Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Zahn-OP - ja oder nein ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Amberg
    Beiträge
    2.355

    Frage Zahn-OP - ja oder nein ?


    Anzeige
    Einige von euch haben es vielleicht schon bei "Lucy niest dauernd" gelesen, sie hat vermutlich eine Zahnfistel am Fang im Oberkiefer welche sich in die Nase entleert hat! (100% sicher kann man das nur beim röntgen feststellen, aber es deutet alles darauf hin)

    Sie hat jetzt einige Tage Antibiotika bekommen, der TA sagte das niesen und schnäuben müßte davon aufhören, ansonsten müßte der Zahn entfernt werden.

    Jatzt ist es so, dass das niesen zwar besser geworden ist, ebenso das schnäuben, aber es ist nicht ganz weg, und im liegen läuft ihre Nase auch! Das Zahnfleisch sieht allerdings wesentlich besser aus, nicht mehr gerötet.

    Jetzt stehen wir vor der Entscheidung: OP ja oder nein...

    Sie hat im Moment keine Schmerzen, allerdings kann die Entzündung nach Absetzen des AB´s wieder kommen, und so ein Entzündungsherd schwächt den Körper ja auch, was eine langfristige AB - Gabe bedeuten würde, die dann irgendwann nicht mehr wirkt.

    Alerdings habe ich riesige Angst vor einer Narkose, da sie ja schon 14,5 Jahre alt ist, und keine ihrer zwei bisherigen Narkosen gut vertragen hat. Der einzige "Vorteil" an der Sache wäre, dass in gleicher Narkose nochmal alle Zähne sarniert werden könnten und ihr eine Warze am Auge entfernt werden könnte, die evtl. auch noch Probleme macht wenn sie größer wird.

    würdet ihr das Risiko eingehen?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Avarona
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Kempten
    Beiträge
    3.390

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Puh... Da kann ich jetzt pauschal gar nichts raten...

    Wie ist es denn, würdet ihr warten bis das AB abgesetzt ist und schauen was passiert und operieren wenn es wieder losgeht? Oder wäre die Op jetzt sofort?

    Wenn die erste Variante möglich wäre, dann würde ich dazu tendieren.

    Und inwiefern hat sie die Narkosen nicht vertragen? Währenddessen oder danach?

    Ich drück die Daumen für die omi.
    Viele Grüße von Jule und Finn


  3. #3
    A new story... Avatar von Jesse
    Registriert seit
    13.09.2008
    Ort
    Winterberg
    Beiträge
    3.064

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Also ich glaube tatsächlich, dass ich mich eher gegen die Narkose entscheiden würd, sofern ich das Gefühl hätte, dass es meinem Hund wieder besser geht. Wenn sie wirklich deutlich Schmerzen hätte, nach Absetztens des AB, so dass sie nicht frisst uä, dann vielleicht ja. Aber so mit Blick auf dem aktuellen Zustand in dem Alter tendenziell eher nein.
    A Preferential Mystery A New Story (LR/R 04.01.2015)
    Karlson von der Hollen-Hardt (LR/R 20.01.2006-28.07.2014)

  4. #4
    Administrator Avatar von biko
    Registriert seit
    05.09.2008
    Ort
    Katlenburg-Lindau
    Beiträge
    15.970

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Zitat Zitat von Jesse Beitrag anzeigen
    Also ich glaube tatsächlich, dass ich mich eher gegen die Narkose entscheiden würd, sofern ich das Gefühl hätte, dass es meinem Hund wieder besser geht. Wenn sie wirklich deutlich Schmerzen hätte, nach Absetztens des AB, so dass sie nicht frisst uä, dann vielleicht ja. Aber so mit Blick auf dem aktuellen Zustand in dem Alter tendenziell eher nein.
    Ich sehe das auch genau wie Jesse.
    Erstmal gucken, was passiert, wenn das AB abgesetzt ist.
    Geht es ihr gut, dann würde ich nichts operieren.
    Viele Grüße
    Simone mit Chaz und Cuba
    (Biko und Lupin im )

    .

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Amberg
    Beiträge
    2.355
    Themenstarter

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Zitat Zitat von Avarona Beitrag anzeigen
    Puh... Da kann ich jetzt pauschal gar nichts raten...

    Wie ist es denn, würdet ihr warten bis das AB abgesetzt ist und schauen was passiert und operieren wenn es wieder losgeht? Oder wäre die Op jetzt sofort?

    Wenn die erste Variante möglich wäre, dann würde ich dazu tendieren.

    Und inwiefern hat sie die Narkosen nicht vertragen? Währenddessen oder danach?

    Ich drück die Daumen für die omi.
    Es könnte eben passieren dass die Entzündung zurück kommt und wir evtl. nicht gleich mitbekommen ob sie Schmerzen hat, evtl. kann eine Entzündung auch die Organe schädigen, den Kieferknochen angreifen usw.

    Sie hatte während und nach den Narkosen Krampfanfälle.

    Danke fürs Daumen drücken!

    Zitat Zitat von Jesse Beitrag anzeigen
    Also ich glaube tatsächlich, dass ich mich eher gegen die Narkose entscheiden würd, sofern ich das Gefühl hätte, dass es meinem Hund wieder besser geht. Wenn sie wirklich deutlich Schmerzen hätte, nach Absetztens des AB, so dass sie nicht frisst uä, dann vielleicht ja. Aber so mit Blick auf dem aktuellen Zustand in dem Alter tendenziell eher nein.
    Der TA sagt, dass die meißten Hunde auch trotz heftiger Zahnschmerzen fressen, das gibt die Natur so vor. Lieber mit Schmerzen fressen, als ohne verhungern!

    Zitat Zitat von biko Beitrag anzeigen
    Ich sehe das auch genau wie Jesse.
    Erstmal gucken, was passiert, wenn das AB abgesetzt ist.
    Geht es ihr gut, dann würde ich nichts operieren.
    Ich denke auch, dass wir jetzt noch ein paar Tage abwarten und dann den TA nochmal drauf schauen lassen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Avarona
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Kempten
    Beiträge
    3.390

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Mhh krampfen... Dann würde ich es riskieren und versuchen OHNE op auszukommen. Vielleicht kommt die Entzündung ja nicht zurück.

    Wäre eine regelmäßige Blutuntersuchung mit Blick auf Entzündungswerte vielleicht möglich?
    Viele Grüße von Jule und Finn


  7. #7
    Amys Beste Avatar von Drachenschwinge
    Registriert seit
    11.12.2013
    Ort
    Sulingen
    Beiträge
    2.977

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Ich an Eurer Stelle würde auch erst mal warten bis die AB abgesetzt sind und das ganze danach gut im Auge behalten. Bei ihrem Alter möchte man ja nicht wirklich etwas riskieren. Ich drücke die Daumen das alles gut wird und wünsche ihr eine gute Besserung!





  8. #8
    You're in Heaven ... Avatar von Luka95
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Schwentinental
    Beiträge
    4.667

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Liebe Heike,
    meine Meinung und Einstellung kennst du ja.
    Eine chronische Entzündung im Körper schadet schon sehr und ein entzündeter Zahn ist echt böse.

    Du musst entscheiden - ich würde definitiv den defekten Zahn ziehen lassen.
    Ich drücke, egal, wie ihr euch entscheidet, die Daumen für Ömi Lucy
    Liebe GrüßeSusanne,Bria
    mit Ömi Luka und Frl. Smala im Herzen ! ! !

    Gedanken, Augenblicke, sie werden mich immer an Euch erinnern,
    mich glücklich und traurig machen und Euch nie vergessen lassen.

  9. #9
    ...ist traurig... Avatar von Peraluto
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Neukamperfehn
    Beiträge
    8.681

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Hm, das ist schwer. Nur eine Entzündung und dann auch noch im Kopf, ich glaube, das wäre mir zu heikel. Was rät denn der TA?

    Was für eine Narkose hat Lucy bekommen? Wenn ich an früher bei Luna denke, sie war danach noch ganz lange maddelig und schwach. Jahre später, bei Toppsy's OP, gab es eine Inhalationsnarkose und sie war so rasch wieder wach und fit. Da rief die Praxis bei uns an und wir sollten sofort kommen, so munter war sie.

    Egal wie, wir drücken Daumen & Pfoten für die Maus .

  10. #10
    Doodledidööö Avatar von elashawn
    Registriert seit
    08.09.2008
    Ort
    Bosau
    Beiträge
    4.781

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Was sagt denn dein TA. Der kenn ja Lucy und das Risiko??
    Reicht da nicht eine ganz leichte Sedierung? Der Zahn dürfte doch noch mehr allzu fest sitzen????
    Ela mit Shawn und Bela


  11. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.508

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Ist es nicht möglich, sie ohne Narkose zu röntgen? Dann hättet Ihr Gewissheit, was es ist. Und wenn sich an einem Zahn eine Fistel gebildet hat, dürfte der Zahn ja wirklich nicht mehr allzu fest sitzen.
    Ich würde den Zahn entfernen lassen, damit dieser Entzündungsherd weg ist. Und wenn sie bei 2 Narkosen gekrampft hat, sollte vielleicht ein anderes Medikament gewählt werden.
    Ich drücke Euch auf jeden Fall die Daumen!
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  12. #12
    Gast
    Gast

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Könnte man ihr denn nicht ein Beruhigungsmittel geben und den Kiefer um den Zahn (so wie beim Mensch auch) lokal anaesthesieren?

  13. #13
    Team- Mitglied Avatar von schrecker82
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    10.634

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Wenn es entzündet ist drumherum wirkt die lokale Betäubung nicht unbedingt (selbst erlebt...5 Spritzen, mit allem was die Praxis hergab - ich hab Höllenqualen gelitten bis der Zahn gemacht war...).

    Ich würde mit dem Arzt durchsprechen welche Möglichkeiten der Narkose es gibt (es gibt ja unendlich viele Mittel, die einen neigen eher dazu Krampfanfälle auszulösen, andere weniger, die einen kann man "aufheben", die anderen nicht...) und dann wohl möglichst auch operieren.

    Das ist leicht gesagt wenn man nicht selbst entscheioden muss, aber nachdem ich selbst weiß wie höllisch Zahnschmerzen sein können (und wie lange es dauert, bis manch ein Hund Schmerzen zeigt), so ohne selbst involviert zu sein würde ichs machen lassen.

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Amberg
    Beiträge
    2.355
    Themenstarter

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Zitat Zitat von Avarona Beitrag anzeigen
    Mhh krampfen... Dann würde ich es riskieren und versuchen OHNE op auszukommen. Vielleicht kommt die Entzündung ja nicht zurück.

    Wäre eine regelmäßige Blutuntersuchung mit Blick auf Entzündungswerte vielleicht möglich?
    Eine Blutuntersuchung lassen wir ca. alle 3 Monate machen, weil sie ja auch Schmerzmittel bekommt werden die Organe so überwacht.


    Zitat Zitat von Drachenschwinge Beitrag anzeigen
    Ich an Eurer Stelle würde auch erst mal warten bis die AB abgesetzt sind und das ganze danach gut im Auge behalten. Bei ihrem Alter möchte man ja nicht wirklich etwas riskieren. Ich drücke die Daumen das alles gut wird und wünsche ihr eine gute Besserung!
    Danke!

    Zitat Zitat von Luka95 Beitrag anzeigen
    Liebe Heike,
    meine Meinung und Einstellung kennst du ja.
    Eine chronische Entzündung im Körper schadet schon sehr und ein entzündeter Zahn ist echt böse.

    Du musst entscheiden - ich würde definitiv den defekten Zahn ziehen lassen.
    Ich drücke, egal, wie ihr euch entscheidet, die Daumen für Ömi Lucy
    Ja Sanne, deine Meinung kenne ich und weiß sie auch zu schätzen... wollte einfach noch andere Meinungen hören, schadet ja nie!

    Zitat Zitat von Peraluto Beitrag anzeigen
    Hm, das ist schwer. Nur eine Entzündung und dann auch noch im Kopf, ich glaube, das wäre mir zu heikel. Was rät denn der TA?

    Was für eine Narkose hat Lucy bekommen? Wenn ich an früher bei Luna denke, sie war danach noch ganz lange maddelig und schwach. Jahre später, bei Toppsy's OP, gab es eine Inhalationsnarkose und sie war so rasch wieder wach und fit. Da rief die Praxis bei uns an und wir sollten sofort kommen, so munter war sie.

    Egal wie, wir drücken Daumen & Pfoten für die Maus .
    Der TA rät zur Entfernung! er macht soweit ich weiß keine Inhalationsnarkose, weiß auch nicht ob so eine möglich wäre wenn er an die Zähne muss!

    Zitat Zitat von elashawn Beitrag anzeigen
    Was sagt denn dein TA. Der kenn ja Lucy und das Risiko??
    Reicht da nicht eine ganz leichte Sedierung? Der Zahn dürfte doch noch mehr allzu fest sitzen????
    er spricht auch von "Sedierung" was ich bei der Untersuchung gesehen habe sitzt der Zahn schon noch recht fest, aber ich bin ja Laie.


    Zitat Zitat von Alf-Män Beitrag anzeigen
    Ist es nicht möglich, sie ohne Narkose zu röntgen? Dann hättet Ihr Gewissheit, was es ist. Und wenn sich an einem Zahn eine Fistel gebildet hat, dürfte der Zahn ja wirklich nicht mehr allzu fest sitzen.
    Ich würde den Zahn entfernen lassen, damit dieser Entzündungsherd weg ist. Und wenn sie bei 2 Narkosen gekrampft hat, sollte vielleicht ein anderes Medikament gewählt werden.
    Ich drücke Euch auf jeden Fall die Daumen!
    Nein, röntgen ohne "Ruhigstellung" geht kaum, sie ist zwar lieb und würde das mit sich machen lassen, zittert aber so sehr dass das Bild komplett verwackelt ist (hatten wir aus anderen Grund schon mal probiert.)
    Die Narkosen waren beide bei diesem TA, er kennt also ihre Reaktionen darauf.

    Zitat Zitat von Gunda Beitrag anzeigen
    Könnte man ihr denn nicht ein Beruhigungsmittel geben und den Kiefer um den Zahn (so wie beim Mensch auch) lokal anaesthesieren?
    Ich glaube leider nicht dass das ausreicht.

    Zitat Zitat von schrecker82 Beitrag anzeigen
    Wenn es entzündet ist drumherum wirkt die lokale Betäubung nicht unbedingt (selbst erlebt...5 Spritzen, mit allem was die Praxis hergab - ich hab Höllenqualen gelitten bis der Zahn gemacht war...).

    Ich würde mit dem Arzt durchsprechen welche Möglichkeiten der Narkose es gibt (es gibt ja unendlich viele Mittel, die einen neigen eher dazu Krampfanfälle auszulösen, andere weniger, die einen kann man "aufheben", die anderen nicht...) und dann wohl möglichst auch operieren.

    Das ist leicht gesagt wenn man nicht selbst entscheioden muss, aber nachdem ich selbst weiß wie höllisch Zahnschmerzen sein können (und wie lange es dauert, bis manch ein Hund Schmerzen zeigt), so ohne selbst involviert zu sein würde ichs machen lassen.
    Durch die Fistel (die sich auch öffnet) baut sich kein Druck auf, so dass es nicht mit normalen Zahnschmerzen vergleichbar ist, trotzdem ist es aber natürlich nicht gut, nach einigen Tagen - wenn das AB abgesetzt ist - werden wir sehen ob es vielleicht doch ausgeheilt ist...

    Von seiten des TAs mache ich mir wenig Sorgen wegen der Narkose, er kennt Lucy sei sie 10 Wochen alt ist, er weiß auch wie sie auf die Narkosen reagiert, aber sie ist hald sehr alt, und dieses Risiko kann er auch nicht ausschalten!!

    EUCH ALLEN DANKE FÜRS DAUMEN DRÜCKEN !!!

  15. #15
    Gast
    Gast

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Zitat Zitat von Goldenlucy Beitrag anzeigen

    Durch die Fistel (die sich auch öffnet) baut sich kein Druck auf, so dass es nicht mit normalen Zahnschmerzen vergleichbar ist, trotzdem ist es aber natürlich nicht gut, nach einigen Tagen - wenn das AB abgesetzt ist - werden wir sehen ob es vielleicht doch ausgeheilt ist...

    !
    wenn sich die Fistel schon ab und zu öffnet, dann kannst Du Silicea D12,
    2-3 x tägl. geben.
    Das ist zur Ausheilung gerade von Fisteln, auch gerade in dieser Potenz.
    Ich habe sehr gute Erfahrungen selbst mit langwierigen Fisteln damit gemacht.

    Marion

  16. #16
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7.087

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?

    Wenn der tA von Sedierung sprach handelt es sich um eine Ruhigstellung mit anderen Medikamenten als mit Narkosemitteln. Das klingt jedenfalls gut. Wird der Zahn nicht entfernt, kann es sein, daß sie einen Herd im Körper hat...der schwächt auf jeden Fall die Abwehr, die Bakteriengifte können sich auch andere organe wie Herz oder Nieren schädigen. Doch ich bin nicht in eurer Situation. Egal, wie ihr euch entscheidet, ich wünsche Lucy alles Gute und daß sie schnell wieder fit ist.
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Amberg
    Beiträge
    2.355
    Themenstarter

    Standard AW: Zahn-OP - ja oder nein ?


    Anzeige
    Wir waren heute zur Kontrolle... da es etwas besser geworden ist, wurde die AB therapie noch um 10 Tage verlängert...

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •