Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 66

Thema: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

  1. #41
    vermisst Max Avatar von Chrissie
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    9.567
    Themenstarter

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?


    Anzeige
    Vielleicht hab ich ja Glück und Ben tropft dann nicht mehr. Muss man sehen.


  2. #42
    Neuer Benutzer Avatar von Pechawa
    Registriert seit
    08.06.2011
    Ort
    Wasserliesch
    Beiträge
    7

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Dan wurde im letzten Monat kastriert, er wird im Juni 3 Jahre alt!
    Wir haben eine kleine Odyssee hinter uns:
    Mit 1 Jahr nahmen wir an einem Bindungsseminar teil, von einem durch TV und Fernsehen bekannten Hundetrainer. Just an diesem Wochenende entdeckte mein junger Rüde seine Männlichkeit mit dem Ergebnis, dass der Hundetrainer das wohl nicht erkannte und wir bescheinigt bekamen, er hätte selten einen so bindungslosen Rüden erlebt, wie meinen. Sogar von Autismus war die Rede und dass ich meinen Rüden am besten sofort kastrieren lasse - was ich natürlich nicht tat.

    1 Jahr später fing mein Hund an, andere intakte jüngere Rüden anzugehen.
    Er war nicht leinenagressiv, ließ aber zu diesen jungen Rüden keine geringe Distanz zu. Umgekehrt wurde er von allen intakten älteren Rüden angefletscht, obwohl er sich ruhig benahm - aber Blickkontakt ist auch eine Art der Herausforderung

    Wegen dieses Problems nahm ich die Hilfe einen anderen Hundetrainers in Anspruch, der sich meinen Hund in einer Einzelstunde anschaute, einen anderen, kastrierten Rüden brachte er mit.
    Das Ergebnis dieser Einzelstunde war zwar schön (mein Hund verstand sich mit dem anderen Rüden prächtig), brachte mich aber nicht weiter.
    In einer weiteren Stunde aber konnte der Trainer das Problem erkennen, als mein Hund mit einem intakten Rüden aneinander geriet und ab da war mir klar, dass sich mein Hund zwar mit allen Kastraten und Hündinnen verstand, mit intakten Rüden aber nicht.

    Soweit war dieses Verhalten eigentlich normal, der Trainer empfahl mir den Kastrations Chip.

    Eigentlich wollte ich meinen Rüden nie kastrieren lassen, aber sein Verhalten auf dem Hundeplatz (nicht händelbar, sobald läufige oder fast läufige oder läufig gewesene Hündinnen in der Nähe waren) plus die Rüdenunverträglichkeit waren der Grund, weswegen mein Hund vor 1/2 Jahr den Halbjahres Chip bekam.
    Nach 4 Wochen hatte ich einen total veränderten Hund - im positiven Sinne!
    Er behielt seinen Power, er behielt sein freundliches Wesen, aber er war bei Hündinnen wieder händelbar und vertrug sich mit den Rüden.

    Die Kastration war sehr komplikationsreich, Hämatome und Entzündungen waren die Folge, aber jetzt ist alles überstanden und ich habe endlich einen Hund, der den Kommandos folgt!

    Ich würde in meinem Fall diesen Schritt immer wieder gehen, ich hatte das Gansloßer Buch gelesen und weiß natürlich über die Nachteile Bescheid - momentan bin ich einfach nur glücklich, dass die letzten 1 1/2 Jahre Vergangenheit sind!

    Eins möchte ich aber noch erwähnen! Meine Freundin besitzt einen Herdenschutzhund, der mit 6 Monaten auf Anraten der Tierärztin frühkastriert wurde. Dieser Hund ist heute 2 Jahre alt und seine Gelenke sind im Eimer.
    Man sollte die Hormone nicht unterschätzen, sie haben Einfluss auf viele Dinge und meiner Meinung nach auch auf den Knochenbau.
    Ich würde eine kleine Hunderasse nie unter 1 Jahr und eine große Hunderasse nie unter 1 1/2 Jahren kastrieren lassen!
    Liebe Grüße von Petra

  3. #43
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    26

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Wir bekamen unseren Setterrüden Giulio knapp sechsjährig aus dem Tierschutz. Der Knabe ging über Hecken und (2m!)Zäune, wusste drei Wochen vorher und vier Wochen nachher von den Läufigkeiten. Er hing den Damen schäumend und quietschend "unter den Röcken", auch wenn sie aktuell noch nicht / nicht mehr läufig waren. Anderen Rüden gegenüber war er eher unterwürfig bis unsicher, wurde auch als intakter Rüde viel bestiegen. Mit Ehemann und drei Söhnen fiel die Entscheidung pro Kastration echt schwer aber es war nicht mehr auszuhalten. So wurde er mit sechs Jahren kastriert.
    Giulio wurde ruhiger, ansprechbarer, es fiel die Hälfte der Gründe abzuhauen weg. (Hasen und Rehe blieben dennoch interessant) Er blieb der liebste, beste, sanfteste Hundebube der Welt, war eine Hündin in der Standhitze, tat er bis in´s hohe Alter "sein Bestes". Leider war er einer der Fälle, die wohl besonders gut riechen und ich musste manchen Hund von ihm runterholen. Zugenommen hat er nicht, wurde auch nicht träge.
    Meine derzeitigen Jungs sind recht unterschiedlich. Charlie, der Springer Spaniel, ist zwar charmant zu den Damen, haut mir aber nicht ab, lässt Kastraten in Ruhe und ist bis auf das Zurechtweisen aufstrebender Jungspunde friedlich.
    Beppo, der Golden, entdeckt mit 8 Monaten jetzt seine Männlichkeit und treibt mich teils zum Wahnsinn! Bei Kastraten wird er aufdringlich, ich kann ihm das aber verbieten. Gefällt ihm ein Mädel besonders gut, muss ich schon mal auf ihn warten oder ihn energisch mitnehmen. Er ist nicht völlig überdreht oder nicht ansprechbar, so hoffe ich, dass dies eine vorübergehende Phase ist. Ansonsten habe ich mit ihm überhaupt keine Probleme.

  4. #44
    Nicht mehr aktiv
    Registriert seit
    30.08.2013
    Ort
    Willich
    Beiträge
    125

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Hallo Chrissie,

    ich hol den Thread mal wieder hoch, weil ich mich mit dem Thema Kastration aktuell auch auseinandersetze.

    Wie klappt es denn jetzt mit Ben? Momentan sind ja wieder viele läufige Hündinnen unterwegs. Lässt ihn das jetzt kalt?

    LG
    Andrea

  5. #45
    vermisst Max Avatar von Chrissie
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    9.567
    Themenstarter

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Hallo Andrea!

    Mit Ben klappt es super, für ihn war der Zeitpunkt der Kastration genau richtig gewählt. Wir haben vor einigen Wochen eine läufige Hündin getroffen, haben uns sogar ein wenig mit den Besitzern unterhalten und Ben hat sich überhaupt nicht um das Mädel gekümmert.

    Wie genau schaut es denn bei Euch aus? Leidet Kosmo sehr?


  6. #46
    Nicht mehr aktiv
    Registriert seit
    30.08.2013
    Ort
    Willich
    Beiträge
    125

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Bei Kosmo ist es so, dass er sich im Freilauf immer mehr dem Pipischnüffeln und -lecken hingibt. Er steigert sich da dermassen rein, bekommt dann erstmal gar nichts mehr mit. Wenn ich ihn rufe, weil ich schon ein Stück weg bin, kommt er dann zwar, toll finde ich es aber nicht, dass er nicht auf mich achtet. Das ist aber noch nicht das Schlimmste.

    Richtig Gedanken mache ich mir, weil ich jetzt zweimal mitbekommen habe, wie er auf läufige Hündinnen reagiert, die erst vor kurzem vor ihm unterwegs waren. Wenn er so eine Spur in der Nase hat, dann flitzt er dieser wie eine Rakete hinterher. Und hört dann nichts mehr. Bisher ist das glimpflich verlaufen, aber ich habe Angst das so eine Spur z.B. mal Richtung Straße geht.

    Deshalb mache ich mir zum Thema Kastration schon so meine Gedanken.

  7. #47
    vermisst Max Avatar von Chrissie
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    9.567
    Themenstarter

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Das kommt mir sehr bekannt vor. Bei Ben war es auch so, dass er auf nichts und niemanden mehr geachtet hat, wenn er die Spur einer läufigen Hündin in der Nase hatte. Zusammen mit der dauerhaften Vorhautentzündung war dieser Zustand einfach schrecklich.

    Willst Du zuerst mal den Kastrations-Chip ausprobieren oder kommt das eher nicht in Frage?


  8. #48
    Nicht mehr aktiv
    Registriert seit
    30.08.2013
    Ort
    Willich
    Beiträge
    125

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Ja, Kosmo tropft auch immer mal wieder. Das kenne ich auch.

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn chippen lassen soll. Ich finde den Eingriff mittels Hormonchip in den Hormonhaushalt nicht wirklich optimal. Bei einigen Rüden scheint das ja eine ganz gute Möglichkeit zu sein, um das Verhalten zu beurteilen. Bei anderen wirkt der Chip doch anders, als die Kastration.

    Ein schwieriges Thema, finde ich. Zumal es so viele Pro und Contras gibt.

    Hat sich Ben im Verhalten gegenüber anderen Rüden oder (nicht)läufigen Hündinnen verändert oder gehen andere Hunde irgendwie anders mit ihm um?

  9. #49
    vermisst Max Avatar von Chrissie
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    9.567
    Themenstarter

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Zitat Zitat von Golden One Beitrag anzeigen
    Hat sich Ben im Verhalten gegenüber anderen Rüden oder (nicht)läufigen Hündinnen verändert oder gehen andere Hunde irgendwie anders mit ihm um?
    Nein, da hat sich nichts verändert. Ben wurde vor der Kastration manchmal von anderen Rüden bestiegen und das ist auch jetzt noch so. Auch er reitet manchmal noch auf, aber das kommt sehr selten vor. Ben versteht sich grundsätzlich mit allen Hunden, egal ob Rüde oder Hündin, kastriert oder nicht. Durch die Kastration hat er nur seinen Stress verloren, dieses dauernd "voll unter Strom stehen". Ich hatte das Gefühl, seine Hormone haben ihn durcheinander gebracht und er konnte damit nicht so recht umgehen. Das ist jetzt vollkommen anders. Sein überschäumendes Temperament hat er aber behalten, er gibt draußen Gas und tobt sich aus wie eh und je.


  10. #50
    Nicht mehr aktiv
    Registriert seit
    30.08.2013
    Ort
    Willich
    Beiträge
    125

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Das hört sich doch gut an.

    Ähnlich ist es bei Kosmo auch. Er versteht sich auch mit allen, hat noch nie irgendwelchen Stress angefangen. Auch dieses Aufreiten von anderen oder das er das macht, kommt mal vor, aber nicht so oft. Wenn andere Hund keinen Kontakt/Spiel wollen, dann zieht er sich zurück, bzw. er läuft dann einfach mit mir weiter.

    Ich habe auch den Eindruck, dass er völlig durch den Wind ist, wenn er die läufige- Hündinnengerüche wahrnimmt. Wenn er da so drauf reagiert und nie "darf", ich glaube schon, dass das Stress für ihn ist. Er wirkt oft ziemlich angespannt.

  11. #51
    † im April 2017
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    seybothenreuth
    Beiträge
    7.048

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Wie alt ist Dein Kosmo jetzt eigentlich?
    Man sagt, dass ein Golden Rüde nicht vor dem 3.Lebensjahr erwachsen ist. Solange würde ich wenigstens mit der Kastration warten, oder wenn er wirklich so sehr triebig ist, laß ihm doch erst einen Chip setzen.
    LG
    Uli mit Gino, Dana, Jule, Ehli und Joschi im

  12. #52
    Nicht mehr aktiv
    Registriert seit
    30.08.2013
    Ort
    Willich
    Beiträge
    125

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Er ist jetzt fast 20 Monate alt. Das es optimal ist für die psychische Reife bis zum 3. LJ zu warten, ist mir bekannt. Er ist nur leider nur noch in seiner Geruchswelt. Selbst an der Leine. Das ist als wenn er alleine unterwegs ist. Nur wenn ich ihn "Fuß" gehen lasse, achtet er auf mich. Da darf er auch nicht schnüffeln. Auf längeren Spaziergängen, ist einem Hund das, meiner Meinung nach, aber auch nicht permanent zuzumuten.

    Und im Freilauf, da habe ich wie schon geschildert echt Schiss, dass er irgendwann weg ist. Und sich und andere gefährdet-

    Was das Thema Chip angeht, um den Hund erstmal noch "reifen" lassen, da bringt der Chip keinen Vorteil. Während der Chip wirkt, "reift" der Hund nicht weiter.

  13. #53
    † im April 2017
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    seybothenreuth
    Beiträge
    7.048

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Zitat Zitat von Golden One Beitrag anzeigen
    Er ist jetzt fast 20 Monate alt. Das es optimal ist für die psychische Reife bis zum 3. LJ zu warten, ist mir bekannt. Er ist nur leider nur noch in seiner Geruchswelt. Selbst an der Leine. Das ist als wenn er alleine unterwegs ist. Nur wenn ich ihn "Fuß" gehen lasse, achtet er auf mich. Da darf er auch nicht schnüffeln. Auf längeren Spaziergängen, ist einem Hund das, meiner Meinung nach, aber auch nicht permanent zuzumuten.

    Und im Freilauf, da habe ich wie schon geschildert echt Schiss, dass er irgendwann weg ist. Und sich und andere gefährdet-

    Was das Thema Chip angeht, um den Hund erstmal noch "reifen" lassen, da bringt der Chip keinen Vorteil. Während der Chip wirkt, "reift" der Hund nicht weiter.
    Wenn es so schlimm mit ihm ist, dann würde ich auch über eine Kastra nachdenken. Das mit dem Chip war nur mal die Frage, ob Du nicht ausprobieren willst, ob es dann wirklich besser ist. Das der Hund dann nicht weiter "reift" ist klar, ich hab auch Rüden!
    LG
    Uli mit Gino, Dana, Jule, Ehli und Joschi im

  14. #54
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.453

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Ich habe ja mit Dougy ja nun wirklich Probleme gehabt. er ging fast alle Rüden an ,egal wie alt. Wir haben alles ausprobiert, was möglich ist.Ich habe auch probiert, ihn "kaputt zu arbeiten", da war er vielleicht müde,aber weiterhin übel anderen Jungs gegenüber drauf, es sei denn, die waren kastriert,er kannte sie von klein an oder sie wohnten hier bei uns als Pflegi.Ich habe ihn im März chippen lassen, da ich wissen wollte,ob sein Verhalten komplett hormonell bedingt ist,oder doch ein Trauma, nachdem ich letztes Jahr von einem fremden DK-Rüden gebissen wurde.Seit der Chip wirkt (und das hat fast 2 Monate gedauert) habe ich nun auch draussen einen absolut verträglichen, wieder trainierbaren, zu 98% abrufbaren Hund an meiner Seite. Und nach langen Gesprächen mit einer Freundin, die Verhaltensberatung etc. anbietet und gestern mit unserem Tierarzt,der auch noch den Arzt hinzuholte, der Dougy gechipt hat, haben wir gemeinsam beschlossen, ihn nicht aus der Chipwirkung rauskommen zu lassen und nächste Woche zu kastrieren. Aber Dougy ist physisch und psychisch erwachsen mit seinen 3 1/2 Jahren. Diese Gespräche habe ich geführt, weil ich überlegt hatte,Dougy aus der Wirkung rauskommen zu lassen,um zu sehen, ob sich sein jetztiges Verhalten evtl. manifestiert hat. Aber so, wie er vorher drauf war, haben wir uns entschlossen, dies nicht auszuprobieren, um ihn nicht wieder in so ein Frustverhalten zu bringen.
    Ich würde immer wieder diesen Weg wählen und zuerst einen Chip setzen lassen.
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

  15. #55
    Nicht mehr aktiv
    Registriert seit
    30.08.2013
    Ort
    Willich
    Beiträge
    125

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Danke für Deinen Erfahrungsbericht. Wenn man in der "Überlegungsphase" ist, sind möglichst viele Erfahrungen anderer hilfreich beim abwägen.

  16. #56
    Benutzer
    Registriert seit
    29.09.2015
    Ort
    Jülich
    Beiträge
    48

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Basko ist jetzt kastriert worden, er war 8 Monate


    Liebe Grüße, Kathrin mit Basko

  17. #57
    † im April 2017
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    seybothenreuth
    Beiträge
    7.048

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Zitat Zitat von Kathrin1203 Beitrag anzeigen
    Basko ist jetzt kastriert worden, er war 8 Monate
    Entschuldigung, aber wie kann man einen Hund, absolut noch ein Junghund, mit 8 Monaten kastrieren lassen? Willst Du einen ewigen Welpen behalten, mit evtl. kranken Gelenken?
    Du hast dem Hund jegliche Chance aufs "Erwachsen werden" genommen.
    Oder war Basko krank????
    LG
    Uli mit Gino, Dana, Jule, Ehli und Joschi im

  18. #58
    Erfahrener Benutzer Avatar von Andrea
    Registriert seit
    03.04.2013
    Ort
    Bubenreuth
    Beiträge
    1.236

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Der Grund für die Kastration würde mich auch interessieren.
    LG Andrea mit Felix & Nils

  19. #59
    Team- Mitglied Avatar von schrecker82
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    10.379

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?

    Vielleicht war Basko krank? Vielleicht wurde man schlecht beraten...vielleicht wurde man verunsichert? Vielleicht steckt noch viel mehr dahinter...

    Who knows.

    Gerade in der heutigen Zeit weiß man ja schon gar nicht mehr was man machen soll, darf, sollte, auf keinen Fall darf. Denn irgendwer hat immer eine andere Meinung.


    Bleiben wir beim Thema: Gordon war wie gesagt 11 Monate (ja, krank, im doppelten Sinne...), Connor war 13 Monate ("*****" + krank) und Janko? 3,5 Jahre jung und immernoch voll bebömmelt (wie lange noch? Keine Ahnung...)

  20. #60
    Erfahrener Benutzer Avatar von limi
    Registriert seit
    14.12.2016
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    170

    Standard AW: Wie alt waren Eure Rüden bei der Kastration?


    Anzeige
    Ein Hund (mischling, Widerist 60cm) aus der Nachbarschaft wurde jetzt mit 9/10 Monaten kastriert, weil er so viel markiert hat..auch im Fressnapf und OBI. Wurde das markieren bei euren Rüden durch eine Kastration weniger?
    Die Hundetrainerin hatte ihnen dazu geraten.

    Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
    Lisa mit Mila

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •