Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Petition an den VDH und "offene Briefe"

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.889

    Standard Petition an den VDH und "offene Briefe"

    Gestern bekam ich eine Info von einer lieben Bekannten, dass sich evtl. etwas im Zuchtgeschehen ändern könnte?
    Mit dem Hinweis auf die beigefügte Petition an den VDH?!


    https://www.change.org/p/schluss-mit-der-modefarbe-blau-beim-hund-dilutegen?source_location=topic_page


    Wenn da nicht so viiiiiiele Stolpersteine wären?
    Ob dieser, so engagierte Mensch, der dahintersteckt, jemals eine Antwort von Gottes Gnaden erhält?
    Bin gespannt, ob sich der Empfänger diesmal zu einer Stellungnahme hinreißen lässt?

    Tja, da sind mir so einige, für mich aus meiner Recherchezeit wertvolle Informationen eingefallen, die auch das Zuchtgeschehen beeinflussen wollten. Wahrscheinlich sind auch diese ehemaligen Anfragen/Aufschreie/oder einfach nur Wachrütteler, irgendwo im Nirwana steckengeblieben, denn ich wüsste nicht, dass sich etwas geändert hat oder jemand eineAntwort erhalten hat (?) – aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zu guter Letzt?

    Da fange ich mal an, was ich so gefunden habe und was für den einen und den anderen evtl. von Interesse sein könnte.....


    Offener Brief an den VDH aus Februar 2009
    Zitat von Frau Bruger und Kirstin Beyer:

    Ausbeutung von Zuchthündinnen?:
    …..
    Bewertung:
    Die Hündin hat mit jetzt noch nicht einmal 3 Jahren Lebensalter schon35 Welpen in 14 Monaten produzieren müssen. Auffallend istauch, wie diese Hündin innerhalb des Verbandes weitergereicht wird. Die Hündinbefindet sich jetzt schon in der 5. Hand/beim 5. Züchter; 3 davon haben siezüchterisch auch sofort nach Übernahme verwendet.

    Entspricht ein solches auch unter ethischen Gesichtspunkten problematischesHandling den Bestimmungen des VDH?


    Quelle:
    http://www.doggennetz.de/index.php?option=com_content&id=103:doggenzucht-offener-brief-an-den-vdh-&Itemid=115


    OffenerBrief an den VDH aus November 2010
    Zitat: Christoph Jung

    Zuchtpraxis mit erbkranken Hunden

    ….dass im breiten Stil und sehr wohl wissentlich und zudem über lange Zeiträume hinweg bewusst mit erbkranken Hunden gezüchtet wird, auch im VDH…..

    Quelle:
    http://petwatch.blogspot.de/2010/11/offener-brief-den-vdh-zur-zuchtpraxis.html


    Offener Brief aus Juni 2012
    Zitat: Daniela Pörtl

    …… Das kann ja nicht das Ziel des VDH sein, daßsich verantwortungsbewußte Züchter und Hundekäufer vom Verband DeutschesHundewesen abwenden müssen um noch ein glaubhaftes Güteversprechen geben undeinhalten zu können bzw mit Vertrauen einen Hund erwerben zu können…..

    Quelle:
    http://petwatch.blogspot.de/2012/06/working-siberian-husky.html


    Offener Brief an den VDH aus März 2012
    Zitat: Jan Demeyere

    Hundeproduktion in Deutschland am Beispiel des Deutschen Schäferhundes

    ….Es bedeutet zum Beispiel, dass hier nicht weniger als 12 Zuchthündinnen in weniger als 3 Monaten in die Zucht verwendet werden!! Hier noch von einer Hobbyzucht zusprechen ist Irrsinn! ...

    …Die kurze Aufstellung macht deutlich, dass im SV eine gewerbliche Hundezucht unterstützt, bzw. toleriert wird. Das Zuchtamt bekommt die Deckmeldungen und die Wurfmeldungen…..

    Hobbyzucht?!
    Von wegen!! ...


    …In Wirklichkeit geht es also hier aber eindeutig um ein einziges gemeinsames kommerzielle Streben (= Unternehmen!), und zwar Hunde im grossen Rahmen im Schosse des SV kommerziell zu züchten und zu verkaufen, und dafür die Vorrichtungen des gemeinnützigem Vereins (SV, innerhalb vom VDH!) als Marketingplatform für “gewerbliche Hundezucht” zu verwenden. Und gerade DAS will der SV, bzw. will auch der Dachverband VDH laut Satzung koste es, was es wolle doch vermeiden?!....


    Quelle:
    http://petwatch.blogspot.de/2012/03/hundeproduktion-in-deutschland.html


    Offener Brief an den VDH aus ca. 2015
    Zitat: Tierärztin Frau Dr. Strodtbeck

    …Denn wenn Sie sich wirklich um das Hundewesen in Deutschland kümmern würden, wäre es nicht möglich, dass auf der artigen Veranstaltungen diejenigen die dicksten Pokale im Arm haben, an deren Leinenende sich die schlimmsten Qualzuchten befinden…

    …Hunde denen die Möglichkeit zum Atmen genommenwurde; Hunde, die nicht mehr laufen können;
    Hunde, die nicht mehr in der Lage sind, mit Artgenossen zu kommunizieren….


    Quelle:
    http://www.zmr-ev.de/news/rasseanerkennung-durch-den-fci-vdh-qualzucht-verein-vdh/



    und zum guten Schluss, was Interessantes:


    Welpenaus einer FCI/FCI-Verpaarung haben Anspruch auf VDH-Papiere!

    12.09.2013
    "IV. GeklärteBeschwerdepunkte
    Laut FCI-Reglement, Ziff. 15, sind für Nachkommen von zwei reinrassigen Elternderselben Rasse, die von der FCI anerkannte Abstammungsnachweise haben, von derFCI anerkannte Abstammungsnachweise auszustellen. Voraussetzung ist lediglich,dass der Züchter sich den Zuchtrichtlinien des VDH unterwirft.
    In der Besprechung vom Mai des letzten Jahres sagten die Vertreter des VDH,dass künftig alle unabhängigen Züchter, die diese Voraussetzungen des VDHerfüllen, VDH-Ahnentafeln auch ohne Mitgliedschaft in einem VDH-Verein für dievon ihnen gezüchteten Hunde mit FCI-Elterntieren erhalten werden. Unter„unabhängigen“ Züchtern sind dabei Züchter zu verstehen, die keinerleiRassehundezuchtvereinen angeschlossen sind. Eine solche Verpflichtung zurAusstellung von Ahnentafeln besteht dabei unabhängig davon, ob es einen odermehrere die jeweilige Rasse betreuende Rassehundezuchtvereine innerhalb des VDHgibt."


    Quelle:

    www.neufundlaender-ance.eu/vdhtexte/2010Juli29BK-ANCE.pdf

    Beschlussabteilung des Kartellamtes in Bonn

    Somit kann sich jeder unabhängige Züchter direkt an den VDH wenden, um seine Welpen aus FCI/FCI-Verpaarung registrieren zu lassen.
    Dieser Beschluss gilt bereits seit 2010!!!!!!!
    Da fragt man sich wirklich, warum der VDH diesem Beschluss des Kartellamtes nicht nachkommt?
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.554

    Standard AW: Petition an den VDH und "offene Briefe"

    "Voraussetzung ist lediglich,dass der Züchter sich den Zuchtrichtlinien des VDH unterwirft.
    In der Besprechung vom Mai des letzten Jahres sagten die Vertreter des VDH,dass künftig alle unabhängigen Züchter, die diese Voraussetzungen des VDHerfüllen, VDH-Ahnentafeln auch ohne Mitgliedschaft in einem VDH-Verein für dievon ihnen gezüchteten Hunde mit FCI-Elterntieren erhalten werden."

    Und das ist der Zaubersatz.....
    Erfüllen sie einen Punkt aus der VDH-Zuchtordnung nicht, bekommen sie auch keine Papiere.
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  3. #3
    lebt im Outback Avatar von JKM + Joschi
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Willich
    Beiträge
    4.360

    Standard AW: Petition an den VDH und "offene Briefe"

    Globalisierung beim Welpenkauf


    Wie passend ... dann kaufe ich heute einen Welpen aus einer "Globalisierungszucht" mit FCI Papieren und wenn die Zeit gekommen ist, beantrage ich VDH Papiere und kann dann mit diesen Papieren Züchten

    OK, wenn das dann mittelfristig verhindert, dass damit die 'ich-brauche-keine-Papiere-Welpen' weniger auf den Markt kommen könnte man über den Sinn nachdenken.

    Immerhin liegt der Preis für die 'ich-brauche-keine-Papiere-Welpen' auch um die 1.000,00 €, einige sogar noch darüber.

    Ganz schön viel, aber es lohnt sich alles zu lesen und über das Zuchtwesen nachzudenken.

    Welpenaus einer FCI/FCI-Verpaarung haben Anspruch auf VDH-Papiere!

    12.09.2013
    "IV. GeklärteBeschwerdepunkte
    Laut FCI-Reglement, Ziff. 15, sind für Nachkommen von zwei reinrassigen Elternderselben Rasse, die von der FCI anerkannte Abstammungsnachweise haben, von derFCI anerkannte Abstammungsnachweise auszustellen. Voraussetzung ist lediglich,dass der Züchter sich den Zuchtrichtlinien des VDH unterwirft.
    In der Besprechung vom Mai des letzten Jahres sagten die Vertreter des VDH,dass künftig alle unabhängigen Züchter, die diese Voraussetzungen des VDHerfüllen, VDH-Ahnentafeln auch ohne Mitgliedschaft in einem VDH-Verein für dievon ihnen gezüchteten Hunde mit FCI-Elterntieren erhalten werden. Unter„unabhängigen“ Züchtern sind dabei Züchter zu verstehen, die keinerleiRassehundezuchtvereinen angeschlossen sind. Eine solche Verpflichtung zurAusstellung von Ahnentafeln besteht dabei unabhängig davon, ob es einen odermehrere die jeweilige Rasse betreuende Rassehundezuchtvereine innerhalb des VDHgibt."


    Quelle:

    www.neufundlaender-ance.eu/vdhtexte/2010Juli29BK-ANCE.pdf

    Kaethe mit AMY Hu und Cailin
    unser Trio, Josch, Bogy u. Leavy unvergessen

    10 Jahre Retriever-Netzwerk


  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.889
    Themenstarter

    Standard AW: Petition an den VDH und "offene Briefe"

    Laut FCI-Reglement, Ziff. 15, sind für Nachkommen von zwei reinrassigen Eltern derselben Rasse, die von der FCI anerkannte Abstammungsnachweise haben, von der FCI anerkannte Abstammungsnachweise auszustellen.
    Ja, da hätte ich dann 2 Socken davon
    Registrierungspapiere zu Ausstellungszwecke könnte ich schon mal beantragen.
    Und über das Zuchtwesen, kann ich ja noch nachdenken....
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  5. #5
    lebt im Outback Avatar von JKM + Joschi
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Willich
    Beiträge
    4.360

    Standard AW: Petition an den VDH und "offene Briefe"

    Zitat Zitat von Luise2 Beitrag anzeigen
    Ja, da hätte ich dann 2 Socken davon
    Registrierungspapiere zu Ausstellungszwecke könnte ich schon mal beantragen.
    Und über das Zuchtwesen, kann ich ja noch nachdenken....
    Wie jetzt? Meinst Du etwa Deine Rüden? Sie haben FCI-Papiere?
    Sind sie nicht ehemalige Deckrüden aus einer deutschen Großzucht?
    Kaethe mit AMY Hu und Cailin
    unser Trio, Josch, Bogy u. Leavy unvergessen

    10 Jahre Retriever-Netzwerk


  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.889
    Themenstarter

    Standard AW: Petition an den VDH und "offene Briefe"

    Wie jetzt? Meinst Du etwa Deine Rüden? Sie haben FCI-Papiere?
    Was meinst du, was so alles in Großzuchten lebt?
    Aber nein, da hätte ich nur einen......

    DIO kann nur die Hälfte vorweisen, sein Vater kam aus Canada und ist schon verstorben, mit 5 Jahren?.....

    Wer kontrolliert so etwas? Alles augenscheinlich in Ordnung? Wo bleibt der Schutz dieser Hunde?
    Womöglich durch angemeldete Kontrollen durch die Behörde?

    Wer eine Zucht betreibt, müsste einer unabhängigen Kontrolle unterliegen, liegen Unstimmigkeiten vor, gibts kein Züchten mehr. Punkt!
    Der Hund ist leider nur ein (wirtschaftliches) Objekt und viele profitieren von dem Hund, ich bin einfach der Meinung, dass die wenigsten ihn nicht mehr als Partner ansehen und das hat der Hund einfach nicht verdient.
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.554

    Standard AW: Petition an den VDH und "offene Briefe"

    Hier einmal die VDH-Zuchtordnung.

    §3 Zuchtbuch und Register, Punkt 1-5

    http://www.vdh.de/tl_files/media/pdf...0mit%20DFB.pdf
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.889
    Themenstarter

    Standard AW: Petition an den VDH und "offene Briefe"


    Anzeige
    Barbara, das regelt sich von alleine, wenn diese Schwemme kommt

    Inserent aus einem östlichen Nachbarland bietet hier in Internetportalen Welpen mit FCI Papiere an.
    Labrador Retriever Dokumente FCI VB 800,-

    2x geimpft, gechipt, mit Pass und Stammbaum, zur Abnahme bereit.
    Eltern HDA ED0 + HDA ED0 HNPK EIC clear



    Heißt es nicht ‘Konkurrenz belebt das Geschäft‘?


    Bei diesen Welpenpreisen, mit FCI-Papieren, könnten/sollten in grenznahen Bereichen in der Tat einige VDH-Züchter und vor allen Dingen der VDH und seine angeschlossenen Zuchtverbände nachdenklich werden.

    Statt 'ich brauche keine Papiere' gibt es nun FCI-Papiere für € 800,00 VB
    Im Übrigen, liegt mir selbst nichts, an den Statuten derer... schau dir mal lieber, das Nachfolgende wie die §en 4 bis 9 an, die liegen eher in meinen Interessensbereich....
    Wie z.B. explizit: § 6 -> Absatz 2 und § 7 -> Absatz 3 und § 9 -> Absatz 1 und 4 aber das war nur ein kleiner Durchblick auf die Schnelle....

    Nachdem das Video von M.R. die Runde macht, schwappt ja einiges über.... bin gespannt, wann dieser zurück gepfiffen wird.
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •