Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 77

Thema: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

  1. #1
    Benutzer Avatar von Wonnie
    Registriert seit
    08.07.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    39

    Standard Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Ihr Lieben ,
    wir sind nach wie vor auf der Suche nach "unsrem Herzenswelpen"
    Und ich merke gerade mit voller Wucht, wie schwierig es ist einen guten Züchter und eben einen guten Welpen zu finden.
    Vielen Dank Marina und Uli für eure Unterstützung .. ich hoffe ich nerve nicht zu sehr

    Jetzt habe ich mit einem Züchter Kontakt, der uns für den Wurf für Ende Nov. auf der Liste hat. Er wird sich melden, wenn es soweit ist

    Ich habe Marina gefragt, aber ich wüsste es auch gerne nochmals von der Allgemeinheit hier, den im Internet liest man auch div. unterschiedliche Meinungen dazu:
    Ich fragte den Züchter ob er Standard/Showline oder Arbeitslinie züchtet. Der Züchter sagte mir, dass er "Dual Purpose Labradors" züchtet
    Ist es jetzt "gut" oder "schlecht" im Vergleich zur reinen Showlinie? Gibt's da überhaupt einen Wensensunterschied, oder können die Hunde einfach beides .. so wie ich
    es gelesen habe Es wird unserer Ersthund werden ...


    Ich danke euch bereits im Voraus!

    Yvonne mit Katzen Emma u. Kasimir .. und hoffentlich bald mit Hundezuwachs

  2. #2
    † im April 2017
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    seybothenreuth
    Beiträge
    6.970

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Wonnie Beitrag anzeigen
    Ihr Lieben ,
    wir sind nach wie vor auf der Suche nach "unsrem Herzenswelpen"
    Und ich merke gerade mit voller Wucht, wie schwierig es ist einen guten Züchter und eben einen guten Welpen zu finden.
    Vielen Dank Marina und Uli für eure Unterstützung .. ich hoffe ich nerve nicht zu sehr

    Jetzt habe ich mit einem Züchter Kontakt, der uns für den Wurf für Ende Nov. auf der Liste hat. Er wird sich melden, wenn es soweit ist

    Ich habe Marina gefragt, aber ich wüsste es auch gerne nochmals von der Allgemeinheit hier, den im Internet liest man auch div. unterschiedliche Meinungen dazu:
    Ich fragte den Züchter ob er Standard/Showline oder Arbeitslinie züchtet. Der Züchter sagte mir, dass er "Dual Purpose Labradors" züchtet
    Ist es jetzt "gut" oder "schlecht" im Vergleich zur reinen Showlinie? Gibt's da überhaupt einen Wensensunterschied, oder können die Hunde einfach beides .. so wie ich
    es gelesen habe Es wird unserer Ersthund werden ...


    Ich danke euch bereits im Voraus!


    Eigentlich traue ich mich hier ja fast nix mehr zu schreiben........aber ich denke ich weiß was der Züchter macht. Er versucht dasselbe was ich auch tue. Hunde zu züchten, die noch wissen wofür sie eigentlich mal gezüchtet worden sind. Sie sollen gut aussehen, dem FCI Standard entsprechen und gut arbeiten können, genau wie ein hohes "will to please" haben.
    So waren die Retriever früher und ich finde, so sollten sie sein.

    Mit so einem Hund machst Du nix verkehrt. Die sind in der Regel auch recht leichtführig, was es auch einem Anfänger einfach macht.
    LG
    Uli mit Gino, Dana, Jule, Ehli und Joschi im

  3. #3
    Benutzer Avatar von Wonnie
    Registriert seit
    08.07.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    39
    Themenstarter

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Danke liebe Uli für deine Antwort
    Das hört sich gut an. So habe ich es mir erhofft.
    Ein Hund mit dem man alles machen kann, der aber auch für einen Anfänger geeignet ist und
    dem ich gerecht werden kann
    Yvonne mit Katzen Emma u. Kasimir .. und hoffentlich bald mit Hundezuwachs

  4. #4
    Team- Mitglied Avatar von schrecker82
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    11.027

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Das was Uli geschrieben hat, unterschreib ich so voll und ganz

    Bin gespannt auf den Wurf, liest sich jedenfalls (so von dem, was der Züchter "vor hat") sehr stimmig.

    Ich finde es sehr schade, dass mittlerweile viele Hunde (und damit meine ich nicht nur die Retriever) nicht mehr wissen, für was sie eigentlich gezüchtet wurden und nicht mehr in der Lage sind zu "arbeiten" (egal was). Man hat fast das Gefühl ein Hund muss in erster Linie "hübsch" sein und möglichst wenig Arbeit machen :(

  5. #5
    Benutzer Avatar von Wonnie
    Registriert seit
    08.07.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    39
    Themenstarter

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Danke Julia auch für deine Bestätigung. Das bestärkt mich nochmal und ich bin da ganz deiner Meinung
    Yvonne mit Katzen Emma u. Kasimir .. und hoffentlich bald mit Hundezuwachs

  6. #6
    Dummywerferin
    Registriert seit
    28.07.2016
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    376

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Unquqlifizierter Beitrag ich weis, aber liebe Uli ich fände es sehr schade hier immer weniger von Dir zu lesen.


    Unsere Hündin ist ja auch eher gemütlich, ausgeprägte Showlinie und man hat das Gefühl es wird ihr schnell zuviel, wenn sie Dummy suchen und holen soll.
    Ein Checkup beim TA ergab nur ein ruhiges Herz, demnach soll auch ihre Belastung gehalten werden, meinte die Ärztin.
    Ich bin ja auch eher gemütlich unterwegs, von daher stört mich das auch nicht.
    Wenn Du halt richtig arbeiten möchtest Yvonne, ist eine Showlinie vieleicht eher hinderlich
    Geändert von Elfe (01.11.2016 um 18:35 Uhr)


  7. #7
    Administrator Avatar von LUNA
    Registriert seit
    04.09.2008
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    22.756

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Ich stelle mir die Frage ob es tatsächlich " Dual Purpose Labradors " gibt.
    Ist es nicht lediglich so, dass der Hund sowohl aus der Showlinie als auch aus der Arbeitslinie was mitbringt =doppelte Bestimmung.

    Und weiter - ist es nicht so, dass der "Titel" Dual Purpose erst vergeben werden muss?
    Der Hund muss 3 Ausstellungen gewinnen und die Jagdprüfung erfolgreich bestehen?!
    Steffie
    Es gibt für alles eine Zeit:
    eine Zeit der Freude, der Stille, des Schmerzes und auch eine Zeit der dankbaren Erinnerung

    Du fehlst mein


  8. #8
    † im April 2017
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    seybothenreuth
    Beiträge
    6.970

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Elfe Beitrag anzeigen
    Unquqlifizierter Beitrag ich weis, aber liebe Uli ich fände es sehr schade hier immer weniger von Dir zu lesen.


    Unsere Hündin ist ja auch eher gemütlich, ausgeprägte Showlinie und man hat das Gefühl es wird ihr schnell zuviel, wenn sie Dummy suchen und holen soll.
    Ein Checkup beim TA ergab nur ein ruhiges Herz, demnach soll auch ihre Belastung gehalten werden, meinte die Ärztin.
    Ich bin ja auch eher gemütlich unterwegs, von daher stört mich das auch nicht.
    Wenn Du halt richtig arbeiten möchtest Yvonne, ist eine Showlinie vieleicht eher hinderlich
    Leider wissen manche Showlinehunde nicht mehr was ein Dummy ist. Aber es gibt auch andere Zuchten. Ein Bekannter von mir hat mit einem Showie die BLP als Suchensieger bestanden, auch das gibt es.
    Man muß wirklich richtig hinschauen und die Ahnentafeln lesen, auch die Prüfungen muß man sich anschauen und auf was der Züchter Wert legt.
    Für einen Anfänger nicht immer leicht.......
    LG
    Uli mit Gino, Dana, Jule, Ehli und Joschi im

  9. #9
    Super-Moderator Avatar von fine
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Gründau
    Beiträge
    18.014

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Steffie Beitrag anzeigen
    Ich stelle mir die Frage ob es tatsächlich " Dual Purpose Labradors " gibt.
    Ist es nicht lediglich so, dass der Hund sowohl aus der Showlinie als auch aus der Arbeitslinie was mitbringt =doppelte Bestimmung.

    Und weiter - ist es nicht so, dass der "Titel" Dual Purpose erst vergeben werden muss?
    Der Hund muss 3 Ausstellungen gewinnen und die Jagdprüfung erfolgreich bestehen?!
    Deine Zweifel sind berechtigt.

    Es gibt offiziell keinen "Dual Purpose", das ist mehr oder weniger eine Wunschvorstellung oder eventuell auch ein Zuchtziel. Wie man da hin kommt, dafür gibt es keine Richtlinien.

    Den Titel "Dual Purpose" gibt es meines Wissens nicht.

    Man kann sich nur auf der Ahnentafel die Linien anschauen, Arbeit oder Show. Prüfungs- und Showergebnisse anschauen. Und dann kann man sich aussuchen, welcher der Hunde wohl für beides geeignet ist, . Oder wie man die richtige Mischung hinbekommt.

    Mein Kenntnisstand.

    Ganz davon abgesehen würde ich persönlich es begrüßen, wenn mehr "gemischt" würde. Aber das ist kein Garant für das Ideal Dual Purpose.

  10. #10
    Super-Moderator Avatar von fine
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Gründau
    Beiträge
    18.014

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Nochmal anders formuliert, damit das nicht so negativ klingt:

    Wenn man einen Züchter fragt, welche Linien er züchtet und er sagt "Dual Purpose", ist das nicht aussagekräftig.

    Die Antwort könnte lauten: "Ich züchte größtenteils (oder ausschließlich) mit Showlinien, habe aber darauf geachtet, dass sie arbeiten können (Prüfungen etc)".

    Oder: "Ich züchte größtenteils (oder ausschließlich) mit Arbeitslinien, habe aber darauf geachtet, dass sie auch dem Standard entsprechen".



    Der Begriff "Dual Purpose" stammt ja noch aus Zeiten, wo es diese Trennung nicht gab. Wäre schön, es käme durch Mischung wieder da hin, aber ich weiß nicht, ob das überhaupt noch geht oder ob es genug Züchter gibt, die das wollen. Denn man muss bereit sein, hier wie da Ansprüche rauszunehmen und Abstriche zu machen. Sowohl der Show- als auch der Dummybereich ist da sehr extrem auseinandergedriftet.

  11. #11
    Administrator Avatar von LUNA
    Registriert seit
    04.09.2008
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    22.756

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Wenn man einen Züchter fragt, welche Linien er züchtet und er sagt "Dual Purpose", ist das nicht aussagekräftig.

    Die Antwort könnte lauten: "Ich züchte größtenteils (oder ausschließlich) mit Showlinien, habe aber darauf geachtet, dass sie arbeiten können (Prüfungen etc)".

    Oder: "Ich züchte größtenteils (oder ausschließlich) mit Arbeitslinien, habe aber darauf geachtet, dass sie auch dem Standard entsprechen".
    Gut, aber auch diese Aussagen können nicht garantieren, dass die Welpen "Dual Purpose" werden.

    Ich denke nach wie vor, dass ein Retriever immer das wird was man mit ihm macht bzw. wie man ihn ausbildet. Wobei man auch erwähnen muss, dass Viele "ausbilden" mit "erziehen" verwechseln.

    Dass ein Field Trial oder Arbeitshund es auf einer Show Ausstellung, aufgrund seines Körperbaus, schwer haben würde - steht, glaube ich, außer Frage.
    Steffie
    Es gibt für alles eine Zeit:
    eine Zeit der Freude, der Stille, des Schmerzes und auch eine Zeit der dankbaren Erinnerung

    Du fehlst mein


  12. #12
    Super-Moderator Avatar von fine
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Gründau
    Beiträge
    18.014

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Nein, kann man nicht garantieren, zumal ja nicht immer eine 50/50 Mischung rauskommt.

    Der Hund ist auch Produkt seiner Erziehung, aber vieles bringt er genetisch mit. Was auch ein Zuchtergebnis ist, sonst hätten wir keine Unterschiede zwischen den Rassen.

    Arbeits- und Showhunde sind tatsächlich recht unterschiedlich vom Wesen her, nicht nur optisch. Aufmerksamkeit, Führigkeit, Arbeitsfreude und Ausdauer sind den Showhunden - teilweise - ein bisschen abgegangen. Darauf wurde einfach kein Wert gelegt.

    Natürlich gehören diese Eigenschaften auch gefördert, sonst verkümmern sie hier wie da.

  13. #13
    Dummywerferin
    Registriert seit
    28.07.2016
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    376

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von joschi Beitrag anzeigen
    Leider wissen manche Showlinehunde nicht mehr was ein Dummy ist. Aber es gibt auch andere Zuchten. Ein Bekannter von mir hat mit einem Showie die BLP als Suchensieger bestanden, auch das gibt es.
    Man muß wirklich richtig hinschauen und die Ahnentafeln lesen, auch die Prüfungen muß man sich anschauen und auf was der Züchter Wert legt.
    Für einen Anfänger nicht immer leicht.......
    Das weiß sie schon und apportiert auch sehr gerne, sie arbeitet auch gerne mit Nase und ist eifrig dabei.
    Es scheint nur als wäre sie schnell schlapp.
    Ich möchte aber Yvonnes Fred nicht zuspammen, ich wollte es nur einwerfen weil ich davon ausgehe das ich anscheinend ein eher gemütliches Exemplar habe, wenn gesundheitlich soweit alles gut ist.

    Ich habe aber auch damals nicht die Linien recherchiert, mir war wichtig der Hund stammt aus dem VDH/DRC


  14. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.889

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Steffie Beitrag anzeigen
    Gut, aber auch diese Aussagen können nicht garantieren, dass die Welpen "Dual Purpose" werden.

    Ich denke nach wie vor, dass ein Retriever immer das wird was man mit ihm macht bzw. wie man ihn ausbildet. Wobei man auch erwähnen muss, dass Viele "ausbilden" mit "erziehen" verwechseln.

    Dass ein Field Trial oder Arbeitshund es auf einer Show Ausstellung, aufgrund seines Körperbaus, schwer haben würde - steht, glaube ich, außer Frage.
    Genauso sehe ich das auch.....
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  15. #15
    I ♥ Black Dogs Avatar von vovve
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Pressbaum
    Beiträge
    16.775

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Labradors und Golden aus Arbeitslinien sind kleiner, haben einen leichteren Körperbau, dadurch wendiger im Gelände, und auch die Kopfform unterscheidet sich von den jeweiligen Showlinien. Dazu kommt die ausgeprägte Arbeitsfreude und das Temperament.

    Wenn man sich zwischen den beiden Linien entscheiden soll, ist die Grundfrage: Was will ich mit meinem Hund machen? Wenn ich nur just for fun ein bisschen Dummyarbeit oder sonst einen Hundesport machen möchte, dann sollte man keinen Arbeits-Labrador oder -Golden nehmen.

    Dual Purpose ist ein modischer Begriff in gewissen Züchterkreisen, der im Grunde nicht viel aussagt. Es gibt Züchter, die versuchen tatsächlich erfolgreich, die Arbeitsfreude mit gewissen traditionellen Körperbaumerkmalen zu kombinieren und Retriever im klassischen Sinn zu züchten. Bei den Flats gab es bis in die allerjüngste Vergangenheit keine Trennung zwischen Show- und Arbeitslinien, aber auch dort beginnt nun eine Auseinanderentwicklung. Die Flats aus reinen Arbeitslinien werden kleiner und zierlicher.

    Es gibt informative Labrador-Züchterseiten, wo einiges zu Arbeitslinien erklärt wird und was sich diese Züchter von den Welpenkäufern erwarten.

    Beaverlodges

    Flying Flap Ears

    of Little Earls Hill
    Imma mit Boffle, Lilli, Consti & Tamu

    Spikey, Lümmi, Quira und Woody kuscheln ganz tief in meinem Herzen

  16. #16
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.554

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Nun ja, es gibt so´ne und so´ne.
    Eine Bekannte züchtet Golden, reine Showlinie und alle jagen wie bekloppt......

    Mein Dougy kommt aus einer Standardzucht (er ist also nicht hochbeinig und dünn, sondern etwas kleiner und kompakt und hat einen Bollerkopp) , das wird von vielen als reine Showlinie bezeichnet. Aber er ist ein reines "Arbeitstier", bekommt er nicht oft genug die Möglichkeit (also täglich), seine Frei-Verloren-Suchen zu machen, ist er not-amused....

    Aber es ist auch eine Geschmackssache: die einen mögen lieber die hochbeinigen, dünnen; die anderen mehr die kompakten mit Bollerkopp.

    Und auch hier ein Link auf die Seite von Daniela Koppenhöfer, die diesen Punkt gut und verständlich erklärt:
    http://www.labbylike-landleben-mit-labrador.de/93.html
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  17. #17
    Erfahrener Benutzer Avatar von Coline2014
    Registriert seit
    01.06.2015
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    497

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    "Dual Purpose" gibt es eigentlich nicht.
    Es verhält sich in der heutigen Zeit so, wie Uli es so schön beschrieben hat, es ist der Versuch einen Labrador zu züchten der gut aussieht, dem FCI Standard entspricht und gut arbeiten kann (ein hohes "will to please" hat).

    Ein richtiger Dual Purpose Labrador ist ein Hund, dem beide Titel verliehen wurden, d. h. er wurde an einem Field Trial (dt. Leistungsprüfung im Feld) platziert und gleichzeitig hat genau dieser Hund eine Platzierung in der Show erhalten. Es gab in den vergangenen 100 Jahren nur ganz wenig Hunde, dem der Titel "Dual Champion" verliehen wurde (sowohl Field Trial Champion als auch Show Champion). 1946 wurde dieser Titel das letzte mal einem Labrador verliehen.

    Ein "echter" Dual Purpose Labrador wäre dann m. M. nach ein Welpe aus einer Verpaarung, wo beide Elternteile diesen Titel haben..........ergo gibt es sie nicht.

    Wenn heute von Dual Purpose gesprochen wird, dann wird ein FT-Labrador mit einem Show-Labrador verpaart um eben genau das Zuchtziel zu erreichen wie Uli es so treffend beschrieben hat



    Zitat Zitat von fine Beitrag anzeigen
    Der Begriff "Dual Purpose" stammt ja noch aus Zeiten, wo es diese Trennung nicht gab. Wäre schön, es käme durch Mischung wieder da hin, aber ich weiß nicht, ob das überhaupt noch geht oder ob es genug Züchter gibt, die das wollen. Denn man muss bereit sein, hier wie da Ansprüche rauszunehmen und Abstriche zu machen. Sowohl der Show- als auch der Dummybereich ist da sehr extrem auseinandergedriftet.
    ........genau das ist der springende Punkt Claudia, ich denke auch dies wird gar nicht mehr gehen. Der FT-Labrador von heute kann gar keine Show mehr gewinnen, da seine Optik viel zu sehr vom Standard abweicht. Ich hätte meine vergangenes Wochenende zu einer Pfostenschau anmelden sollen, hab mich aber geweigert sie von einem Show-Richter richten zu lassen da ich das Resultat schon kannte: zu zierlich, zu wenig Substanz, zu lang in der Lende
    Auf diesen Richterbericht habe ich dankend verzichtet

    Was einige Züchter jedoch versuchen, ist FT und Show zu verpaaren, in der Hoffnung eben diesen Hund zu bekommen, der viel Arbeitswillen mitbringt, aber optisch dem Standard entspricht. Wer aber sagt mir welcher Welpe wieviel von allem mitbekommen hat? 50/50 scheidet da wohl aus


  18. #18
    † im April 2017
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    seybothenreuth
    Beiträge
    6.970

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Coline2014 Beitrag anzeigen
    "Dual Purpose" gibt es eigentlich nicht.
    Es verhält sich in der heutigen Zeit so, wie Uli es so schön beschrieben hat, es ist der Versuch einen Labrador zu züchten der gut aussieht, dem FCI Standard entspricht und gut arbeiten kann (ein hohes "will to please" hat).

    Ein richtiger Dual Purpose Labrador ist ein Hund, dem beide Titel verliehen wurden, d. h. er wurde an einem Field Trial (dt. Leistungsprüfung im Feld) platziert und gleichzeitig hat genau dieser Hund eine Platzierung in der Show erhalten. Es gab in den vergangenen 100 Jahren nur ganz wenig Hunde, dem der Titel "Dual Champion" verliehen wurde (sowohl Field Trial Champion als auch Show Champion). 1946 wurde dieser Titel das letzte mal einem Labrador verliehen.

    Ein "echter" Dual Purpose Labrador wäre dann m. M. nach ein Welpe aus einer Verpaarung, wo beide Elternteile diesen Titel haben..........ergo gibt es sie nicht.

    Wenn heute von Dual Purpose gesprochen wird, dann wird ein FT-Labrador mit einem Show-Labrador verpaart um eben genau das Zuchtziel zu erreichen wie Uli es so treffend beschrieben hat





    ........genau das ist der springende Punkt Claudia, ich denke auch dies wird gar nicht mehr gehen. Der FT-Labrador von heute kann gar keine Show mehr gewinnen, da seine Optik viel zu sehr vom Standard abweicht. Ich hätte meine vergangenes Wochenende zu einer Pfostenschau anmelden sollen, hab mich aber geweigert sie von einem Show-Richter richten zu lassen da ich das Resultat schon kannte: zu zierlich, zu wenig Substanz, zu lang in der Lende
    Auf diesen Richterbericht habe ich dankend verzichtet

    Was einige Züchter jedoch versuchen, ist FT und Show zu verpaaren, in der Hoffnung eben diesen Hund zu bekommen, der viel Arbeitswillen mitbringt, aber optisch dem Standard entspricht. Wer aber sagt mir welcher Welpe wieviel von allem mitbekommen hat? 50/50 scheidet da wohl aus




    Man kann eben nur versuchen als Züchter ein gewisses Ziel zu erreichen. Eben einen schönen und arbeitswilligen Hund zu züchten!
    Einen echten Dual Purpose gibt es nicht mehr und wird es nicht mehr geben, meiner Meinung nach. Das heutige Dual Purpose sagt wirklich nur noch aus.....ich verpaare einen Showie mit einen Field Trialer und hoffe, da kommt was vernünftiges bei raus.
    Ich habs in unserer letzten Verpaarung gesehen, arbeiten wollen sie alle, aber vom Aussehen sind sie sehr unterschiedlich. Haben ein sehr hohes will to please und sind weder an fremden Menschen noch an anderen Hunden großartig interessiert. Sie sind sehr an ihrem Führer orientiert und das gefällt mir sehr gut.
    LG
    Uli mit Gino, Dana, Jule, Ehli und Joschi im

  19. #19
    Benutzer Avatar von Wonnie
    Registriert seit
    08.07.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    39
    Themenstarter

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Vielen Dank euch allen für die vielen Infos und Links. Ich habe alles durchgestöbert .. und mir qualmt weiterhin der Kopf
    Mein Mann sagt auch, dass man selbst den Hund sicher ein wenig führen (erziehen/lehren) kann und damit auch sein Wesen lenkt Also ich gehe dann davon aus, dass dieser Züchter, den wir
    jetzt auf dem Zettel haben, einfach versucht eine gute Mischung hinzubekommen, was ja nicht verkehrt wäre Die Zucht wo wir zuerst waren sagte zB, dass sie darauf aus sind massige, bullige und schwere
    Labbis zu züchten. So gehören sie und so sollen sie sein ...


    Zitat Zitat von joschi Beitrag anzeigen
    Haben ein sehr hohes will to please und sind weder an fremden Menschen noch an anderen Hunden großartig interessiert. Sie sind sehr an ihrem Führer orientiert und das gefällt mir sehr gut.
    Das klingt gut

    Zitat Zitat von vovve Beitrag anzeigen

    Wenn man sich zwischen den beiden Linien entscheiden soll, ist die Grundfrage: Was will ich mit meinem Hund machen? Wenn ich nur just for fun ein bisschen Dummyarbeit oder sonst einen Hundesport machen möchte, dann sollte man keinen Arbeits-Labrador oder -Golden nehmen.
    Also ich möchte gerne einen freundlichen Familienhund haben, mit dem man schön spazieren kann, der aber auch gerne mal tut und Lust auf Aufgaben hat
    Yvonne mit Katzen Emma u. Kasimir .. und hoffentlich bald mit Hundezuwachs

  20. #20
    Erfahrener Benutzer Avatar von Coline2014
    Registriert seit
    01.06.2015
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    497

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?


    Anzeige
    Zitat Zitat von joschi Beitrag anzeigen


    .............Haben ein sehr hohes will to please und sind weder an fremden Menschen noch an anderen Hunden großartig interessiert. Sie sind sehr an ihrem Führer orientiert und das gefällt mir sehr gut.

    Genau das ist es was ich an diesen Hunden auch sehr schätze , sie rennen weder distanzlos zu jedem fremden Menschen hin und sind auch an fremden Hunden überhaupt nicht interessiert.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •