Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 75

Thema: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

  1. #41
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    1.048

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!


    Anzeige
    Tierschutz und Kastration eine Meinung.
    http://www.galgo-hilfe.de/infos/kastration-warum">http://www.galgo-hilfe.de/infos/kastration-warum
    Interessant finde ich auch das bei den Pferden auch kastriert wird ohne Theater. Sonderbar.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  2. #42
    lebt im Outback Avatar von JKM + Joschi
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Willich
    Beiträge
    4.180

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Zitat
    Hierzu muss es aus Gründen des Tierschutzes , des Naturschutzes, des Jagdschutzes und der öffentlichen Sicherheit und Ordnung erforderlich sein, die unkontrollierte Fortpflanzung des Tieres einzuschränken (BT-Drucks. 13/7015 S.18).
    … die unkontrollierte Fortpflanzung des Tieres einzuschränken…

    Zitat
    Alternative Maßnahmen sind vor allem die artgerechte Erziehung seines Hundes und äußerst „achtsam“ mit seiner Fortpflanzungsfähigkeit umzugehen. Ja, auch Hundehaltung ist anstrengend und nicht immer bequem.
    Die Kastration eines Hundes ist somit nach der Einschränkung aller Ausnahmenormen des § 6 Abs. 1 S. 2 TierSchG bei der üblichen Tierhaltung in Deutschland in nur in ganz wenigen Fällen erlaubt.
    Dies sollte jedem Hundehalter (auch jedem Tierarzt)bewusst sein.
    Die Kastration eines Hundes ist somit nach der Einschränkung aller Ausnahmenormen des § 6 Abs. 1 S. 2 TierSchG bei der üblichen Tierhaltung in Deutschland in nur in ganz wenigen Fällen erlaubt.

    Quelle und weitere Informationen unter
    https://www.kanzlei-sbeaucamp.de/kastration-des-hundes/


    Unsere ersten 3 Hunde, 6, 11 und 13,5 Jahre waren intakte Rüden. Da sie keine gesundheitlichen Probleme hatten, sahen wir auch keinen Grund für eine Kastration. Läufige Hündinnen, waren zwar für uns nervig, aber deshalb kastrieren? Ohne med. Indikation? Nein.
    Aber wie so oft, Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Unsere Hündinnen, alle ehem. Zuchthündinnen, wurden aufgrund med. Indikation kastriert. Diese Entscheidungen wurden zum Wohle der Hunde und deren Vorgeschichte mit dem TA getroffen.
    Kaethe mit AMY Hu und Cailin
    unser Trio, Josch, Bogy u. Leavy unvergessen

    10 Jahre Retriever-Netzwerk


  3. #43
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    1.048

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Die meisten ungewollt erzeugten Welpen kommen wegen Unachtsamkeit auf die Welt, eben weil Menschen gleichgültig sind.
    Daher ist auch nicht zu erwarten das diese Vermehrung ein Ende findet.
    Nur es gibt schon zuviele Hunde, da muß man nicht tatenlos zuschauen.
    Man sieht zu, das Welpen ertränkt, erschlagen werden und meint man ist gut wenn man gegen die Kastration ist.
    In einem gebe ich Dir Recht, eine Kastration ersetzt nicht die Erziehung.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  4. #44
    Erfahrener Benutzer Avatar von Finn16
    Registriert seit
    27.02.2017
    Ort
    Nrw
    Beiträge
    1.123

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    @ Chrissi
    Wenn ich dich richtig verstehe müssen alle die ihre Hunde als Familienhund haben ihre Tiere kastrieren lassen..?
    Also zwischen einer Kastration bei wild lebenden Katzen und Familienhunden gibt es aber einen meiner Meinung nach grossen Unterschied.
    Das hiesse egal ob ich mir einen Hund aus dem TS oder vom Züchter hole ich muss mich verpflichten ihn kastrieren zu lassen weil es Menschen gibt die kein Verantwortungsbewustsein haben.
    Ich glaube das geht etwas zu weit.

    Gruß Kerstin mit Cooper und Finn

  5. #45
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    1.048

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Wenn man Freigängerkatzen hat sollten sie Kastriert werden. Das Tierschutzgesetz macht keinen Unterschied zwischen Hund und Katz. Da es bei den Katzen sogar gefordert wird zu kastrieren ist es sonderbar das man bei den Hunden einen Aufstand macht.
    Pferde werden auch kastriert.
    In den Zoos wird auch kastriert wenn man zuviel von einer Tierart hat.
    Da kein Unterschied per Gesetz gemacht wird und trotzdem kastriert wird, stimmt da was nicht am Tierschutzgesetz.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  6. #46
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.748
    Themenstarter

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Zitat Zitat von Semmellabbi Beitrag anzeigen
    Weil die realität einfach anders ausschaut. Man macht das eben, weil schlechte Erfahrungen gemacht wurden mit unkastrierten Tieren, zum Schutz der Tiere.
    Bevor man sich einen Hund aus dem Tierschutz holt weiß man ja die Bedingungen, man muß ja kein Tier nehmen wenn einem das nicht gefällt. Nur wenn man den Vertrag unterschreibt um den Hund zu bekommen und dann das Tier nicht kastrieren läßt da sind wir schon bei den Lügen und Vertragsbruch. Na toll, welches Vertrauen soll man dann in den Hundehalter bekommen ?
    Na, dann steht ja Vertrauen, geben Vertrauen....
    Mir stellt sich hier die Frage, warum gibt es so viele Tsch-Organisationen/Vereine, wenn diese Vermittler, die Menschen an die sie die Tiere vermitteln, die sich in ihrer Obhut befinden als unzuverlässig einstufen?
    Oder ist es den Vermittlern doch egal, an wen sie letztendlich die Tiere übergeben?

    Ich habe z.B. meinen damaligen Tsch-Vertrag juristisch prüfen lassen, leider erst nach unserer vorgenommen Kastration und... Fazit: Ich hätte diesem Passus nicht Folge leisten müssen.

    Das hiesse egal ob ich mir einen Hund aus dem TS oder vom Züchter hole ich muss mich verpflichten ihn kastrieren zu lassen weil es Menschen gibt die kein Verantwortungsbewustsein haben.
    Ich glaube das geht etwas zu weit.
    Ja, so erlese ist das auch...
    Und wer sollte denn feststellen, dass man evtl. kein Verantwortungsbewusstsein hat?
    Verantwortungslos sind dann wohl die Menschen, die gegen eine Kastration "erstmal" sind?
    Und.. die im Tsch agierenden Menschen sind wohl augenscheinlicher zuverlässiger?
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  7. #47
    Team- Mitglied Avatar von kev
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    11.103

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Jetzt mal vorab völlig losgelöst von Verantwortungslosigkeiten - und ich möchte hier nicht in Abrede stellen, dass es solche Menschen durchaus gibt... (Dennoch möchte ich nicht mit diesen über einen Kamm geschoren werden...)

    Der Passus in Tierschutzverträgen, welcher einem die Zwangskastration auferlegt, ist sittenwidrig, da er gegen geltendes Recht verstößt, und somit nichtig. Und wenn wir da jetzt mal ganz genau hinschauen, verpflichtet oder möchte die Organisation demjenigen, der das Tier übernimmt, auferlegen, sich gesetzeswidrig zu verhalten und sich somit strafbar zu machen... Insoweit finde ich es echt ein Ding, als Lügner oder gar vertragsbrüchig hingestellt zu werden (womöglich auch noch verantwortungslos), wenn man sich Gedanken um sein Tier macht und sich zudem noch ein bißchen mit Gesetzen auskennt...

    Eine Kastrionsauflage erläßt das Vetamt (und das ist dann natürlich was anderes), aber nicht Frau Meyer Müller-Lüdenscheid von Orga XYZ.

    Liebe Grüße von Tanja mit Sammy & Nero
    und Kev und Monty für immer im



  8. #48
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    1.048

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Stopp, keiner zwingt einen Interessenten dort ein Tier zu nehmen wenn man nicht einverstanden ist.So einfach ist das.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  9. #49
    Erfahrener Benutzer Avatar von Finn16
    Registriert seit
    27.02.2017
    Ort
    Nrw
    Beiträge
    1.123

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Warum soll man einen gesunden Hund der mit dem Sexualtrieb keine probleme hat und gut zu händeln ist es zumuten durch eine Kastration gesundheitliche Probleme zu bekommen.?
    Ich spreche hier nicht von frei lebenden Katzen die sich unkontrolliert vermehren .


    Gruß Kerstin mit Cooper und Finn

  10. #50
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    1.048

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Pferde vermehren sich auch nicht unkontrolliert oder warum wird dort auch kastriert ohne großes Geschrei ?
    Die Kastration ist zum Schutz des Tieres, damit nicht mehr damit vermehrt werden kann.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  11. #51
    lebt im Outback Avatar von JKM + Joschi
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Willich
    Beiträge
    4.180

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Zitat Zitat von Semmellabi
    Nur wenn man den Vertrag unterschreibt um den Hund zu bekommen und dann das Tier nicht kastrieren läßt da sind wir schon bei den Lügen und Vertragsbruch. Na toll, welches Vertrauen soll man dann in den Hundehalter bekommen ?
    Und wenn dieser Vertrag Ungültiges, gesetzlich nicht Zulässiges, beinhaltet?

    Das gleich als Lügen und Vertragsbruch hinzustellen ist schon starker Toback.

    Pers. sollten diejenigen, die Hunde zu jung kastrieren lassen, ihre Handlungen überdenken.
    Die Gründe sind mMn zu oft an den Haaren herbeigezogen, da kann nicht immer die 'unsinnige Vermehrung' eine einleuchtende Begründung sein.

    Damit meine ich nicht die Straßenhunde, die man kastriert weiter auf der Straße leben lässt, um weitere Population zu verhindern, sondern die, die gerade mal dem Welpenalter entwachsen, kastriert und nach Deutschland importiert werden.
    Kaethe mit AMY Hu und Cailin
    unser Trio, Josch, Bogy u. Leavy unvergessen

    10 Jahre Retriever-Netzwerk


  12. #52
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    1.048

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Es geht auch um Tiere die im Tierheim hocken und vielleicht ihr ganzes Leben dort sitzen.
    Nun jeder hat seine Meinung zur Kastration.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  13. #53
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    1.048

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Wer immernoch meint das Kastration was böses ist der kann mal bei ebay anschauen was los ist.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  14. #54
    Erfahrener Benutzer Avatar von Finn16
    Registriert seit
    27.02.2017
    Ort
    Nrw
    Beiträge
    1.123

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    @ Chrissi
    Hier ist keiner der Vermehrung gut heißt oder so etwas unterstütz. Ich glaube du verstehst hier was falsch . Man sollte mit dem Thema Kastration vielleicht etwas überlegter umgehen. Kastration kann bestimmt in einigen Fällen Sinn machen . Aber alle Tiere kastrieren zu lassen ist meiner Meinung nach der reinste Blödsinn.

    Gruß Kerstin mit Cooper und Finn

  15. #55
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.505

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Ich bin nun einmal provokant: Was ist denn bei ebay los?

    Viele Vermehreranzeigen und viele Anzeigen,die auf den ersten Blick privat aussehen.....oder?
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  16. #56
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    1.048

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Zitat Zitat von Finn16 Beitrag anzeigen
    @ Chrissi
    Hier ist keiner der Vermehrung gut heißt oder so etwas unterstütz. Ich glaube du verstehst hier was falsch . Man sollte mit dem Thema Kastration vielleicht etwas überlegter umgehen. Kastration kann bestimmt in einigen Fällen Sinn machen . Aber alle Tiere kastrieren zu lassen ist meiner Meinung nach der reinste Blödsinn.

    Gruß Kerstin mit Cooper und Finn
    Das sollte man dem Tierschutz überlassen ob und wann es richtig ist.Es werden auch nicht alle Hunde kastriert sondern je nach Fall. Ich habe ja geschrieben das es eine Einzelfallentscheidung ist.
    Wer aufpasst sieht auch das im Tierheim nicht alle Tiere kastriert sind, ergo ist der Titel des Threads etwas überzogen.
    @Alf-Män, ja viele vermehrte Hunde die verhöckert werden sowas sollte mit vermittelten Hunden nicht passieren.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  17. #57
    Team- Mitglied Avatar von kev
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    11.103

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Zitat Zitat von Semmellabbi Beitrag anzeigen
    Pferde vermehren sich auch nicht unkontrolliert oder warum wird dort auch kastriert ohne großes Geschrei ?
    Die Kastration ist zum Schutz des Tieres, damit nicht mehr damit vermehrt werden kann.
    Also, Pferdehaltung kann man doch nicht mit Hundehaltung vergleichen - die Art von Unterbringung und Haltung von Pferden und Hunden ist doch eine ganz andere. Die Hunde leben bei uns im Haushalt - von einem Pferd ist mir das noch nie zu Ohren gekommen.... Pferde sind Herdentiere, ein Pferd stellt man sich nicht in den Garten, das ist mit Artgenossen unterzubringen - da muss man natürlich ein Auge auf kontrollierte Vermehrung haben. Ein Hund muss nicht unbedingt im Rudel leben, so er es aber doch tut in der Konstellation Rüde(n) und Hündin(nen), muss man natürlich kastrieren, wenn man eine Trennung während der Läufigkeit nicht gewährleisten kann. Man bringt den Hund auch nicht morgens oder irgendwann im Laufe des Tages in irgendwelche Ausläufe, wo er dann über mehrere Stunden ohne Aufsicht des Halters verbleibt.... Das Ausführen erfolgt konrolliert - Hund und Halter. Diese Kontrolle beinhaltet eben auch, dass der Rüde nicht eine läufige Hündin bespringt oder umkehrt die läufige Hündin die Möglichkeit erhält, sich einen feschen Rüden zu suchen... Und das ist doch auch nicht abhängig von der Herkunft des Hundes (Züchter oder TS - über diese Art der Differenzierung ägere ich mir hier ja so). Bei über 20 Jahren Hundehaltung (drei unkastrierte Rüden von ihrer Geburt bis zu ihrem Ableben) ist mir das auch noch nie passiert und ich vermute mal ganz stark, dass das vielen so geht, dass ich keine Ausnahme bin, sondern dass das eher die Regel ist.... Einer meiner Rüden (aus dem TS) ist jetzt kastriert, die Gründe, die dafür sprachen lagen aber nicht darin, dass er sich ansonsten unkontrolliert vermehrt hätte, sondern waren andere...

    Auch das Halten von Katzen kann man mit der Hundehaltung nicht vergleichen, insbesondere wenn es sich um Freigänger handelt. Hier hat der Halter keinerlei Kontrolle und Einfluß auf sein Tier, da muss natürlich kastriert werden. Aber bei einem Familienhund, wenn keine andere Indikation für eine Kastration vorliegt sondern nur die unkontrolierte Vermehrung ausgeschlossen werden soll, sehe ich das einfach nicht...

    Zitat Zitat von Semmellabbi Beitrag anzeigen
    Wer immernoch meint das Kastration was böses ist der kann mal bei ebay anschauen was los ist.
    Und du meinst, das ebay-Angebot stammt umfänglich von Haltern, die mit ihren Tierschutzhunden vermehrt haben?

    Meiner Meinung nach schreiben wir hier über zwei verschiedene Paar Schuhe - auf der einen Seite die Straßenhunde, wo es sinnvoll ist zu kastrieren, und unsere "Familienhunde".

    Liebe Grüße von Tanja mit Sammy & Nero
    und Kev und Monty für immer im



  18. #58
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.748
    Themenstarter

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Also ich schreibe hier hauptsächlich für die in "Deutschland" lebenden HUNDE!
    Bei den anderen europäischen Staaten und dem Ausland sind mir die Tsch-Gesetze nicht geläufig, einige gehen dermaßen verroht mit den Hunden um, dass man meinen könnte, dass sie gar keine Gesetze in dieser Richtung kennen.


    Das sollte man dem Tierschutz überlassen ob und wann es richtig ist.Es werden auch nicht alle Hunde kastriert sondern je nach Fall. Ich habe ja geschrieben das es eine Einzelfallentscheidung ist.
    Wer aufpasst sieht auch das im Tierheim nicht alle Tiere kastriert sind, ergo ist der Titel des Threads etwas überzogen.
    Die Aussage macht mich sprachlos....
    Gerne hätte ich gewusst, warum der Tierschutz eher weiß, was nun richtig oder falsch ist!? Ich gehe davon aus, dass hier nicht nur die Kastration gemeint ist, mit dieser Aussage.
    Des Weiteren bestätigt mich diese Aussage, dass ich mit meiner persönlichen Einstellung richtig liege, dass einige dieser Menschen im TierSCHUTZ fehl am Platz sind.

    Was den Titel dieses Threads betrifft, der ist nach den Posts schon länger nicht mehr in der Thematik.

    Warum wird nur eBay ins Visier genommen? Weil dort stärker Tsch-Hunde präsentiert werden?
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  19. #59
    lebt im Outback Avatar von JKM + Joschi
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Willich
    Beiträge
    4.180

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!

    Zitat Zitat von kev Beitrag anzeigen
    Also, Pferdehaltung kann man doch nicht mit Hundehaltung vergleichen - die Art von Unterbringung und Haltung von Pferden und Hunden ist doch eine ganz andere. Die Hunde leben bei uns im Haushalt - von einem Pferd ist mir das noch nie zu Ohren gekommen.... Pferde sind Herdentiere, ein Pferd stellt man sich nicht in den Garten, das ist mit Artgenossen unterzubringen - da muss man natürlich ein Auge auf kontrollierte Vermehrung haben. Ein Hund muss nicht unbedingt im Rudel leben, so er es aber doch tut in der Konstellation Rüde(n) und Hündin(nen), muss man natürlich kastrieren, wenn man eine Trennung während der Läufigkeit nicht gewährleisten kann. Man bringt den Hund auch nicht morgens oder irgendwann im Laufe des Tages in irgendwelche Ausläufe, wo er dann über mehrere Stunden ohne Aufsicht des Halters verbleibt.... Das Ausführen erfolgt konrolliert - Hund und Halter. Diese Kontrolle beinhaltet eben auch, dass der Rüde nicht eine läufige Hündin bespringt oder umkehrt die läufige Hündin die Möglichkeit erhält, sich einen feschen Rüden zu suchen... Und das ist doch auch nicht abhängig von der Herkunft des Hundes (Züchter oder TS - über diese Art der Differenzierung ägere ich mir hier ja so). Bei über 20 Jahren Hundehaltung (drei unkastrierte Rüden von ihrer Geburt bis zu ihrem Ableben) ist mir das auch noch nie passiert und ich vermute mal ganz stark, dass das vielen so geht, dass ich keine Ausnahme bin, sondern dass das eher die Regel ist.... Einer meiner Rüden (aus dem TS) ist jetzt kastriert, die Gründe, die dafür sprachen lagen aber nicht darin, dass er sich ansonsten unkontrolliert vermehrt hätte, sondern waren andere...

    Auch das Halten von Katzen kann man mit der Hundehaltung nicht vergleichen, insbesondere wenn es sich um Freigänger handelt. Hier hat der Halter keinerlei Kontrolle und Einfluß auf sein Tier, da muss natürlich kastriert werden. Aber bei einem Familienhund, wenn keine andere Indikation für eine Kastration vorliegt sondern nur die unkontrolierte Vermehrung ausgeschlossen werden soll, sehe ich das einfach nicht...



    Und du meinst, das ebay-Angebot stammt umfänglich von Haltern, die mit ihren Tierschutzhunden vermehrt haben?

    Meiner Meinung nach schreiben wir hier über zwei verschiedene Paar Schuhe - auf der einen Seite die Straßenhunde, wo es sinnvoll ist zu kastrieren, und unsere "Familienhunde".




    Zitat Zitat von Semmellabbi
    Das sollte man dem Tierschutz überlassen ob und wann es richtig ist.Es werden auch nicht alle Hunde kastriert sondern je nach Fall. Ich habe ja geschrieben das es eine Einzelfallentscheidung ist.
    Wer aufpasst sieht auch das im Tierheim nicht alle Tiere kastriert sind, ergo ist der Titel des Threads etwas überzogen.
    Mit welchen TschVereinen bzw TH hast Du denn Erfahrungen bez. der Kastration von Hunde resp. Katzen gemacht, positive wie negative? Gerne auch als PN.

    @Semmellabbi
    Hier werden von Dir augencheilnlich einige Dinge vermischt, die man nicht vergleichen kann.


    • Straßenhunde in Deutschland, Du schreibt ja es gibt sie
    • Straßenhunde im Ausland, geboren und leben auf der Straße
    • 'hormongesteuerte' Hunde und Katzen in der Familie
    • Gefährdete Hunde und Katzen aus dem Tierschutz, zur Vermeidung von unkontrollierter Vermehrung.


    Anm. wie schon geschrieben, die meisten der hier lesenden und schreibenden UserInnen sind im Thema 'Vermehrung' gut informiert.
    Einige leben aktiven Tierschutz seit vielen Jahren und wissen auch, worüber sie hier schreiben.
    Gerne lerne ich noch dazu, dann aber bitte fundiertes Wissen.
    Kaethe mit AMY Hu und Cailin
    unser Trio, Josch, Bogy u. Leavy unvergessen

    10 Jahre Retriever-Netzwerk


  20. #60
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    1.048

    Standard AW: Tierschutz-Zwangskastrationen nicht mehr zeitgemäß!


    Anzeige
    Was haben die User hier jetzt damit zu tun ?
    Ich schreibe von den jahrelangen Erfahrungen des Tierschutzes allgemein.
    Da Du ja meinst bei Pferden ist Kastration normal und beim Hund verteufelst Du sie, sorry da ist mir meine Zeit zu kostbar das ich mich auf Plänkeleien einlasse. Ich bin nicht zum streiten ins Forum gekommen und habe auch diesen Thread nicht eröffnet.
    Ich habe schlicht eine andere Meinung als Du was Tierschutz betrifft .Punkt.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •