Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Euthanasie.... - Der gute Tod

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    Sprockhövel
    Beiträge
    766

    Standard Euthanasie.... - Der gute Tod


    Anzeige
    Euthanasie (Teil 1) - Der gute Tod 19.04.2017
    Von Ralph Rückert, Tierarzt

    Heute beginnen wir mit einer mehrteiligen Artikelserie über das schwierigste Thema in der Tiermedizin, die Euthanasie. Der Begriff stammt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus "eu" für "gut" und "thanatos" für "Tod", bedeutet also "der gute Tod". Wir Tiermediziner bezeichnen den Vorgang etwas sachlicher und ungeschönter auch als "schmerzlose Tötung". Wir finden, dass jeder Tierhalter sich mit diesem Thema frühzeitig auseinandersetzen sollte, denn auch ein noch junges Tier kann durch Unfall oder schwere Erkrankung so zu Schaden kommen, dass ein Weiterleben ohne schwerstes Leid nicht mehr möglich ist.
    ....
    Quelle:
    http://www.tierarzt-rueckert.de/blog...dul=3&ID=19942
    Liebe Grüße

    Edeltrud und die Fellnasen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    972

    Standard AW: Euthanasie.... - Der gute Tod

    Ein, wie ich finde, sehr guter Artikel.
    Liebe Grüsse
    Barbara mit Ronja, Dougy und Quotenterrier Klara
    und Alf,Tess und Goetz im Herzen

  3. #3
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    4.964

    Standard AW: Euthanasie.... - Der gute Tod

    Ich finde den Artikel ebenfalls sehr gut. Allerdings finde ich es besser, wenn der TA ins Haus kommt, weil der Hund in der gewohnten Umgebung einschlafen darf. Bei uns zumindest war es richtig. Und wir konnten Bonny noch über Nacht hier haben, wir brauchten das für den Abschied.
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)



  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Cujo
    Registriert seit
    30.06.2009
    Ort
    Lüdenscheid
    Beiträge
    6.085

    Standard AW: Euthanasie.... - Der gute Tod

    Das ist ein wichtiges und ernstes Thema, mit dem wir uns immer wieder auseinandersetzen müssen.

    Cujo, Hexe, Susi, Sherry und Struppi für immer im Herzen

    Egal, wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu
    haben, macht dich reich. (Louis Sabin)


  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    972

    Standard AW: Euthanasie.... - Der gute Tod

    Zitat Zitat von Bonny und Frieda Beitrag anzeigen
    Ich finde den Artikel ebenfalls sehr gut. Allerdings finde ich es besser, wenn der TA ins Haus kommt, weil der Hund in der gewohnten Umgebung einschlafen darf. Bei uns zumindest war es richtig. Und wir konnten Bonny noch über Nacht hier haben, wir brauchten das für den Abschied.
    Ich finde, daß man das vom Hund und der Situation abhängig machen sollte.
    Ein Hund, der immer Angst vor der Person TA hat, dem tut man sicherlich keinen Gefallen, wenn der "ungeliebte" Mensch ins Haus kommt. Da stimme ich Dr.Rückert komplett zu.
    Egal, ob man es selbst schöner zuhause findet, ich finde, da muss man sich nach seinem Hund richten.
    Aber auch diese Entscheidung ist jedem Tierhalter selbst überlassen.Wir sind mit Alf in sein 2.Wohnzimmer (nämlich die TA-Praxis) gefahren und haben alle anderen Hunde mitgenommen.
    Wie es irgendwann bei Ronja sein wird? Keine Ahnung. Wenn es so weit ist, wird die getroffene Entscheidung, an welchem Ort, die richtige sein.
    Liebe Grüsse
    Barbara mit Ronja, Dougy und Quotenterrier Klara
    und Alf,Tess und Goetz im Herzen

  6. #6
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    4.964

    Standard AW: Euthanasie.... - Der gute Tod

    Wir haben es drei Mal erlebt. Bei Bonny kam der TA zu uns, es war gut. Beppo ist hier von selbst eingeschlafen, und Frieda starb in einer Klinik, wir waren nicht dabei. Das war ganz furchtbar für uns. Bei Bonny und Beppo war alles sehr friedlich. Und gerade einen Angsthund würde ich in keine Praxis bringen, einen Intensivpatienten bringt man auch nicht zum Arzt, sondern der Arzt kommt zu ihm. Meine Meinung. Ich denke auch, daß totkranke Hunde Hunde die Kraft nicht mehr aufbringen, sich zu wehren oder aggressiv zu sein.
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)



  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    Sprockhövel
    Beiträge
    766

    Standard AW: Euthanasie.... - Der gute Tod

    Euthanasie (Teil 2) - Recht und Gesetz 20.04.2017
    Von Ralph Rückert, Tierarzt

    Selbstverständlich und für Deutschland wenig überraschend ist die Euthanasie eines Tieres gesetzlich geregelt, und zwar kompromissloser als in den meisten anderen Ländern der Welt. Die Auswirkungen der betreffenden Gesetzestexte sind aber für den Laien in ihrer Komplexität nicht so leicht zu verstehen und die daraus zu ziehenden Folgerungen oft überraschend.

    Erst mal sieht es ganz einfach und erfrischend unkompliziert aus, denn bei der Betrachtung der Gesetzeslage um die Einschläferung von Tieren müssen wir uns nur um drei Stellen des Tierschutzgesetzes kümmern, die Paragraphen 1, 4 und 17. Schwierig wird es erst, wenn wir uns überlegen müssen, was das im wirklichen Leben bedeutet.....

    Quelle:
    http://www.tierarzt-rueckert.de/blog...dul=3&ID=19944
    Liebe Grüße

    Edeltrud und die Fellnasen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    Sprockhövel
    Beiträge
    766

    Standard AW: Euthanasie.... - Der gute Tod

    Euthanasie (Teil 3) - Ohne vernünftigen Grund 22.04.2017
    Von Ralph Rückert, Tierarzt


    Im zweiten Teil unserer Artikelserie war viel die Rede vom vernünftigen Grund, der vorhanden sein muss, damit ein Tier getötet werden darf. Diese für Interpretationen offene Formulierung, die man mit etwas bösem Willen voreilig als Gummiparagraph bezeichnen könnte, macht in der Realität durchaus Sinn. Was als vernünftiger Grund gelten kann oder muss, hat sich aus einem gesellschaftlichen Konsens zu ergeben und ist zu keinem Zeitpunkt in Stein gemeißelt, sondern durchaus wandelbar. So kann ich auch nur in anekdotischer Form versuchen, Ihnen einen ungefähren Bezugsrahmen zu vermitteln, was auf keinen Fall ein vernünftiger Grund für die Tötung eines Tieres sein kann....

    Quelle:

    http://www.tierarzt-rueckert.de/blog...dul=3&ID=19951
    Liebe Grüße

    Edeltrud und die Fellnasen

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    Sprockhövel
    Beiträge
    766

    Standard Euthanasie.... - Der gute Tod - Teil 1 - Teil 4


    Anzeige
    Euthanasie (Teil 4) - Die Emotionen 23.04.2017
    Von Ralph Rückert, Tierarzt


    Wir haben bisher vom technischen Ablauf einer Einschläferung erzählt, haben die rechtlichen Bestimmungen erläutert und uns Gedanken darüber gemacht, was auf keinen Fall ein Grund für eine Euthanasie sein kann. Ein Thema bleibt noch, vielleicht das wichtigste überhaupt: Die mit der Einschläferung eines Haustieres verbundenen und unvermeidbaren Emotionen, und zwar für beide Seiten, Tierbesitzer und Praxis-Team.

    Quelle:
    http://www.tierarzt-rueckert.de/blog...dul=3&ID=19952
    Liebe Grüße

    Edeltrud und die Fellnasen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •