Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 77

Thema: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

  1. #41
    Benutzer Avatar von Wonnie
    Registriert seit
    08.07.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    39
    Themenstarter

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Luise2 Beitrag anzeigen
    Schau mal, was du geschrieben hast!
    Sag ich doch: einen Labbi aus der HAUSHALTSLINIE
    Und das ist meiner Meinung nach ein "Show"-Typ aber.. wie gesagt, ich bin hier NICHT der Profi hier.


    Yvonne mit Katzen Emma u. Kasimir .. und hoffentlich bald mit Hundezuwachs

  2. #42
    Erfahrener Benutzer Avatar von Coline2014
    Registriert seit
    01.06.2015
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    497

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Luise2 Beitrag anzeigen
    Schau mal, was du geschrieben hast!
    Sag ich doch: einen Labbi aus der HAUSHALTSLINIE
    Und das ist meiner Meinung nach ein "Show"-Typ aber.. wie gesagt, ich bin hier NICHT der Profi hier.

    .........jetzt mach ich die Verwirrung komplett : Dieses Leben führt meine Labbimaus auch, sie kommt wunderbar damit klar und sie ist keine Show

  3. #43
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.554

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von joschi Beitrag anzeigen
    Barbara, Standard sind, oder besser sollten sie alle sein. Denn das bezieht sich auf die Optik usw..
    Nun ja, aber einige AL entfernen sich ganz schön weit vom Standard....

    Wenn ich mir z.B. die Golden von einer Bekannten anschaue, sie selbst sagt, reine Showlinie (das sind die , die alle wie bekloppt jagen), die sind riesengross, fast komplett weiss...... auch eine grosse Entfernung vom Standard....

    Aber wie gesagt, es ist Geschmackssache.
    Und bei gescheiter Auslastung ist auch ein deutscher Jagdterrier ein angenehmes Familienmitglied .
    Mir gefallen die halt eben die arbeitenden Haushaltslinien....
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  4. #44
    Erfahrener Benutzer Avatar von Katha_^^
    Registriert seit
    08.07.2011
    Ort
    Friedewald
    Beiträge
    1.905

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Huhu, ich gehöre hier auch zu den unwissenden und habe einen Labbi von privat..
    Aber habe mich seitdem versucht so gut, wie möglich zu unformieren und zu belesen. Und habe jetzt eine Frage an die Züchter bzw. die Wissenden unter euch:

    Ich finde es wirklich interessant und gleichzeitig total verwirrend was man so liest. Ich dachte immer das Dual Purpose Labbis zwei Open Stakes im Field Trial und mindestens drei CC´s auf Ausstellungen erreicht haben müssen, erst dann gelten sie als Dual Champions, und dass es da bis heute nur 10 Labbis gab, die dieses Ziel erreicht haben???
    Es wäre wohl kein geschützter Begriff, so könnte jeder Züchter seine Hunde so nennen, aber wirklich gegeben hat es wohl nur 10.
    Ich möchte nicht nochmehr Vewirrung stiften, aber kann mir das hier einer der Wissender bzw. ein Züchter näher erklären oder habe ich da nur halbwissen durcheinander geworfen???

  5. #45
    Erfahrener Benutzer Avatar von Coline2014
    Registriert seit
    01.06.2015
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    497

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Katha_^^ Beitrag anzeigen
    Huhu, ich gehöre hier auch zu den unwissenden und habe einen Labbi von privat..
    Aber habe mich seitdem versucht so gut, wie möglich zu unformieren und zu belesen. Und habe jetzt eine Frage an die Züchter bzw. die Wissenden unter euch:

    Ich finde es wirklich interessant und gleichzeitig total verwirrend was man so liest. Ich dachte immer das Dual Purpose Labbis zwei Open Stakes im Field Trial und mindestens drei CC´s auf Ausstellungen erreicht haben müssen, erst dann gelten sie als Dual Champions, und dass es da bis heute nur 10 Labbis gab, die dieses Ziel erreicht haben???
    Es wäre wohl kein geschützter Begriff, so könnte jeder Züchter seine Hunde so nennen, aber wirklich gegeben hat es wohl nur 10.
    Ich möchte nicht nochmehr Vewirrung stiften, aber kann mir das hier einer der Wissender bzw. ein Züchter näher erklären oder habe ich da nur halbwissen durcheinander geworfen???
    Hallo Katha,
    genau so, wie du es gelesen hast, ist es auch richtig. Den Dual Purpose Labbi gibt es eigentlich nicht, da eben die Elterntiere die entsprechenden Titel besitzen müssen. Beide Titel, eben für Show UND Trial, wurden 1946 das letzte mal einem Labrador verliehen.
    Wenn in der heutigen Zeit ein Züchter von Dual Purpose spricht, dann "kreuzt" er einmal AL mit Show, da es sein Zuchtziel ist Hunde zu züchten, die optisch dem Standard entsprechen aber auch viel Arbeitswillen mitbringen.........nicht mehr und nicht weniger .

    Auch das Thema Show und Arbeitslinie ist immer wieder unter "Kennern" ein großes Streitthema. Eigentlich sollten beide Linien optisch dem Standard entsprechen, dies ist m. M. aber meist nicht mehr so. Würde ich meine Hündin auf der CACIB ausstellen, hätte ich niemals eine Chance auf einen Titel, da sie zu zierlich ist, zu wenig Substanz hat (der gewünschte breite Brustkorb ist so gut wie nicht vorhanden) und auch sehr leicht ist............. usw. usw.
    Beide Linien unterscheiden sich auch sehr im Wesen: Der Show ist dickköpfiger, hat weniger will to please und ist auch distanzloser. Die Arbeitslinie hingegen hat wirklich diesen vielgerühmten will to please, er will es ständig auf Biegen und Brechen seinem Hundeführer recht machen, arbeitet bis er umfällt, ist pfeilschnell und ausdauernd, sehr leicht zu führen und von Distanzlosigkeit ist nichts zu sehen da er an fremden Menschen z. B. kaum Interesse zeigt. Er ist auch sehr sensibel und in falschen Händen können diese Hunde ganz schnell zusammenbrechen und ihre Arbeit einstellen.
    Oft wird auch gesagt, eine "jagdliche Leistungszucht" sei mit der Arbeitslinie gleichzusetzen. Dem ist aber nicht zwingend so. Viele Showhunde haben zwischenzeitlich entsprechende jagdliche Prüfungen (z. B. BLP), damit erhält man das Prädikat "aus jagdlicher Leistungszucht". Ein Hund aus reiner Arbeitslinie muss in seiner Ahnentafel aber wesentlich mehr nachweisen können, dort wirst du über Generationen hinweg nur FTCH (Field Trial Champion) bzw. dt. Leistungsprüfung im Feld finden (also einen Hund aus Arbeitslinien erkennst du nur anhand der Papiere, es gibt kein Prädikat dazu).
    Wegen oben aufgeführten Gründen ist es m. M. nach gar nicht mehr möglich, einen echten "Dual Purpose" Labrador zu züchten, da es keine Hunde geben wird, die beide Titel gleichzeitig führen

    Im Dummysport findet man in höheren Klassen auch so gut wie keine Show-Labbis mehr, da hier die Anforderungen sehr hoch sind denen der Show-Labbi kaum mehr gewachsen ist. Das Gelände wird sehr schwer, die Entfernungen sind sehr hoch. Hierzu muss der Hund sehr ausdauernd sein, aber auch hart im Nehmen, er muss sich über große Distanzen lenken lassen und somit eine hohe Kooperationsbereitschaft zum Hundeführer zeigen. Allein der schwerere Körperbau des Show macht es diesem fast unmöglich dort mitzuhalten. Ich persönlich kenne hier in Süddeutschland nur eine Schokolabbihündin aus Showlinie (Schoko gibt es meines Wissens nach nicht in der Arbeitslinie, wenn jemand einen Züchter kennt würde dieser mich interessieren und ich bitte um einen Link) die in der offenen Klasse geführt wird, wobei sie dort nun an ihre Grenzen kommt.


    (So, nun könnt ihr mich steinigen )

  6. #46
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.889

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Katha_^^ Beitrag anzeigen
    Huhu, ich gehöre hier auch zu den unwissenden und habe einen Labbi von privat..
    Aber habe mich seitdem versucht so gut, wie möglich zu unformieren und zu belesen. Und habe jetzt eine Frage an die Züchter bzw. die Wissenden unter euch:

    Ich finde es wirklich interessant und gleichzeitig total verwirrend was man so liest. Ich dachte immer das Dual Purpose Labbis zwei Open Stakes im Field Trial und mindestens drei CC´s auf Ausstellungen erreicht haben müssen, erst dann gelten sie als Dual Champions, und dass es da bis heute nur 10 Labbis gab, die dieses Ziel erreicht haben???
    Es wäre wohl kein geschützter Begriff, so könnte jeder Züchter seine Hunde so nennen, aber wirklich gegeben hat es wohl nur 10.
    Ich möchte nicht nochmehr Vewirrung stiften, aber kann mir das hier einer der Wissender bzw. ein Züchter näher erklären oder habe ich da nur halbwissen durcheinander geworfen???
    Katha, da hast du schon recht, auch ich habe nachgelesen und nur diese Anzahl dieser Hunden gefunden.
    Nachfolgend nochmal ein Link, dort kann man sich durchklicken und man wird fündig.

    Nach mir bekannten Infos ist in Zuchten nichts geschützt (evtl. das Label?) und nach Aussagen von Vet-Ämtern kann JEDER züchten aber das ist wiederum eine andere Baustelle.

    http://www.der-labrador.com/rund-um-...beitslinie.htm
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  7. #47
    † im April 2017
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    seybothenreuth
    Beiträge
    6.970

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Coline2014 Beitrag anzeigen
    Hallo Katha,
    genau so, wie du es gelesen hast, ist es auch richtig. Den Dual Purpose Labbi gibt es eigentlich nicht, da eben die Elterntiere die entsprechenden Titel besitzen müssen. Beide Titel, eben für Show UND Trial, wurden 1946 das letzte mal einem Labrador verliehen.
    Wenn in der heutigen Zeit ein Züchter von Dual Purpose spricht, dann "kreuzt" er einmal AL mit Show, da es sein Zuchtziel ist Hunde zu züchten, die optisch dem Standard entsprechen aber auch viel Arbeitswillen mitbringen.........nicht mehr und nicht weniger .

    Auch das Thema Show und Arbeitslinie ist immer wieder unter "Kennern" ein großes Streitthema. Eigentlich sollten beide Linien optisch dem Standard entsprechen, dies ist m. M. aber meist nicht mehr so. Würde ich meine Hündin auf der CACIB ausstellen, hätte ich niemals eine Chance auf einen Titel, da sie zu zierlich ist, zu wenig Substanz hat (der gewünschte breite Brustkorb ist so gut wie nicht vorhanden) und auch sehr leicht ist............. usw. usw.
    Beide Linien unterscheiden sich auch sehr im Wesen: Der Show ist dickköpfiger, hat weniger will to please und ist auch distanzloser. Die Arbeitslinie hingegen hat wirklich diesen vielgerühmten will to please, er will es ständig auf Biegen und Brechen seinem Hundeführer recht machen, arbeitet bis er umfällt, ist pfeilschnell und ausdauernd, sehr leicht zu führen und von Distanzlosigkeit ist nichts zu sehen da er an fremden Menschen z. B. kaum Interesse zeigt. Er ist auch sehr sensibel und in falschen Händen können diese Hunde ganz schnell zusammenbrechen und ihre Arbeit einstellen.
    Oft wird auch gesagt, eine "jagdliche Leistungszucht" sei mit der Arbeitslinie gleichzusetzen. Dem ist aber nicht zwingend so. Viele Showhunde haben zwischenzeitlich entsprechende jagdliche Prüfungen (z. B. BLP), damit erhält man das Prädikat "aus jagdlicher Leistungszucht". Ein Hund aus reiner Arbeitslinie muss in seiner Ahnentafel aber wesentlich mehr nachweisen können, dort wirst du über Generationen hinweg nur FTCH (Field Trial Champion) bzw. dt. Leistungsprüfung im Feld finden (also einen Hund aus Arbeitslinien erkennst du nur anhand der Papiere, es gibt kein Prädikat dazu).
    Wegen oben aufgeführten Gründen ist es m. M. nach gar nicht mehr möglich, einen echten "Dual Purpose" Labrador zu züchten, da es keine Hunde geben wird, die beide Titel gleichzeitig führen

    Im Dummysport findet man in höheren Klassen auch so gut wie keine Show-Labbis mehr, da hier die Anforderungen sehr hoch sind denen der Show-Labbi kaum mehr gewachsen ist. Das Gelände wird sehr schwer, die Entfernungen sind sehr hoch. Hierzu muss der Hund sehr ausdauernd sein, aber auch hart im Nehmen, er muss sich über große Distanzen lenken lassen und somit eine hohe Kooperationsbereitschaft zum Hundeführer zeigen. Allein der schwerere Körperbau des Show macht es diesem fast unmöglich dort mitzuhalten. Ich persönlich kenne hier in Süddeutschland nur eine Schokolabbihündin aus Showlinie (Schoko gibt es meines Wissens nach nicht in der Arbeitslinie, wenn jemand einen Züchter kennt würde dieser mich interessieren und ich bitte um einen Link) die in der offenen Klasse geführt wird, wobei sie dort nun an ihre Grenzen kommt.


    (So, nun könnt ihr mich steinigen )

    das ist super erklärt und stimmt.
    Die heutigen sogenannten Dual Purpose Zuchten bauen sich anders auf, deshalb schreib ich ja auch immer "sogenannt", denn richtig ist es nicht. Wir versuchen einen Hund der aus einer Showzucht kommt, mit einem Hund der aus einer Al-Linie kommt zu verpaaren.
    Also ich hoffe immer auf Welpen mit viel will to please, schöner Farbe, gutem Arbeitswillen und tollem aussehen. Bisher hats, denke ich, gut geklappt.
    LG
    Uli mit Gino, Dana, Jule, Ehli und Joschi im

  8. #48
    lebt im Outback Avatar von JKM + Joschi
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Willich
    Beiträge
    4.360

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Coline2014 Beitrag anzeigen
    Hallo Katha,
    genau so, wie du es gelesen hast, ist es auch richtig. Den Dual Purpose Labbi gibt es eigentlich nicht, da eben die Elterntiere die entsprechenden Titel besitzen müssen. Beide Titel, eben für Show UND Trial, wurden 1946 das letzte mal einem Labrador verliehen.
    Wenn in der heutigen Zeit ein Züchter von Dual Purpose spricht, dann "kreuzt" er einmal AL mit Show, da es sein Zuchtziel ist Hunde zu züchten, die optisch dem Standard entsprechen aber auch viel Arbeitswillen mitbringen.........nicht mehr und nicht weniger .

    Auch das Thema Show und Arbeitslinie ist immer wieder unter "Kennern" ein großes Streitthema. Eigentlich sollten beide Linien optisch dem Standard entsprechen, dies ist m. M. aber meist nicht mehr so. Würde ich meine Hündin auf der CACIB ausstellen, hätte ich niemals eine Chance auf einen Titel, da sie zu zierlich ist, zu wenig Substanz hat (der gewünschte breite Brustkorb ist so gut wie nicht vorhanden) und auch sehr leicht ist............. usw. usw.
    Beide Linien unterscheiden sich auch sehr im Wesen: Der Show ist dickköpfiger, hat weniger will to please und ist auch distanzloser. Die Arbeitslinie hingegen hat wirklich diesen vielgerühmten will to please, er will es ständig auf Biegen und Brechen seinem Hundeführer recht machen, arbeitet bis er umfällt, ist pfeilschnell und ausdauernd, sehr leicht zu führen und von Distanzlosigkeit ist nichts zu sehen da er an fremden Menschen z. B. kaum Interesse zeigt. Er ist auch sehr sensibel und in falschen Händen können diese Hunde ganz schnell zusammenbrechen und ihre Arbeit einstellen.
    Oft wird auch gesagt, eine "jagdliche Leistungszucht" sei mit der Arbeitslinie gleichzusetzen. Dem ist aber nicht zwingend so. Viele Showhunde haben zwischenzeitlich entsprechende jagdliche Prüfungen (z. B. BLP), damit erhält man das Prädikat "aus jagdlicher Leistungszucht". Ein Hund aus reiner Arbeitslinie muss in seiner Ahnentafel aber wesentlich mehr nachweisen können, dort wirst du über Generationen hinweg nur FTCH (Field Trial Champion) bzw. dt. Leistungsprüfung im Feld finden (also einen Hund aus Arbeitslinien erkennst du nur anhand der Papiere, es gibt kein Prädikat dazu).
    Wegen oben aufgeführten Gründen ist es m. M. nach gar nicht mehr möglich, einen echten "Dual Purpose" Labrador zu züchten, da es keine Hunde geben wird, die beide Titel gleichzeitig führen

    Im Dummysport findet man in höheren Klassen auch so gut wie keine Show-Labbis mehr, da hier die Anforderungen sehr hoch sind denen der Show-Labbi kaum mehr gewachsen ist. Das Gelände wird sehr schwer, die Entfernungen sind sehr hoch. Hierzu muss der Hund sehr ausdauernd sein, aber auch hart im Nehmen, er muss sich über große Distanzen lenken lassen und somit eine hohe Kooperationsbereitschaft zum Hundeführer zeigen. Allein der schwerere Körperbau des Show macht es diesem fast unmöglich dort mitzuhalten. Ich persönlich kenne hier in Süddeutschland nur eine Schokolabbihündin aus Showlinie (Schoko gibt es meines Wissens nach nicht in der Arbeitslinie, wenn jemand einen Züchter kennt würde dieser mich interessieren und ich bitte um einen Link) die in der offenen Klasse geführt wird, wobei sie dort nun an ihre Grenzen kommt.


    (So, nun könnt ihr mich steinigen )
    für diese Erklärung


    Geht es somit nicht indirekt um Ansichten, Gefallen und zusätzliche Titel bzw. Bezeichnungen der Zuchtlinien?
    Warum schreibt man sich denn das "Dual Purpose" auf die Fahne?
    Kaethe mit AMY Hu und Cailin
    unser Trio, Josch, Bogy u. Leavy unvergessen

    10 Jahre Retriever-Netzwerk


  9. #49
    † im April 2017
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    seybothenreuth
    Beiträge
    6.970

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von JKM + Joschi Beitrag anzeigen
    für diese Erklärung


    Geht es somit nicht indirekt um Ansichten, Gefallen und zusätzliche Titel bzw. Bezeichnungen der Zuchtlinien?
    Warum schreibt man sich denn das "Dual Purpose" auf die Fahne?
    Wer schreibt sich das denn auf die Fahne?
    Man versucht oft nur mit diesem Ausdruck zu erklären was man als Züchter versucht. Und wie bei vielen anderen Dingen ist auch dieser Begriff nicht geschützt!
    Es ist einfacher zu sagen Dual Purpose, als Verpaarung von Show- und Arbeitslinie. Und die Retrieverleute wissen eigentlich was damit gemeint ist.
    LG
    Uli mit Gino, Dana, Jule, Ehli und Joschi im

  10. #50
    Erfahrener Benutzer Avatar von Coline2014
    Registriert seit
    01.06.2015
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    497

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von JKM + Joschi Beitrag anzeigen
    für diese Erklärung


    Geht es somit nicht indirekt um Ansichten, Gefallen und zusätzliche Titel bzw. Bezeichnungen der Zuchtlinien?
    Warum schreibt man sich denn das "Dual Purpose" auf die Fahne?
    Nö, also ich kenne auch keinen Züchter der sich das auf die Fahne schreibt, weder bei den Labbis noch bei den Golden. Wenn jemand "Dual Purpose" schreibt, weiß ich was damit gemeint ist. Persönlich finde ich diesen Weg und Gedanken sehr gut, so vereint man zwei Linien und versucht ein gutes Ergebnis zu erzielen.

    Für einen Retrieverneuling mag es manchmal sehr verwirrend sein, aber wenn man sich etwas mit der Geschichte und Zuchtentwicklung beschäftigt wird man doch sehr schnell fündig.
    Im Netz tummeln sich aber leider auch sehr viele Seiten mit falschen Angaben und Behauptungen, ich gebe zu, dies macht es einem wissbegierigen Hundeliebhaber nicht immer ganz leicht. Aus diesem Grund rate ich immer dazu, sich an Seiten des VDH bzw. FCI zu halten, dort wird alles gut beschrieben und erklärt.

  11. #51
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.889

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Coline2014 Beitrag anzeigen
    Nö, also ich kenne auch keinen Züchter der sich das auf die Fahne schreibt, weder bei den Labbis noch bei den Golden. Wenn jemand "Dual Purpose" schreibt, weiß ich was damit gemeint ist. Persönlich finde ich diesen Weg und Gedanken sehr gut, so vereint man zwei Linien und versucht ein gutes Ergebnis zu erzielen.

    Für einen Retrieverneuling mag es manchmal sehr verwirrend sein, aber wenn man sich etwas mit der Geschichte und Zuchtentwicklung beschäftigt wird man doch sehr schnell fündig.
    Im Netz tummeln sich aber leider auch sehr viele Seiten mit falschen Angaben und Behauptungen, ich gebe zu, dies macht es einem wissbegierigen Hundeliebhaber nicht immer ganz leicht. Aus diesem Grund rate ich immer dazu, sich an Seiten des VDH bzw. FCI zu halten, dort wird alles gut beschrieben und erklärt.
    Wenn mag googelt findet man Züchter...

    Es mag nicht nur verwirrend sein, ist wirklich verwirrend für einen RetrieverNEULING und nicht jeder ist FACHMANN in der Retrieverzuchtentwickung, warum sonst wird hier gefragt?
    Und nicht alle Neulinge sind sooooo informationsfreudig, deshalb landen sie auch oftmals, beim ungeeigneten "Züchter".
    Und auch die besten Züchter können dir keine Garantie geben!
    Und Gene hin und Gene her, das ist exakt wie beim Menschen, wenn du evtl. Geschwister hast, habt ihr alle die gleichen Veranlagungen? Das kann dir dann auch kein Züchter garantieren.
    Aber... dein vorheriger Beitrag war gut und klärend.
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  12. #52
    Erfahrener Benutzer Avatar von Coline2014
    Registriert seit
    01.06.2015
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    497

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Übrigens (was mir dazu gerade noch einfällt):

    Selbst der DRC beschreibt zwischenzeitlich einen Unterschied zwischen Show und Arbeitslinien sowohl im Erscheinungsbild als auch im Wesen. Jedoch wird ein Ausstellungsrichter selten einen positiven Bericht über einen Hund aus reiner Arbeitslinie ausstellen. Auch beim Wesenstest muss man sehr darauf achten, wer diesen abnimmt. Da sich ein AL-Hund wenig vom HF löst, also nicht immer offen auf fremde Menschen zu geht geschweige denn mit diesen spielen wird führt dies oft zu einer weniger guten Bewertung was das Wesen betrifft. In meinem Bekanntenkreis ist deswegen eine Hündin beim WT durchgefallen, sie wurde als ängstlich bezeichnet. Diese Hündin ist jedoch alles andere als ängstlich, sie orientiert sich nur sehr an ihrem HF und ignoriert andere Menschen einfach weg

    Aber gut, man muss nicht immer alles verstehen, ich wundere mich zwischenzeitlich nur noch was dies betrifft

  13. #53
    Erfahrener Benutzer Avatar von Coline2014
    Registriert seit
    01.06.2015
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    497

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Luise2 Beitrag anzeigen
    Wenn mag googelt findet man Züchter...

    Es mag nicht nur verwirrend sein, ist wirklich verwirrend für einen RetrieverNEULING und nicht jeder ist FACHMANN in der Retrieverzuchtentwickung, warum sonst wird hier gefragt?
    Und nicht alle Neulinge sind sooooo informationsfreudig, deshalb landen sie auch oftmals, beim ungeeigneten "Züchter".
    Und auch die besten Züchter können dir keine Garantie geben!


    Aber... dein vorheriger Beitrag war gut und klärend.

    Klar findet man Züchter wenn man danach sucht. Aber keiner von diesen behauptet "echte" Duals zu züchten (mir ist jedenfalls keiner bekannt). Es sind eben neue Zuchtwege die dort eingeschlagen werden

    Auch ich bin kein Fachmann, habe ich niemals behauptet und werde ich auch nie sagen. Jedoch beschäftige ich mich mit dem was ich auf meinem Sofa liegen habe und will wissen woher was kommt und warum es so ist . Auch habe ich niemals was von einer Garantie gesagt, sondern immer nur von einem Ziel gesprochen. Eine Garantie für ein Lebewesen kann niemals ausgestellt werden und wird ein gewissenhafter Züchter auch niemals geben.

    Fragen sind gut und müssen auch gestellt werden und es ist dann doch schön, wenn man darauf die entsprechenden Antworten bekommt (wie hier auch geschehen). Also alles gut..............

  14. #54
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.889

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Tja, wie ich gelesen habe hat Yvonne diese Zucht auch nicht gesucht, der Züchter züchtet nur DIESE Linie, wie ich das verstehe.
    Ich fragte den Züchter ob er Standard/Showline oder Arbeitslinie züchtet. Der Züchter sagte mir, dass er "Dual Purpose Labradors" züchtet
    Allerdings sollte ein guter Züchter m. M. einem Neukäufer den Unterschied erklären und ihn über Duals aufklären und ihn nicht mit Fragezeichen in den Augen zurücklassen oder aber aufklärendes Material mitgeben.

    Ich finde, dass das schon alles in Wortklaubereien ausartet....

    Aber keiner von diesen behauptet "echte" Duals zu züchten
    Dann mixt jeder rum, was das Zeug hält oder was? Der Käufer ist letztendlich der Dumme

    Aber... alles ist gut...
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  15. #55
    Erfahrener Benutzer Avatar von Katha_^^
    Registriert seit
    08.07.2011
    Ort
    Friedewald
    Beiträge
    1.905

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Coline2014 Beitrag anzeigen
    Hallo Katha,
    genau so, wie du es gelesen hast, ist es auch richtig. Den Dual Purpose Labbi gibt es eigentlich nicht, da eben die Elterntiere die entsprechenden Titel besitzen müssen. Beide Titel, eben für Show UND Trial, wurden 1946 das letzte mal einem Labrador verliehen.
    Wenn in der heutigen Zeit ein Züchter von Dual Purpose spricht, dann "kreuzt" er einmal AL mit Show, da es sein Zuchtziel ist Hunde zu züchten, die optisch dem Standard entsprechen aber auch viel Arbeitswillen mitbringen.........nicht mehr und nicht weniger .

    Auch das Thema Show und Arbeitslinie ist immer wieder unter "Kennern" ein großes Streitthema. Eigentlich sollten beide Linien optisch dem Standard entsprechen, dies ist m. M. aber meist nicht mehr so. Würde ich meine Hündin auf der CACIB ausstellen, hätte ich niemals eine Chance auf einen Titel, da sie zu zierlich ist, zu wenig Substanz hat (der gewünschte breite Brustkorb ist so gut wie nicht vorhanden) und auch sehr leicht ist............. usw. usw.
    Beide Linien unterscheiden sich auch sehr im Wesen: Der Show ist dickköpfiger, hat weniger will to please und ist auch distanzloser. Die Arbeitslinie hingegen hat wirklich diesen vielgerühmten will to please, er will es ständig auf Biegen und Brechen seinem Hundeführer recht machen, arbeitet bis er umfällt, ist pfeilschnell und ausdauernd, sehr leicht zu führen und von Distanzlosigkeit ist nichts zu sehen da er an fremden Menschen z. B. kaum Interesse zeigt. Er ist auch sehr sensibel und in falschen Händen können diese Hunde ganz schnell zusammenbrechen und ihre Arbeit einstellen.
    Oft wird auch gesagt, eine "jagdliche Leistungszucht" sei mit der Arbeitslinie gleichzusetzen. Dem ist aber nicht zwingend so. Viele Showhunde haben zwischenzeitlich entsprechende jagdliche Prüfungen (z. B. BLP), damit erhält man das Prädikat "aus jagdlicher Leistungszucht". Ein Hund aus reiner Arbeitslinie muss in seiner Ahnentafel aber wesentlich mehr nachweisen können, dort wirst du über Generationen hinweg nur FTCH (Field Trial Champion) bzw. dt. Leistungsprüfung im Feld finden (also einen Hund aus Arbeitslinien erkennst du nur anhand der Papiere, es gibt kein Prädikat dazu).
    Wegen oben aufgeführten Gründen ist es m. M. nach gar nicht mehr möglich, einen echten "Dual Purpose" Labrador zu züchten, da es keine Hunde geben wird, die beide Titel gleichzeitig führen

    Im Dummysport findet man in höheren Klassen auch so gut wie keine Show-Labbis mehr, da hier die Anforderungen sehr hoch sind denen der Show-Labbi kaum mehr gewachsen ist. Das Gelände wird sehr schwer, die Entfernungen sind sehr hoch. Hierzu muss der Hund sehr ausdauernd sein, aber auch hart im Nehmen, er muss sich über große Distanzen lenken lassen und somit eine hohe Kooperationsbereitschaft zum Hundeführer zeigen. Allein der schwerere Körperbau des Show macht es diesem fast unmöglich dort mitzuhalten. Ich persönlich kenne hier in Süddeutschland nur eine Schokolabbihündin aus Showlinie (Schoko gibt es meines Wissens nach nicht in der Arbeitslinie, wenn jemand einen Züchter kennt würde dieser mich interessieren und ich bitte um einen Link) die in der offenen Klasse geführt wird, wobei sie dort nun an ihre Grenzen kommt.


    (So, nun könnt ihr mich steinigen )
    Vielen Dank für eure Antworten, dann ist mein Wirrwarr wieder geordnet im Kopf 😆

  16. #56
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.889

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Mir hat mal vor Jahren ein "Züchter", der in der Szene mehr als 30 Jahre vertreten ist und auch weiterhin sein wird, gesagt: "Das die Leute belogen, beschissen und betrogen werden wollen." So sein O-Ton.

    An dem Tag ist mir ist die Kuchengabel im Halse stecken geblieben und weil ich die Aussage nicht so hingenommen habe, wurde sie mir nochmals schriftlich nachgereicht.
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  17. #57
    Benutzer Avatar von Wonnie
    Registriert seit
    08.07.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    39
    Themenstarter

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Luise2 Beitrag anzeigen
    Mir hat mal vor Jahren ein "Züchter", der in der Szene mehr als 30 Jahre vertreten ist und auch weiterhin sein wird, gesagt: "Das die Leute belogen, beschissen und betrogen werden wollen." So sein O-Ton.
    Es ist ja egal was "die Leute wollen" .. traurig und schlimm ist in diesem Fall nur, wenn es dann Züchter gibt, die auf diesen Zug aufspringen
    Ein guter würde das nicht tun.
    Yvonne mit Katzen Emma u. Kasimir .. und hoffentlich bald mit Hundezuwachs

  18. #58
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.554

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Für mich bleibt ein Dual-Purpose- Hund ein Hund, der sowohl alsauch gute Ergebnisse erzielen kann.
    Und ich werde mich in (hoffentlich ferner) Zukunft mit den Züchtern beschäftigen, die die Linien züchten, die mir gefallen. Das sind halt eben die alten englischen Linien, kleiner wirkend, kompakt, Bollerkopp.....coole,souveräne Hunde, draussen arbeitseifrig, quirlig...kleine Kampfschweine , die vor keinem unwegsamen Gelände halt machen und...die alles, aber auch wirklich alles apportieren...

    Das einzige, was in meinen Augen gegen eine Dual-Purpose-Zucht spricht, ist, daß der eh schon recht kleine Genpool noch kleiner würde....
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  19. #59
    Super-Moderator Avatar von fine
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Gründau
    Beiträge
    18.013

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?

    Zitat Zitat von Alf-Män Beitrag anzeigen

    Das einzige, was in meinen Augen gegen eine Dual-Purpose-Zucht spricht, ist, daß der eh schon recht kleine Genpool noch kleiner würde....
    Müsste der nicht eher größer werden, weil man beide Linien mischt?

  20. #60
    Team- Mitglied Avatar von schrecker82
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    11.027

    Standard AW: Dual Purpose Labradors - Eigenschaften?


    Anzeige
    Zitat Zitat von fine Beitrag anzeigen
    Müsste der nicht eher größer werden, weil man beide Linien mischt?
    Ich glaub das zielt auf die "echten" Duals, also die, wo dann eben bei den Vorfahren gewissen Prüfungen bestanden sein müssten. Und da das ja (wenn es denn angestrebt würde) nur ne handvoll wären, dann wäre der Genpool klein.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •