chip nicht ein Versuch wert? Vielleicht auch ein Versuch mit Erziehung? Welcher TA macht das?
    Kaethe mit AMY Hu und Cailin
    unser Trio, Josch, Bogy u. Leavy unvergessen


    10 Jahre Retriever-Netzwerk





  19. #19
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    514

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Zitat Zitat von goertzie Beitrag anzeigen
    Ja, das bezieht sich aber auf Freigänger. Käthes Frage war zu den markierenden Wohnungskatzen.
    Das ist eher eine Frage ob ein Wohnungskatzenhalter das aushält. Kastrierte katzen stinken nicht mehr so penetrant aber markieren können sie auch nach der Kastra.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  20. #20
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    514

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!


    Anzeige
    Wenn Du die Situation nicht kennst , dann kannst Du sie auch nicht beurteilen ( kastra Rüde ).
    Im übrigen rennen hier Hunde frei rum und das ist gut so.Welcher TA das macht ? Jeder bis auf wenige Ausnahmen.
    Geändert von Semmellabbi (24.06.2017 um 16:49 Uhr)
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Spende für's Forum