Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 38

Thema: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Amberg
    Beiträge
    2.355

    Frage HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!


    Anzeige
    Unsere Rosi, mittlerweile 4,5 Monate alt, hat schon von Anfang an schlecht gefressen, fast nie von selbst aus den Napf, nach Handfütterung hat sie manchmal erbrochen.
    Sie wurde beim Züchter gebarft, wir dachten sie verträgt es nicht und haben deshalb auf Dosenfutter umgestellt. Brechen tut sie nicht mehr, aber von alleine fressen auch nicht.
    Falls sie sich wirklich mal etwas aus dem Napf holt spielt sie damit wie eine Katze mit der Maus oder trägt es herum.

    Dann bekamen wir den Tip ihr einfach TroFu hin zu stellen und abzuwarten, wenns sie Hunger hat würde sie fressen... tut sie aber nicht! Irgendwann hat sie Nüchternerbrechen vor dem gefüllten Napf!

    Wir waren beim TA, körperlich fehlt ihr nichts! Sie ist auch sehr aktiv, spielt den ganzen Tag!
    Jetzt meinte der TA manche Welpen würden das fressen nicht lernen, und da ihre beiden Geschwister deutlich größer waren als sie könnte sie von Anfang an zu kurz gekommen sein. Ich weiss aber dass die Züchtein ihr schon deshalb immer Milchbrei extra gegeben hat.

    Auf die Frage was ich jetzt tun soll, meinte er am Besten wäre ein zweiter Hund. Das möchten wir jetzt aber erstmal nicht solange sie noch so klein ist.

    Nun bin ich soweit, dass ich ihr spätestens mittags ihr TroFu zuwerfe, im spielen frisst sie dann manchmal eine halbe Portion.
    Gestern abend hatte sie das 1. Mal eine ganze Portion von alleine aus dem Napf gefressen und wollte dann noch 2x Nachschlag.
    Allerdings weiß ich auch nicht ob sie die ganze Tagesration auf einmal haben darf... aber eh egal, denn heute hat sie wieder nur ein bisschen TroFu genommen.

    Ich bin jetzt echt mit meinem Latein am Ende!
    Sie muss doch essen! Sie wächst doch noch!
    Sie ist seehr dünn und liegt in der Tabelle etwas unter dem Mindestgewicht!

    Bitte helft mir! Brauche Tips und Tricks!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.509

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Was sagt denn die Züchterin dazu?
    Irgendwie habe ich auch Schwierigkeiten mit der Vorstellung, daß ein Welpe das Fressen nicht lernt....
    Hast Du schon einmal probiert, sie mit etwas Maggi übers Nassfutter zu ködern? Ich kenne keinen Hund, der diesem Duft widerstehen kann.
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Amberg
    Beiträge
    2.355
    Themenstarter

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Zitat Zitat von Alf-Män Beitrag anzeigen
    Was sagt denn die Züchterin dazu?
    Irgendwie habe ich auch Schwierigkeiten mit der Vorstellung, daß ein Welpe das Fressen nicht lernt....
    Hast Du schon einmal probiert, sie mit etwas Maggi übers Nassfutter zu ködern? Ich kenne keinen Hund, der diesem Duft widerstehen kann.

    Sie wurde dort auch meißt per Hand gefüttert, weil die anderen ihr sonst alles weg gefressen hätten.

    Maggi hab ich noch nicht probiert, obwohl das Platinum TroFu für meinen Geschmack auch nach Maggi riecht und sie nicht sooo scharf drauf ist! Trotzdem danke für den Tip, wir lassen nix unversucht!

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.2009
    Ort
    Buchholz
    Beiträge
    62

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Hallo Goldenlucy,
    wenn ein Welpe beim Züchter gebarft wird, sollte man das Futter erst einmal übernehmen. Das ist beim Barfen allerdings sehr zeitaufwendig und man muss sich auch viel erlesen.
    Eine zu schnelle Futterumstellung ist generell schlecht und es kann zu Verdauungstörungen führen. Warum warst Du der Meinung sie hat das Barfen nicht vertragen? Schlechtes Fressen ist für einen Welpen oder Junghund natürlich nicht gut, deshalb musst Du Dir was einfallen lassen. Probier es doch einfach mal mit Frischfleisch. Vielleicht mag sie nicht anderes. Wenn sie das Fressen nicht gelernt hätte, wäre sie allerdings beim Züchter schon verhungert. Hast Du mal Kontakt zu ihm aufgenommen, um dort Hilfe zu bekommen? Mein Golden wurde mit Trofu beim Züchter gefüttert und es war auch nicht ganz leicht ihn aufs Barfen umzustellen. Jetzt wird sein Futter inhaliert und Trofu gibt es nur als Leckerlies.
    Ich wünsche Dir und Lucy viel Erfolg und guten Hunger.
    LG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.509

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Frisst sie denn bei Dir aus der Hand?
    Wenn sie bei der Züchterin auch schon per Hand gefüttert wurde,hat sie sich daran vielleicht gewöhnt??
    Hol doch einfach mal ein paar Hühnerherzen, die kann man gut aus der Hand füttern.
    Ich finde es sehr ungewöhnlich, wenn ein Welpe nicht frisst.
    Ihr Kot ist in Ordnung?
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  6. #6
    Team- Mitglied Avatar von schrecker82
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    10.637

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Mag die kleine vielleicht den Napf nicht?

    Ich würde mal versuchen aus einem anderen Material zu füttern, oder vom Boden, oder...

    Mein einer Kater hat mal geschnäkelt, dem habe ich das Trockenfutter kurz in die Microwelle getan - ganz kurz, es sollte nicht heiß werden, nur der Geruch wurde so intensiver.


    Wobei ich zugeben muss ich finde es auch komisch, dass Rosi sich so bitten lässt. Der Hund einer sehr guten Freundin hat das auch gemacht - schließich und endlich waren es Magenprobleme. Wäre das vielleicht ein Punkt zum Ansetzen? Dass man mal was gibt was gut für den Magen ist? (würde ich mal mit dem TA drüber reden).

    Ansonsten würde mir nur einfallen das Trofu aufzupeppen mit irgendetwas, was ihr gut schmeckt. Irgendwas muss es da ja geben *grübel*


    Halte die Daumen, dass ihr dem eigentlichen Problem auf die Spur kommt und Rosi bald das Futtern anfängt

  7. #7
    Administrator Avatar von LUNA
    Registriert seit
    04.09.2008
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    22.498

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Edelstahlnapf? Wenn ja, dann versuche es mit einem Keramik - oder Plastiknapf!
    Steffie
    Es gibt für alles eine Zeit:
    eine Zeit der Freude, der Stille, des Schmerzes und auch eine Zeit der dankbaren Erinnerung

    Du fehlst mein


  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von Shawnee
    Registriert seit
    15.02.2016
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    679

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Auweia, sowas hab ich noch nie gehört.

    Warum meint dein TA denn, dass ein zweiter Hund hilfreich sein könnte? Damit sie sich dort abschaut, wie es geht? Oder soll der andere Futterneid auslösen?
    LG
    Katja + Konsorten

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.509

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Die anderen Hunde bei der Züchterin haben sie ja auch schon nicht zum Fressen animiert. Ob da jetzt ein 2.Hund hilft....?
    Magenprobleme, ich stimme Julia zu, als erstes schoss mir durch den Kopf : Allergien oder Magenschleimhautentzündung ...oder,oder,oder....
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Amberg
    Beiträge
    2.355
    Themenstarter

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Zitat Zitat von Herr Frodo Beitrag anzeigen
    Hallo Goldenlucy,
    wenn ein Welpe beim Züchter gebarft wird, sollte man das Futter erst einmal übernehmen. Das ist beim Barfen allerdings sehr zeitaufwendig und man muss sich auch viel erlesen.
    Eine zu schnelle Futterumstellung ist generell schlecht und es kann zu Verdauungstörungen führen. Warum warst Du der Meinung sie hat das Barfen nicht vertragen? Schlechtes Fressen ist für einen Welpen oder Junghund natürlich nicht gut, deshalb musst Du Dir was einfallen lassen. Probier es doch einfach mal mit Frischfleisch. Vielleicht mag sie nicht anderes. Wenn sie das Fressen nicht gelernt hätte, wäre sie allerdings beim Züchter schon verhungert. Hast Du mal Kontakt zu ihm aufgenommen, um dort Hilfe zu bekommen? Mein Golden wurde mit Trofu beim Züchter gefüttert und es war auch nicht ganz leicht ihn aufs Barfen umzustellen. Jetzt wird sein Futter inhaliert und Trofu gibt es nur als Leckerlies.
    Ich wünsche Dir und Lucy viel Erfolg und guten Hunger.
    LG
    Wir haben das Barfen nicht einfach so abgesetzt, sondern nach Rücksprache mit der Frau die auch die Barfpläne erstellt hat. Nachdem ich ihr alles geschildert habe meinte sie auch dass barf eben nicht für jeden Hund gut ist.
    Frischfleisch mag sie eben am allerwenigsten, da ich froh bin wenn sie überhaupt was frisst, kriegt sie eben das was zumindest in kleinen Mengen bevorzugt wird.
    Mit der Züchterin stehe ich in ständigen Kontakt, wirklich helfen kann sie aber auch nicht.

    Zitat Zitat von Alf-Män Beitrag anzeigen
    Frisst sie denn bei Dir aus der Hand?
    Wenn sie bei der Züchterin auch schon per Hand gefüttert wurde,hat sie sich daran vielleicht gewöhnt??
    Hol doch einfach mal ein paar Hühnerherzen, die kann man gut aus der Hand füttern.
    Ich finde es sehr ungewöhnlich, wenn ein Welpe nicht frisst.
    Ihr Kot ist in Ordnung?
    Ja, sie frisst aus der Hand, aber max. eine halbe Portion, nie soviel wie sie sollte.
    Hühnerherzen mag sie gar nicht, weder roh noch gegart, und ihr wißt ja dass Rosi ein Bolonka ist, 1750g schwer, da muss alles sehr klein sein um es ihr zu füttern.
    Ihr Kot ist bilderbuchmäßig, kleine feste Häufchen, Kotuntersuchung auf sämtliche Würmer u.ä. auch negativ.

    Zitat Zitat von schrecker82 Beitrag anzeigen
    Mag die kleine vielleicht den Napf nicht?

    Ich würde mal versuchen aus einem anderen Material zu füttern, oder vom Boden, oder...

    Mein einer Kater hat mal geschnäkelt, dem habe ich das Trockenfutter kurz in die Microwelle getan - ganz kurz, es sollte nicht heiß werden, nur der Geruch wurde so intensiver.


    Wobei ich zugeben muss ich finde es auch komisch, dass Rosi sich so bitten lässt. Der Hund einer sehr guten Freundin hat das auch gemacht - schließich und endlich waren es Magenprobleme. Wäre das vielleicht ein Punkt zum Ansetzen? Dass man mal was gibt was gut für den Magen ist? (würde ich mal mit dem TA drüber reden).

    Ansonsten würde mir nur einfallen das Trofu aufzupeppen mit irgendetwas, was ihr gut schmeckt. Irgendwas muss es da ja geben *grübel*


    Halte die Daumen, dass ihr dem eigentlichen Problem auf die Spur kommt und Rosi bald das Futtern anfängt
    An die Näpfe dachten wir auch schon. Wir haben Edelstahl, Plastik, Porzellan, Teller aus Glas, und direkt vom Boden durch...

    Mikrowelle zum Futter anwärmen bringt es leider auch nicht...

    mit dem Magen, hmm... ich hatte ja mit Lucy jahrelang einen magenkranken Hund und kann bei ihr diesbezüglich nichts feststellen, bzw. hatte sie Schleim brechen und Gras fressen während des barfens, das ist jetzt aber weg... TA kann soweit am Magen auch nichts finden.

    Zitat Zitat von Shawnee Beitrag anzeigen
    Auweia, sowas hab ich noch nie gehört.

    Warum meint dein TA denn, dass ein zweiter Hund hilfreich sein könnte? Damit sie sich dort abschaut, wie es geht? Oder soll der andere Futterneid auslösen?
    Beides wahrscheinlich, aber das glaube ich irgendwie nicht! Sie war ja kein Einzelwelpi da hätte sie es doch bei ihren Geschwistern auch gesehen.

    Zitat Zitat von Alf-Män Beitrag anzeigen
    Die anderen Hunde bei der Züchterin haben sie ja auch schon nicht zum Fressen animiert. Ob da jetzt ein 2.Hund hilft....?
    Magenprobleme, ich stimme Julia zu, als erstes schoss mir durch den Kopf : Allergien oder Magenschleimhautentzündung ...oder,oder,oder....
    Wir hoffen im Moment täglich dass der KnotEn platzt, uns sie nimmt ja auch zu, zwar langsam aber dennoch stetig! und mit den Miniportionen die wir täglich irgendwie in sie hinein tricksen.

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.509

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Die Zähne, der Kiefer sind auch in Ordnung? Die Ohren? Ich überlege, was beim Fressen vielleicht unangenehm weh tun kann und sie wegen Schmerzen nicht frisst.....

    Hat sie Allergien? So daß sie von sich aus bestimmte Dinge nicht frisst, wenn sie nach gewisser Menge merkt, die tun ihr nicht gut. (Z.B. 2 Tage hintereinander TroFu X..verursacht für uns Menschen nicht ersichtliches Bauchkneifen,Übelkeit etc,... sie frisst es nicht mehr).
    Alf hatte u.a. Allergien gegen Gräser und Kräuter, welche? ich weiss es nicht. Unser TA meinte damals nur" Vertrauen Sie ihrem Hund, die Gräser und Kräuter,die ihm nicht gut tun, wird er nicht fressen" Und er hat recht behalten. Alf hat Gräser und Kräuter sorgfältiger ausgewählt,als alle anderen Hunde, die ich kenne.
    Ich kann mir vorstellen, wie schlimm es ist, wenn der Hund nicht frisst. Und, wenn man sich selbst so unter Druck setzt "Der Hund muss jetzt aber was fressen" überträgt sich das dummerweise auch.
    Frisst sie denn Leberwurst und Co?
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  12. #12
    Erfahrener Benutzer Avatar von Shawnee
    Registriert seit
    15.02.2016
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    679

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Zitat Zitat von Alf-Män Beitrag anzeigen
    Und, wenn man sich selbst so unter Druck setzt "Der Hund muss jetzt aber was fressen" überträgt sich das dummerweise auch.
    Das ist ein Phänomen das ich mit meinen Hunden auch schon öfter erlebt habe. In dem Moment, wo man mit seinem Latein am Ende ist und denkt "Weisst du was? Mach doch, was du willst!" hat sich so einiges von alleine erledigt. Ich denke da z.B. an meinen alten Tierheimhund, der ein chronisches Leckekzem hatte und wir damit von Pontius zu Pilatus gelaufen sind und bei zig Tierärzten und THP's waren. Tausend Tipps und Tricks aus dem Internet haben wir probiert, um ihn vom Lecken abzuhalten und Hunderte von Euros versenkt. Irgendwann fiel mir absolut nix mehr ein und ich dachte "Dann leck halt, Kerl! Ich kann's nicht ändern!" Und ab da war's vorbei mit dem Lecken. Hunde haben sehr schnell raus, wofür es Aufmerksamkeit gibt und das genießen sie sehr. Die Lütte hat vielleicht gelernt, dass immer was passiert, damit sie frisst. Da wird gespielt, der Napf gewechselt, das Futterangebot wird auch immer besser, ihr wird gut zugeredet...

    Ich würd ihr das normale Futter hinstellen und was in 5 Minuten nicht weg ist, wird kommentarlos einkassiert bis zur nächsten Mahlzeit. Ohne Überredungsversuche und ohne Bohai und das mal eine Zeitlang durchziehen. Vielleicht vorher ein paar Tage lang versuchen, ihr was Hochkalorisches einzutrichtern, damit man nicht solche Angst haben muss, dass sie bei dem Versuch komplett vom Fleisch fällt.
    LG
    Katja + Konsorten

  13. #13
    † im April 2017
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    seybothenreuth
    Beiträge
    6.995

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Hat die Kleine den Zahnwechsel schon durch??
    LG
    Uli mit Gino, Dana, Jule, Ehli und Joschi im

  14. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.509

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Bei der Züchterin hat sie wohl auch schon nicht richtig gefressen......
    Oder ist diese Rasse von Natur etwas seltsam und mäkelig (aus der Sicht eines Retrieverbesitzers) mit dem Fressen? Das soll es ja auch geben.....
    ich bin auch geneigt, Katja zuzustimmen, wenn alles organische untersucht wurde und es einfach mal auszutesten.......
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Amberg
    Beiträge
    2.355
    Themenstarter

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Zitat Zitat von Alf-Män Beitrag anzeigen
    Die Zähne, der Kiefer sind auch in Ordnung? Die Ohren? Ich überlege, was beim Fressen vielleicht unangenehm weh tun kann und sie wegen Schmerzen nicht frisst.....

    Hat sie Allergien? So daß sie von sich aus bestimmte Dinge nicht frisst, wenn sie nach gewisser Menge merkt, die tun ihr nicht gut. (Z.B. 2 Tage hintereinander TroFu X..verursacht für uns Menschen nicht ersichtliches Bauchkneifen,Übelkeit etc,... sie frisst es nicht mehr).
    Alf hatte u.a. Allergien gegen Gräser und Kräuter, welche? ich weiss es nicht. Unser TA meinte damals nur" Vertrauen Sie ihrem Hund, die Gräser und Kräuter,die ihm nicht gut tun, wird er nicht fressen" Und er hat recht behalten. Alf hat Gräser und Kräuter sorgfältiger ausgewählt,als alle anderen Hunde, die ich kenne.
    Ich kann mir vorstellen, wie schlimm es ist, wenn der Hund nicht frisst. Und, wenn man sich selbst so unter Druck setzt "Der Hund muss jetzt aber was fressen" überträgt sich das dummerweise auch.
    Frisst sie denn Leberwurst und Co?
    Ja, Zähne und Ohren sind okay, hat der TA gecheckt!

    Ob sie Allergien hat kann ich nicht sagen, aber sie hatte mit 10 oder 11 Wochen Schuppen und hat sich gekratzt, unser TA meinte damals das kommr von zu eiweißreicher Ernährung, da sie ja zu dem Zeitpunkt gebarft wurde konnte das gut sein, unser TA ist auch dafür einen gewissen Kohlehydratanteil zu füttern (etwa Reis, Hirse, Kartoffeln) und die Energie nicht nur aus tierischen Eiweiß zu beziehen.
    Wir haben dann ja auf Dose, selbstgekocht und TroFu umgestellt seitdem sind jucken und Schuppen auch weg. Ausserdem habe ich gemerkt dass sie Rindfleisch am wenigsten mag und sich danach auch, meiner Meinung nach vermehrt kratzte, deshalb lassen wir das jetzt weg.

    Falls es nicht besser wird, lasse ich demnächst mal eine Bioresonanzaustestung machen evtl. bringt uns das weiter.

    Du hast auch absolut recht mit dem "unter Druck" setzen, besonders meinen Mann regt das auf... das spürt sie! Wenn ich ihr das TroFu "im Spiel" füttere, geht das auch nur wenn er nicht da ist.




    Zitat Zitat von Shawnee Beitrag anzeigen
    Das ist ein Phänomen das ich mit meinen Hunden auch schon öfter erlebt habe. In dem Moment, wo man mit seinem Latein am Ende ist und denkt "Weisst du was? Mach doch, was du willst!" hat sich so einiges von alleine erledigt. Ich denke da z.B. an meinen alten Tierheimhund, der ein chronisches Leckekzem hatte und wir damit von Pontius zu Pilatus gelaufen sind und bei zig Tierärzten und THP's waren. Tausend Tipps und Tricks aus dem Internet haben wir probiert, um ihn vom Lecken abzuhalten und Hunderte von Euros versenkt. Irgendwann fiel mir absolut nix mehr ein und ich dachte "Dann leck halt, Kerl! Ich kann's nicht ändern!" Und ab da war's vorbei mit dem Lecken. Hunde haben sehr schnell raus, wofür es Aufmerksamkeit gibt und das genießen sie sehr. Die Lütte hat vielleicht gelernt, dass immer was passiert, damit sie frisst. Da wird gespielt, der Napf gewechselt, das Futterangebot wird auch immer besser, ihr wird gut zugeredet...

    Ich würd ihr das normale Futter hinstellen und was in 5 Minuten nicht weg ist, wird kommentarlos einkassiert bis zur nächsten Mahlzeit. Ohne Überredungsversuche und ohne Bohai und das mal eine Zeitlang durchziehen. Vielleicht vorher ein paar Tage lang versuchen, ihr was Hochkalorisches einzutrichtern, damit man nicht solche Angst haben muss, dass sie bei dem Versuch komplett vom Fleisch fällt.
    Ja du hast vermutlich recht! und das schlimme ist, ich weiß das auch! (da es ja nicht unser 1. Hund ist) ich seh mich schon die nächsten 15 Jahre einen Affentanz aufführen damit Madame frisst, aber da sie eh schon so klein und zart ist kann ich sie nicht auch noch hungern lassen.

    Das was du vorschlägst mit Futter wieder weg räumen haben wir gemacht, sie hat dann schon nüchtern erbrochen aber trotzdem nicht gefressen als sie es hin gestellt bekommen hat!



    Zitat Zitat von joschi Beitrag anzeigen
    Hat die Kleine den Zahnwechsel schon durch??
    Nein, noch nicht, bzw. fängt es jetzt glaube ich langsam an! Allerdings geht der Zirkus schon länger als dass ich es jetzt auf die Zähne schieben könnte.

    Zitat Zitat von Alf-Män Beitrag anzeigen
    Bei der Züchterin hat sie wohl auch schon nicht richtig gefressen......
    Oder ist diese Rasse von Natur etwas seltsam und mäkelig (aus der Sicht eines Retrieverbesitzers) mit dem Fressen? Das soll es ja auch geben.....
    ich bin auch geneigt, Katja zuzustimmen, wenn alles organische untersucht wurde und es einfach mal auszutesten.......
    JA, diese Rasse ist mehr als schwierig was fressen angeht!

    Ihre Mutter, so hat mir die Züchterin erzählt, hat auch sehr schlecht gefressen bis sie anfingen zu barfen, aber der Versuch ist ja bei uns schon gescheitert.

    und der Bolonka meiner Freundin legt regelmäßig Fasttage ein, frisst manchmal die komplette Tagesration auf einmal, manchmal nur häppchenweise - sie hat sich damit abgefunden, und wenn Rosi kein Welpe mehr wäre würde ich es auch!

    Eine ERFOLGSMELDUNG habe ich aber!
    Gestern gab es für uns gebratenes Hähnchenschnitzel, Pellkartoffeln, Spargel und Sauce Hollondaise. Das haben wir ihr (ungewürzt) auch in dieser Kombination gegeben, und siehe da! Sie hat 3x eine ganze Portion verspeist!
    Heute auch noch einmal und eine volle Portion TroFu, allerdings aus der Hand... ich bin ein bisschen erleichtert!

  16. #16
    Gast
    Gast

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Hallo Heike,

    ja, es gibt leider so "mäklige" Esser unter den Hunden.

    Jimmy war auch von klein auf einer, der eher zaghaft gegessen hat.
    Und im Laufe der Jahre hat er nur noch gegessen wenn ich ihm einen Eßlöffel
    Katzenfutter aus der Dose über sein Trockefutter gemacht habe, sonst hat er einfach nichts gegessen.

    Vielleicht magst du es mal mit einem Häppchen Katzendosenfutter über ihr Futter probieren ?
    Das ist nicht schädlich und schmeckt gut.

    Ja, sie merkt natürlich auch wenn ihre Menschen unbedingt möchten daß sie was isst.
    Da müsst ihr einfach versuchen etwas lockerer ranzugehen.
    Ich spreche da aus Erfahrung in etwas anderer Sache: eine Hündin wollte nicht stubenrein werden, erst als ich ihr sagte und es auch innerlich ! meinte, daß es mir egal ist ob sie stubenrein wird.....da war sie von dem Tag an stubenrein.
    Sie spüren manchmal noch mehr als wir denken.

    Ich drücke dir dieDaumen daß eure Kleine bald Freude am futtern hat

    Grüßel Marion

  17. #17
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.509

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Warum gibst Du ihr nicht generell von Eurem Essen? Etwas mehr Kartoffeln und Gemüse kochen, ein wenig Fleisch und eure Sauce dazu....fertig. Ich weiss von unseren Hunden , daß sie dafür sogar ihr Fressen stehen lassen würden.
    Früher sind die Hunde fast generell mit Tischresten gefüttert worden und wurden auch steinalt.
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  18. #18
    † im April 2017
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    seybothenreuth
    Beiträge
    6.995

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Zitat Zitat von Alf-Män Beitrag anzeigen
    Warum gibst Du ihr nicht generell von Eurem Essen? Etwas mehr Kartoffeln und Gemüse kochen, ein wenig Fleisch und eure Sauce dazu....fertig. Ich weiss von unseren Hunden , daß sie dafür sogar ihr Fressen stehen lassen würden.
    Früher sind die Hunde fast generell mit Tischresten gefüttert worden und wurden auch steinalt.
    Das hab ich vorhin auch gedacht.....
    Meine Eltern hatten eine Pudelhündin. Morgens gabs ein Leberwurstbrot, Mittags ein paar Frolic und Abends das was wir auch hatten, sogar Erbsensuppe! Ebenso gehörten die abgenagten gebratenen Knochen vom Kotelett oder Schweinebraten dazu, genauso Hühnerknochen. Die Hündin ist, außer zum Impfen, nie beim Doc gewesen und 19Jahre alt geworden.
    Wir machen uns absolut zuviele Gedanken........
    LG
    Uli mit Gino, Dana, Jule, Ehli und Joschi im

  19. #19
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.509

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!

    Zitat Zitat von joschi Beitrag anzeigen
    Das hab ich vorhin auch gedacht.....
    Meine Eltern hatten eine Pudelhündin. Morgens gabs ein Leberwurstbrot, Mittags ein paar Frolic und Abends das was wir auch hatten, sogar Erbsensuppe! Ebenso gehörten die abgenagten gebratenen Knochen vom Kotelett oder Schweinebraten dazu, genauso Hühnerknochen. Die Hündin ist, außer zum Impfen, nie beim Doc gewesen und 19Jahre alt geworden.
    Wir machen uns absolut zuviele Gedanken........
    Das geht mir schon seit längerem durch den Kopf....daß wir uns oftmals zu viele Gedanken machen.
    Manchmal habe ich das Gefühl, daß ich mir wirklich mehr Gedanken um die Zusammensetzung der Hundenahrung mache als um unser eigenes Essen. Und dann der Artikel mit den KH......
    Manchmal weiss man wirklich nicht wo einem der Kopf steht.
    Ich halte mich ja weiter an die Aussage unseres TA: "Was wollen sie Blut in bestimmten Abständen kontrollieren lassen? Sie leben mit ihren Hunden und sehen Veränderungen . Dann können wir untersuchen!"
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  20. #20
    Gast
    Gast

    Standard AW: HILFE! Welpe hat das fressen nicht gelernt !?!


    Anzeige
    Zitat Zitat von Alf-Män Beitrag anzeigen
    Warum gibst Du ihr nicht generell von Eurem Essen? Etwas mehr Kartoffeln und Gemüse kochen, ein wenig Fleisch und eure Sauce dazu....fertig. Ich weiss von unseren Hunden , daß sie dafür sogar ihr Fressen stehen lassen würden.
    Früher sind die Hunde fast generell mit Tischresten gefüttert worden und wurden auch steinalt.
    Ja, darüber habe ich heute auch so nachgedacht.
    Wenn ich hier auf dem Lande so schaue...viele Hunde bekommen auch heute noch die Reste vom Tisch und es geht ihnen gut.

    Und ich denke manchmal auch ob man sich heute nicht zu viel Gedanken macht welches Futter denn das beste ist......bei der Wahnsinnsauswahl.

    Ich würde das geben was der Hund mag und bezahlbar ist.

    Grüßel Marion

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •